Sie sind nicht angemeldet.

9

Donnerstag, 30. März 2017, 23:57

lackierte Geländer

hallo

habe die Geländer und Stufenränder inzwischen mit Elita Gelb lackiert.Bin ganz zufrieden damit,die Haftung und Deckkraft war gut .mfG

  • »BN 4 Ever« ist männlich

Beiträge: 210

Wohnort: Elzach (Landkreis Emmendingen)

Beruf: Energieelektroniker Fr. Betriebstechnik

Hobbys: Modellbahn, Graffiti-Writing, Musik/Soundbearbeitung

Spurweite: N

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. März 2017, 22:22

FASKOLOR Airbrush Farben wäre so eine Lexanfarbe und kein Farbspray wie bei Tamiya.
Gruß Thorsten

N scale love it or think it's too small

Selbst die Blindheit auf einem Auge hindert mich nicht in N zu bauen.



Modellbahn Blog Facebook Youtube

7

Sonntag, 26. März 2017, 20:50

Dank an Alle

... für die Ratschläge und Hallo

Ich habe kürzlich 2 Roco Loks umlackiert mit Elita-Farben.Das waren rot ,grün und weiß.Hat hervorragend mit dem Pinsel funktioniert,weil es keine sehr großen Flächen waren.Werde das auch mal zuerst mit dem Gelbton dieses Herstellers an der SD 40 probieren Dauert aber noch etwas, weil ich ak,tuell dazu keine Zeit habe.Der Sonntag ist zwar fast rum,wünsche abeer trotzdem noch einen schönen "Restabend".mfG

Beiträge: 1 134

Wohnort: Essen

Beruf: Bauing.

Hobbys: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 26. März 2017, 18:33

Tamiya hat auf der Website nur noch Lexanfarben als Sprühdosen (PS-......) und Reiniger und Lösungsmittel als Glas (PC-....). Im Handel sind die Steichfarben noch zu finden. Da die Gebinde für Geländer alleine relativ groß sind, würde ich ein Neutralgrau als Grundierung suchen und dann mit normaler Farbe überlackieren. Den genauen Farbton wird man eher bei den Modellbahn- als den Lexanfarben finden.

Ich hab das bei einer Bowser Southern Pacific S-12 gemacht, bei der Bowser übersehen hatte, die Drehgestellblenden grau zu lackieren. Den Tip mit dem Aufrauhen solltest Du befolgen. Ich habe es nicht gemacht und hatte leichte Probleme.
Gruß, Volker

  • »Acela« ist männlich

Beiträge: 5 531

Wohnort: Dresden

Beruf: Flugzeugsaboteur

Hobbys: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. März 2017, 16:03

Die von Markus erwähnten Lexanfarben, ergänzt durch Sandstrahlen der Geländer löst dein Problem...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


4

Sonntag, 26. März 2017, 11:23

Probier mal Farben aus dem SlotCar Bereich. Dort arbeiten sie oft mit preiswerten Tiefziehgehäusen aus klarem Kunststoff, wo normale Farben ebenso schlecht haften. Ich glaube Tamiya hat ein Sortiment an solchen Farben. Ich hatte für meine Kato's damal einen Topf Weiß und Gelb gekauft. Es gab sogar einen passendes Hellblau für die Handrails der Demonstrator.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail Norfolk Southern CSX

3

Samstag, 25. März 2017, 23:19

gelb statt weiß ist mir bekannt

hallo

das mit der gelben Lackierung der Aufstiegsgriffstangen hatte ich ohnehin noch vor.Die weiße Farbe ist zunächst einmal nur als Grundfarbe verblieben.Da es sich um eine alte KATO-Lok handelt ,ist das Geländer
aus einer speziellen Kunststoffmischung.Dem Vorteil der Unkaputtbarkeit steht halt eine sehr schwierige Lackierbarkeit gegenüber.Und bei eigenen Nachlackierungen mit gelber Farbe oder sogar gekauften Sonderlackierungen sind große Teile der gelben Farbe mit der Zeit abgeplatzt.Das Problem hat sich noch verschärft, seitdem Cadmium als Farbzusatz verboten worden ist.Hatte andererseits den Vorteil, dass das überwiegend grün lackierte Geländer relativ einfach von der grünen Farbe "befreit" werden konnte(feines Messer und Glashaarradierer),während der weiße Teil .verblieben ist.mfG

2

Freitag, 24. März 2017, 19:37

Hallo Münch,

du solltest die Griffstangen an den Aufstiegen statt weiß gelb färben und die Stirnflächen der Treppenstufen ebenso:

http://www.rrpicturearchives.net/Locopicture.aspx?id=71266
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail Norfolk Southern CSX

1

Freitag, 24. März 2017, 10:29

Nicht ganz vorbildgerecht : KATO SD 40 als Lok der Norfolk Southern

hallo in die Runde

heute wollte ich ein Umlackierungsprojekt vorstellen,dass ich nach meinem USA-Urlauib im vergangenen Jahr angegangen bin.
"Opfer" war eine KATO SD 40 aus der ersten Produktionsserie dieses Modells, die schon lange auf der "Abschußliste" stand, weil der extrem hellgrüne BN-Farbton überhaupt nicht zu allen anderen
meinen BN Modellen passte.Nach meinem USA-Aufenthalt, der sich überwiegend im Gebiet der Norfolk Southern abspielte (die Horseshoe curve bei Altoona war der absolute Knaller!) habe ich mir das Nummern-
schema der NS angesehen,wo tatsächlich einige SD 40-2 zu finden sind.Wegen der deutlich schöneren Ausführung mit dem seitlichen weißen Streifen am Fahrwerkrahmen habe ich mich für die Ausführung ab 2002 entschieden, wodurch das Modell in doppelter Hinsicht ein Phantasiemodell geworden ist,aber m.E. optisch doch einiges hermacht.Fahrtechnisch können die alten KATO Modelle mit jeder aktuellen Lok immer noch mithalten.
Zunächst habe ich das Gehäuse der SD 40 zerlegt,Dabei sämtliche nur gesteckten Zurüstteile entfernt.Wieder einmal, wie vor enigen Jahren bei einer GP,hat sich die überragende Materialqualität gezeigt.
Nicht ein einziges Teil des über 20 Jahre alten Modelles ging zu Bruch.Die komplette Lok wurde schwarz gespritzt ,Einfach mit einer geeigneten Spraydosenfarbe,Insgesamt 6 Durchgänge mit nur jeweils hauchdünnem Auftrag,um Nasen und Schlieren zu vermeiden.
Nach dem Eintreffen des Microscale decals ging es dann an die Beschriftung.Letzere ist noch nicht ganz fertig,auch der Bereich um die Leuchten und Nummernboards muss noch hellgrau abgesetzt werden..
Aber momentan ist die weitere Bearbeitung ausgesetzt.

die Bilder:Direktlinks, hoffentlich dann ohne Werbeeinblendungen)



mfG