Sie sind nicht angemeldet.

  • »Acela« ist männlich
  • »Acela« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 531

Wohnort: Dresden

Beruf: Flugzeugsaboteur

Hobbys: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. September 2016, 15:45

Hier noch ein kurzes Video das die Lichtfunktionen zeigt:

https://vimeo.com/184692548


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


  • »Acela« ist männlich
  • »Acela« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 531

Wohnort: Dresden

Beruf: Flugzeugsaboteur

Hobbys: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. September 2016, 15:42

Amtrak #10001 Beech Grove

Anfang Juni bekam ich eine Anfrage aus dem USA, ob ich auf Basis eines Shapeways Shells den Amtrak Business Car Beech Grove bauen könnte. Nach kurzer Überlegung sagte ich zu und hatte das Shell Ende Juni in den Händen. Es ist relativ präzise gedruckt, was besonders deswegen beeindruckt, weil das Shell eigentlich für Spur N gezeichnet wurde und nur aufgeblasen wurde. Es gibt nicht viele glatte Flächen wo man die Drucklinien sieht, diese lassen sich recht einfach wegschleifen. Ich entschied mich, das Shell mit Alclad polished Aluminium zu lackieren, da sich Alclad nicht allzu gut mit Decals verträgt, stand der Entschluss schnell fest, das rot/weiß/blaue Fensterband nicht mit Decals zu realisieren, sondern zu lackieren, abzukleben und dann die Alclad Farben aufzubringen. Alclad hat den Nachteil das die Oberfläche nicht sonderlich grifffest ist, weswegen ich den gesamten Wagen am Ende noch mit einer dicken Schicht Seidenmatt überzogen habe, was aber entgegen ersten Befürchtungen den Glanzgrad nicht verringert hat. Das Fahrwerk spendete ein alter Walthers Amfleet Wagen, allerdings stimmte der Drehzapfenabstand nicht, weswegen ich den Rahmen an einem Ende zersägt und um 180 Grad gedreht wieder angesetzt habe. Zwischenzeitlich entschied sich der Kunde, den Wagen zu beleuchten. Aus diesem Grund bestellte ich neue Amfleet Trucks bei Walthers die bereits für die Stromaufnahme vorbereitet sind. Allerdings ist die Befestigung von altem und neuen Trucks verschieden, also mussten die Bolster modifiziert werden. Es zeigte sich ebenfalls, dass die Stromabnahme der neuen Trucks nicht wirklich gut ist, deswegen verpasste ich den Trucks noch zusätzliche Radschleifer mittels Federbronzedrähten. Der Plan, Fenster von Walthers Amfleet Wagen zu verwenden musste auch verworfen werden, weil die Fenster am Modell zu groß sind - eine Nebenwirkung der Umrechnung von N auf H0. Also bestellte ich getöntes Acryl und passte jede Scheibe einzeln ein, die mittleren Trennrahmen wurden per Skalpell eingeritzt. Die seitlichen Gitter an der Aussichtsplattform zeichnete und ätzte mir Jörg aka Indy-City, die Decals habe ich ebenfalls anfertigen lassen. Aus Styrene entstanden die Träger der vor dem hinterem Truck sitzenden Ditchlights, diese wurden mit 4 weissen SMD´s beleuchtet, ebenso die roten Rückleuchten. Ein alter Motordecoder sorgt für die Steuerung. Auch von einem alten Walthers Amfleet stammen die unteren Ausrundungen mit den MU Dosen an den Wagenenden, die "Suchscheinwerfer" auf dem Dach sind umfunktionierte Ditchlights, die Rückspiegel unter dem Plattformdach von Plano. Heute wurde er nun fertig und gleich im besten Licht fotografiert:







So wie es aussieht werde ich noch mehrere bauen müssen, Anfragen sind schon vorhanden
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


Ähnliche Themen