Sie sind nicht angemeldet.

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

29

Montag, 20. März 2017, 17:38

Danke Klaus & Maurice.

Ich versuchs positiv zu sehen - jetzt bin ich gezwungen motiviert an meinen Flickr Alben weiterzuarbeiten.
Gerold

  • »amo111« ist männlich

Beiträge: 201

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

28

Montag, 20. März 2017, 06:40

Bild ist da.
das mit Dropbox ist dehr ärgerlich, ist mir mit Google Pictures auch schon passiert. :thumbdown:
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »gotransit« ist männlich

Beiträge: 836

Wohnort: Berlin

Beruf: Busfahrer

Hobbys: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 19. März 2017, 22:49

Hab jetzt ein Flickr - Album erstellt. Lasst mich bitte wissen, ob das obige Bild auch für euch sichtbar ist.
Ich seh was, Blue Frame with new Engine
Maurice

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 19. März 2017, 21:09

Das Dropbox Dilemma ist noch ungelöst, auf alle Fälle fährt die DD-40 Demo jetzt ok... mit langem Zug durch beide Wendel bergauf ohne Murren, und offensichtlich ist noch einige Kraftreserve vorhanden, da die Lok, wenn man sie mit der Hand aufzuhalten versucht, trotz angehängtem Zug noch spürbar anschiebt. Mit dem serienmässigen Motor wär sie bei geringem zusätzlichem Widerstand stehengeblieben. Die Walthers Motoren waren ein Segen.



Hab jetzt ein Flickr - Album erstellt. Lasst mich bitte wissen, ob das obige Bild auch für euch sichtbar ist.
Gerold

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

25

Freitag, 17. März 2017, 23:22


Kann's sein, dass ich eingeloggt oder angemeldet sein muss damit ich das Foto sehen kann?
Noch schlimmer.... geht auch wenn man eingeloggt ist nicht..... gestern waren alle Bilder da.... muss da eine Lösung finden, oder auf ein anderes Programm umsteigen.

Danke jedenfalls für die Benachrichtigung.
Gerold

  • »Simon_Ginsburg« ist männlich

Beiträge: 2 734

Wohnort: Schweiz

Beruf: Ingenieur..... das ist der mit dem Schraubenschlüssel zwischen den Zähnen....

Hobbys: Modellbahnen, was denn sonst?

Spurweite: N

  • Nachricht senden

24

Freitag, 17. März 2017, 19:44


....... Dropbox.com hat das System der zu verlinkenden Dateien geändert..... d.h. alle alten Links in meinen Beiträgen sind dzt tot. Muss schauen ob ich die irgendwie mit überschaubarem Aufwand wieder aktivieren kann. Zumindest neue Links funktionieren scheinbar.

Edit..... man kann alles wieder herstellen, es ist aber notwendig jedes Bild neu zu verlinken. >seufz< Für diesen Thread hab ichs mal gemacht.

Sorry Gerold, aber da funktioniert was noch immer nicht..... Sehe dass Du links drin hast aber bei mir kommt da kein Bild raus......
Habe zusätzlich den link in ein neues Fenster kopiert, dann kommt der 404 Error, File not found....

Kann's sein, dass ich eingeloggt oder angemeldet sein muss damit ich das Foto sehen kann?
Simon

Modelling the Big Borg and CalTrain in Normal size ....

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. März 2017, 22:09

Bei Probefahrten auf der Clubanlage hat sich herausgestellt, dass das Zusammenspiel von Antrieb / Originalmotor / Decoder / Boostern usw suboptimal war...... konkret haben die Loks in Bereichen mit niedriger Spannung kaum noch Fahrt gemacht, bergauf hat der Decoder , offensichtlich wegen Überhitzung, immer wieder ausgeschalten. Da es mittlerweise sechs oder sieben der Dinger gab, war eine einfache und kostensparende Lösung gefragt.

Im Dezember sind mir einige Walthers SD70ACE Motoren zugelaufen, komplett mit Light Board,´Schwungmassen, Kardanwellen und Schnecken. Gleichzeitig eine sehr gut erhaltene DD-40 in blau-weisser EMD Demo Lackierung, einmotorige Ausführung mit dem alten, "schwarzen" Motor. Das geeignete Versuchsobjekt.

Der neue Motor war mit der inkludierten Halterung einfach (mit langen Schrauben) am Athearn Rahmen zu befestigen. Decoder ( Lenz std+ V2 ) und Verkabelung wie bei den anderen DDs. Die Athearn Gelenkwellen waren einfach in den Schwungmassen zu befestigen, nur etwas im Durchmesser zu reduzieren. Auf der Heimanlage läuft sie sehr schön, am WE werd ich sie auf der Clubanlage mit Zug bergauf testen. Die Schwungmassen bleiben nun erhalten, brauch sie zwar nicht unbedingt, es wär aber ein beträchtlicher zusätzlicher Aufwand Die Kardanwellen auf die dünnen Wellenstummel anzuschliessen. Bei der B-Unit und dem Transferswitcher wirds diesbezüglich noch Ärger geben, da ist der Platz knapp.

https://dl.dropboxusercontent.com/conten…K8unOq7fjb/file


....... Dropbox.com hat das System der zu verlinkenden Dateien geändert..... d.h. alle alten Links in meinen Beiträgen sind dzt tot. Muss schauen ob ich die irgendwie mit überschaubarem Aufwand wieder aktivieren kann. Zumindest neue Links funktionieren scheinbar.

Edit..... man kann alles wieder herstellen, es ist aber notwendig jedes Bild neu zu verlinken. >seufz< Für diesen Thread hab ichs mal gemacht.
Gerold

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 2. November 2016, 20:20

DD35 High Hood

ein weiterer Ableger der DD Familie nähert sich der Fertigstellung, eine fiktive High Hood Version. ( Zu der Zeit wurden noch High Hood Road Switcher auf Wunsch der üblichen Verdächtigen gefertigt, also durchaus denkbar dass es so etwas gegeben haben könnte)

Ursprünglich hab ich einen High Hood Umbausatz bestellt, war aber mit dem Blue Box Wide Body nicht recht vereinbar, daher wurde ein beschädigtes Gehäuse seiner Nase beraubt und der Vorbau rein aus Athearn Komponenten zusammengefügt.
Beim Lackieren kam es dann zu grösseren Troubles, offensichtlich vertrug sich das Material des unlackierten Athearn Gehäuses weder mit Tamiya noch Revell Farben, nach zweimaligem Abwaschen war es so angegriffen dass ich die Schnauze abgeschnitten habe und den Rest entsorgt habe.
Die Schnauze - die die Lackierunfälle am besten überlebt hattte - wurde als ganzes an ein anderes unlackiertes Gehäuse angefügt, und dieses zuerst mit Tamiya Primer und dann Revell schwarz seidenmatt lackiert. Scheinbar wieder eine suboptimale Kombination; an ein paar Stellen haftet die Farbe nicht ordentlich und musste nach den Decals und Handrails ausgebessert werden. :cursing:


Eigentümer ist wie üblich bei Freelance Modellen die California Pacific, diesmal verzichtete ich auf eine Beschriftung in üblicher Grösse und habe nur unter der hinteren Road Number eine kleine abgekürzte Kennung angebracht, m.M. nach kommt dadurch die Grösse der Maschine noch mehr zur Geltung
Als Afterthought habe ich noch den Pilot des zerschnittenen Gehäuses hinten angebracht, um die Lok bidirektional einsetzen zu können. Kurz hab ich überlegt auch hinten Number Boards anzubringen, hatte aber nicht das Herz, die frisch mit Abziehbildern versehene Rückseite wieder zu bearbeiten.


Jetzt fehlen noch Luftkessel - die waren von Athearn nur im Relief dargestellt - sowie Kleinmaterial wie Glocke , Hörner, MU Hoses und Grille.







Gerold

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

21

Samstag, 13. August 2016, 22:19

DD35 Transfer Switcher

Bei der Beschäftigung mit der B-Unit kam mir die Idee das man ja durch Einfügen eines Führerhauses zwischen die zwei Motorräume ganz einfach einen Transfer Switcher konstruieren könnte, so wie es Baldwin, Lima und auch EMC in den Anfängen der Verdieselung gemacht haben.

Zwei B&O Loks wurden zu diesem Zweck zersägt, und eins der Führerhäuser mit Distanzstücken eingefügt um auf die ursprünglichen Abmessungen zu kommen.




So siehts jetzt aus. Derzeit ist nur eine Seite mit dem Road Name beschriftet, ich überleg noch ob sie nicht mit kleinen Initialen besser wirkt.




Die Endplattformen sind Überbleibsel einer GE E33.

Gerold

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. August 2016, 12:58

Ein vorläufiger Zwischenbericht:

zuerst ein altes Bild, dass die Änderung im Bereich der Drehgestellaufhängung zeigt. Die diversen Kontaktbügel werden abgeschnitten, und im Bereich wo das - schwere - Drehgestell beim Aufheben der Lok nur noch schräg an einem Zäpfchen hängt wird eine Plastikplatte angebracht, sodass sich das Gewicht wenigstens auf zwei Punkte verteilt und das DG gerade hängt.

Sichtbar auch die am Motor angebrachte Befestigung für den Decoder. Obwohl rechts vom Motor eine Menge Platz wäre, ist mir dieser Ort lieber da das Lokinnere durch den Durchgang zwischen den beiden Motorräumen de facto zweigeteilt ist und die Kabelführung dorthin mühsam wäre.

Zu dieser Zeit hatte der Motor noch eine grosse Schwungmasse, mittlerweile fahren die A Units mit einer kleinen Schwungmasse , die B Unit wegen der ungünstigeren Platzverhältnisse ganz ohne.

Das ist die optisch mehr oder weniger im Ursprungszustand belassene A-Unit, mit diversen Fehlern gegenüber dem Vorbild.



Die beiden umgebauten A-Units, mit richtigem Durchmesser der Lüfter, verschlossenen unteren Headlights und externen Sandkästen



ein AB Gespann. Leider mit unübersehbaren Farbdifferenzen. Die B Unit ist offensichtlich aus zwei GP35 und einem DD35 Untergestell entstanden.


Gerold

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Mai 2016, 23:54


im Prinzip kannst Du die Schwungmassen bei Digitalbetrieb ausbauen. Die Schwungmassen sind bei Blue Box nicht gewuchtet und verursachen die Dröhn- und einen Teil der Klappergeräusche.
Leider hat sich erwiesen dass du recht hast. Die Schwungmassen sind tw so schlecht zentriert ( von gewuchtet überhaupt keine Rede) dass an ein normales Fahren gar nicht zu denken ist. So einen Murks hab ich noch bei keiner anderen Blue Box Type gesehen.... wird vermutlich wirklich nichts anderes übrigbleiben als die Schwungmassen zu entfernen und die Antriebswellen entsprechend zu verlängern und anzupassen. :cursing:
Gerold

  • »gotransit« ist männlich

Beiträge: 836

Wohnort: Berlin

Beruf: Busfahrer

Hobbys: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Mai 2016, 13:25

Maurice, danke daß du mich auf das aufmerksam gemacht hast.
Gern geschehen, obwohl mich Lenz eien es-zeh-ha-wort-dreck interressiert,
mich hat nur Dein problem interressiert,
Maurice

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Mai 2016, 14:40

danke - werd mich in die Dimmerschaltung vertiefen.... für einen Elektronik Anfänger ist die net so simpel.


Hallo Gerold,

wenn du willst, nach ich dir zwei kleine Platinen fertig.

Muß Anfang Juni eh Bauteile bestellen.

Dann kann ich zwei Mini-Trimmer mitbestellen.
Danke für das Angebot, ja bitte. Im Falle der DD hab ich zwar jetzt eine Lösung, aber ich werds sicher wieder brauchen.


- Zum Thema.... wie befürchtet hab ich keine CV gefunden, mit der man C oder/ und D dimmen könnte. In diesem speziellen Fall ist das für mich sogar ein Vorteil - den hinteren Scheinwerfer muss ich nicht unbedingt dimmen können, und so kann ich jetzt den Beacon (auf B) unabhängig von allen anderen Funktionen einstellen. Maurice, danke daß du mich auf das aufmerksam gemacht hast.

Was man sich da bei Lenz dabei gedacht hat, ist mir allerdings schleierhaft. Der Decoder hat einiges an Funktionen,die der durchschnittliche Anwender nie brauchen wird und nicht mal kennt, aber für vernünftige Lichtfunktionen hats nicht gereicht.
Gerold

16

Sonntag, 15. Mai 2016, 14:14

danke - werd mich in die Dimmerschaltung vertiefen.... für einen Elektronik Anfänger ist die net so simpel.


Hallo Gerold,

wenn du willst, nach ich dir zwei kleine Platinen fertig.

Muß Anfang Juni eh Bauteile bestellen.

Dann kann ich zwei Mini-Trimmer mitbestellen.
Gruß
Jörg

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Mai 2016, 14:10

Du hast recht, beim Standard + ist das so formuliert, wobei ich den Sinn nicht verstehe - ich habs aus der gespeicherten Anleitung des Lenz Gold, die ich auf der Festplatte hatte rauskopiert, in der Annahme daß die Eigenschaften so wie die meisten anderen identisch sind. Werd mal ausprobieren, was das in der Praxis bedeutet. Im schlimmsten Fall kann man es so verstehen, daß C und D gar nicht gedimmt werden können???

Lenz hat da wirklich die Entwicklung verschlafen, scheinbar ist nur noch das Geschäft in Spur 0 interessant.
Gerold

  • »gotransit« ist männlich

Beiträge: 836

Wohnort: Berlin

Beruf: Busfahrer

Hobbys: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Mai 2016, 10:41

Manual Seite 14

"5.10 Lichteffekte an den Funktionsausgängen
In der CV60 stellen Sie die Lichteffekte für die Funktionsausgänge A und B ein, in der CV62 die Effekte an den Ausgängen C und D. Wollen Sie die Effekte mit einer Funktion des Digitalsystems schalten, so können Sie die Zuordnung zu den Funktionen F1 bis F8 in der CV61 (für F-Ausgänge A und B) und CV64 (für F-Ausgänge C und D) vornehmen. Welche Effekte Sie einstellen können sehen Sie in der Tabelle der unterstützen CVs weiter unten."

einerseits das, Dein Zitat finde ich aber nicht, nur so ähnlich
"55 0-255 stellt die Helligkeit am F-Ausgängen A ein, 255=max 255
56 0-255 stellt die Helligkeit am F-Ausgängen B ein, 255=max 255"

da steht kein C und D

ehrlich gesagt, ich finde das schwach und nicht zeitgemäß,
Maurice

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Mai 2016, 10:24

Lenz Standard+ V2

hat gegenüber den früheren Lenz Standard jetzt eine vierte Funktion, allerdings nur als Lötpad ohne Kabel.

- die Lichtfunktionen sind der Schwachpunkt der Lenz Decoder, nachdem ich aber schon unzählige eingebaut habe will ich jetzt nicht mehr auf ein anderes Produkt wechseln.

- ich lass jetzt mal die erste DD wie sie ist und fang bei der nächsten bei Null an. Ev versuche ich auch noch eine normale warmweisse LED gelb einzufärben, wie das dann aussieht, da hätte ich mehr Auswahl bzgl Lichtstärke.
Gerold

  • »gotransit« ist männlich

Beiträge: 836

Wohnort: Berlin

Beruf: Busfahrer

Hobbys: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Mai 2016, 09:13

Danke für die Antwort, aber wie heißt der Decoder denn nun :?:

Ich glaube, man muß noch was in CV 57 bis 63 tun, muß man sich wahrscheinlig sehr tief reindenken
Maurice

  • »DL109« ist männlich
  • »DL109« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

Wohnort: Leopoldsdorf

Beruf: Hydraulikmonteur

Hobbys: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Mai 2016, 08:52

In der CV 55 stellen Sie die Helligkeit für die Funktionsausgänge
A und C ein, in CV 56 die Helligkeit für die Funktionsausgänge B und D ein.

ich dimme daher einen zweiten Ausgang ungewollt mit. Noch dazu sind nur die Ausgänge A und B für Marslight/ Strobe programmierbar , und C D kann nur "blinken" . so dass man für die genannten Effekte die Verkabelung gegenüber dem normalen Schema ändern muss.

in meinem Fall hab ich den Beacon auf B, hintere Sealed Beam auf C und die Markers auf D, so dass diese dann vermutlich kaum mehr wahrnehmbar sein würden.
Gerold

  • »gotransit« ist männlich

Beiträge: 836

Wohnort: Berlin

Beruf: Busfahrer

Hobbys: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Mai 2016, 08:15

die gefärbten LED sehn sehr gut aus, schön goldgelb, sind halt sehr hell... ev kann man das noch per Widerstand reduzieren. Individuell die Leuchtkraft einstellen geht ja beim Lenz leider nicht.
Man kann die Lichtausgänge nicht dimmen :?:
Welcher Decoder ist das denn :?:
Ich frage deshalb, weil ich mir mal Spaßhalber das Manual zweier beliebiger Decoder runtergeladen habe
( Silver-Serie ; Standard ) ich finde da sehrwohl CV´s zum dimmen.
Maurice

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher