Sie sind nicht angemeldet.

  • »SD60M« ist männlich

Beiträge: 696

Wohnort: Bayern

Beruf: frei

Spurweite: N

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:02

........Ha,.......die Halle im Hintergrund gefällt mir auch sehr gut !! :thumbsup:
Gruß
Rainer

  • »Cowboyjack« ist männlich

Beiträge: 227

Wohnort: Ichenhausen

Beruf: Einzelhandelkaufmann

Hobbys: Modellbahn Squaredance , Countrymusik

Spurweite: ON 30 und HO

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. April 2017, 08:27

schön geworden

:welc: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“



  • »GMO-Frisco« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Baden

Beruf: Elektronik

Hobbys: Eisenbahn Computer

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. April 2017, 00:14

Hi,

das gefällt mir :ilike:
...
Grüße Hardy
Fremo Member since 2011
...
GULF MOBILE & OHIO sowie FRISCO und ILLINOIS CENTRAL (GULF)

H0 - damit man's auch ohne Brille sieht

  • »GMO-Frisco« ist männlich

Beiträge: 612

Wohnort: Baden

Beruf: Elektronik

Hobbys: Eisenbahn Computer

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. April 2017, 17:29

Hi,

das gefällt mir :ilike:
...
Grüße Hardy
Fremo Member since 2011
...
GULF MOBILE & OHIO sowie FRISCO und ILLINOIS CENTRAL (GULF)

H0 - damit man's auch ohne Brille sieht

1

Montag, 24. April 2017, 16:01

Feller's Garage in Spur N

Der Laserkartonbausatz "Feller's Garage" von Monster Modelworks wird auch in Deutschland über Ebay vertrieben. Der Bausatz ist ziemlich exakt nach dem gleichnamigen Vorbild in Castle Shannon, Pennsylvania, gestaltet, leider fehlt jedoch das beim Vorbild vorhandene Untergeschoss der am Hang liegenden Autowerkstatt und damit auch die gekurvte Abfahrt nach unten sowie die außenliegende Bühne für Kfz, was zusammen recht charakteristisch für das Gebäude ist.

Ich wollte das Modell als Blickfang auf einem AmericaN-Modul bauen. Dies war jedoch nur möglich, wenn ich die Bahnlinie von der Bergseite auf der anderen Seite der Straße ins "Tal" verlegte, weil sonst die 40 cm Modulbreite nicht ausgereicht hätten.



Der Bausatz besteht wie üblich bei Laserbausätzen aus einem recht dünnen Tütchen mit allerdings nun hier besonders dünnen Kartonblättern. Dies sieht etwa bei den Fenstersprossen zwar super aus, ist aber recht diffizil in der Verarbeitung. Das eine oder andere feine Bauteil hatte schon den Transport wegen des Ineinanderrutschens nicht überlebt oder war garnicht im Bausatz zu finden, bei der schnell geschickten Nachlieferung fehlte dann immer noch die in der Anleitung erwähnte Dachpappe. Ich weiß nicht, wie die hätte aussehen sollen, aber für mich war ein Stück graues 600er Schmirgelpapier auf jeden Fall zur Hand und passend. Die Trennlinien der Dachpappebahnen trug ich mit einem feinen, schwarzen Stift und Lineal auf. Der Aufsatz des Schornsteins schien mir eher zu einem H0-Modell gehörig, ich mußte ziemlich rumschnitzen, um ihn passend zu machen.



Die Außenwände sind sehr schön verzahnt, je eine Lage Steine gehört zu einer anderen Wandseite. Das Dach überspannt stützenfrei einen recht weiten Bereich, zur Aussteifung des Dachs soll ein im Querschnitt 1 x 1 mm bemessenes Kartonstück dienen, was eher ein schlechter Scherz des Herstellers ist. Ich habe es durch Flugzeugsperrholz ersetzt und auch dabei die Seitenwände jeweils in der Mitte gegen Durchbiegen versteift (siehe Foto).



Die Passgenauigkeit ist sonst gut und die Steinstruktur kommt besonders nach der Spritzlackierung gut rüber. Das Auftragen der Decals, genauer die Erstellung einer ansprechenden Verwitterung war dann wieder anspruchsvoller.

Das Untergeschoß habe ich aus Polystyrolplatten gefertigt und die Fenster in gleicher Bauart eingefügt, der Hang entstand aus PS-Schaum, in den das Gebäude mit dem Kellerniveau eingeschoben wurde, die Geländer an der Seite mit der Fahrzeugbühne aus Ätzteilen, für die Absperrkette genügte ein Nähfaden. An der Talseite ergänzte ich einen Öltank. Wenn ich wieder Zeit habe für das Modul, möchte ich noch ein paar weitere Details wie zum Beispiel die Stromversorgung ergänzen. Doch inzwischen haben sich wie so oft andere Projekte in den Vordergrund geschoben.





Beste Grüsse aus Bremen,
Peter