Sie sind nicht angemeldet.

5

Freitag, 21. April 2017, 20:02

Danke euch.

Klingt als ob es lohnt, daß Teil mal zu kaufen.
Gruß
Jörg

  • »raillion« ist männlich

Beiträge: 94

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: universalgenie

Spurweite: H0 Fremo/ Fremo Belt Lines

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. April 2017, 23:10

beim Sandstrahlen kommt es zwar auch auf den Druck an, aber eher auf die Stundenliterleistung des Kompressors ... und zum Strahlen braucht man wesentlich mehr Luft! Also nicht wundern wenn der Airbrushkompressor sich als zu schwachbrüstig erweist ...

(nur 1:1 Erfahrungen hat, dafür an Eisenbahn :) )

raillion

  • »piidicargo.ch« ist männlich

Beiträge: 10

Wohnort: Triregio Basel

Beruf: Lokführer

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2017, 12:22

Ich habe auch die BD-178 Pistole und benutze dafür Aluminiumoxyd. Ich kann Dir aber leider keine Korngrösse angeben. Ich arbeite mit dem Doppelkolbenkompressor von Voilamart und werkle mit einem Druck von 4 Bar herum. Die Farbe geht gut weg, ohne die Struktur zu zerstören. Das einzige was stört, ist dass der Behälter schnell leer ist und man ständig am nachfüllen ist. Durch diese Unterbrechungen zieht sich das ganze jeweils recht in die Länge.

Meine Erfahrung beschränkt sich auf 5 Kato und einem Athearn Genesis Gehäuse, also alles Kunststoffe. Erfahrung mit Metall habe ich nicht (die Griffstangen zähle ich mal nicht dazu).

  • »Acela« ist männlich

Beiträge: 5 551

Wohnort: Dresden

Beruf: Flugzeugsaboteur

Hobbys: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2017, 05:45

Ich habe eine baugleiche, da war eine Flasche Mischkorund dabei, 160 my, habe erst letzte Woche eine neue bestellt. Allerdings habe ich fest gestellt dass das Ding mit dem normalen kompressor nicht zufriedenstellend läuft, ich strahle jetzt auf Arbeit, da habe ich 6 bar. Prinzipiell aber gut, selbst Kato Gehäuse bekomme ich damit nun komplett sauber


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


1

Mittwoch, 19. April 2017, 00:16

Entlacken mit Sandstahlpistole ?

Ich möchte mir eine Sandstrahlpistole zulegen um Lokgehäuse zu entlacken und Messingbausätze zu strahlen.

Mein Blick ist auf die BD-178 gefallen.

Mit der 0.8er Düse könnte ich Strahlmittel bis 160µm nutzen.

Welches Strahlmittel bietet sich da zum Entlacken an ?

Hat da jemand von euch schon Erfahrungen sammeln können ?
Gruß
Jörg

Ähnliche Themen