Sie sind nicht angemeldet.

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

61

Montag, 23. Oktober 2017, 07:16

So wieder mal ein kleines Update von mir:

Mangels Weichen und Lust auf Holzarbeiten, ist beim Unterbau die letzten drei Wochen nix passiert.
Dafür ist die Trestle zwischen Sappington und Harrison fertig geworden.
War eine nette kleine Bastelei auch wenn ich mir die Finger sehr oft mit Sekundenkleber zusammen geklebt habe :whistling: .


Ich habe mir sogar die Mühe gemacht und habe die Gleise mit Spikes versehen. Am Anfang war ich skeptisch
wegen der Größe der Nägel, aber nach dem Lackieren haben sie doch an Wuchtigkeit verloren.


Da ich noch nicht viel mit der Airbrusch gearbeitet habe, war es eine mittelschwere Herausfordeung
das richtige Mischungsverhältniss aus Emailfarbe, Isopropanol und Sprühluft heraus zu finden.
Am Ende war ich jedoch ganz zufrieden.

Dann habe ich den Untergrund zurecht geschnitten, mit Gips gespachtelt und die Brücke eingepasst.
Von diesem Schritt habe ich keine Bilder, ich glaube es kann siech jeder vorstellen wie sowas aussieht. :P

Gestern habe meine Grünen Daumen freien lauf gelassen und in einem Anflug von Motivation die Szene fertiggestellt.



Von meiner handwerklichen Umsetzung bin ich noch nicht 100%ig überzeugt, aber im großen und ganzen passt es.
Auf halben Weg zwischen Lackieren und Einbau ist mir aufgefallen dass ich die Querstreben vergessen habe,
aber da war es schon zu spät...:pinch:

Hier noch mal das Original zum Vergleich.
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »LiquidFantasy« ist männlich

Beiträge: 2 307

Wohnort: Kirchberg b. Ludwigsburg

Beruf: Project Manager

Hobbys: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 12:06

Traumhaft wie das wächst! :woot:

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

59

Montag, 2. Oktober 2017, 12:58

Hier noch zwei Bilder.

Der Liftout Brücke habe ich einen ordentlichen Stromanschluss mit Bananenstecker spendiert, somit kann ich nun auch eine
großen Haken drunter machen. Villeicht fehlt noch ein "Low Clearance" Schild :whistling:

Damit ich mit den Gleisen bis nach Harrison komme, muss ich zuerst noch eine Trestle bauen. Hab ich noch nie gemacht,
hab auch keinen Kit aber Holzreste und ein Bild als Vorlage.
Hier das Original.und hier ein Bild von meiner halbfertigen Trestle.

für die Stützen habe ich mir schon eine Schablone auf den Basteltisch genagelt. 7 Stück fehlen noch.
Da ich kein Bild der Trestle von oben finde. Gibt es bei solchen Trestles Guard Rails?
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

58

Montag, 2. Oktober 2017, 07:42

Und weiter gehts...

Die letzten zwei Wochen war ich sehr emsig im Bastelkeller.


Die Montana Rail Link hat Sappington erreicht. :thumbsup:

Die Helix ist fertig und betriebsbereit. Kork, Gleise, Elektrik alles fertig. Auch die Muttern wurden bereits mit Sicherungslack bearbeitet.
Ich habe mir lang den Kopf zerbrochen wie ich die zweite Ebene anfangen soll, da es immer sehr Mühsam ist am Alu Gestell Holz zu befestigen.
Herausgekommen ist diese Idee.
Das "Fundament" der Helix liegt stabil am Untergestell auf und bildet die Verbindung von Helix und oberer Ebene zum Untergestell.
Die Gewindestangen wurden soweit verlängert dass diese oben einen Stern aus Holz tragen der widerum als befestigung aller Anbauten dient.



Weiters habe ich den Alu Unterbau erwitert und die Grundplatten für Sappington verlegt.

Leider sind mir die Weichen ausgegangen sonst wäre hier villeicht schon Betrieb möglich...
Hier entsteht ebenfalls ein Talkum Werk wo max. vier Wagen abgesetzt werden und durch ein Trackmobile weiterbewegt werden.
Ganz hinten im Bild sieht man einmal die "Main" nach rechts abbiegen und die 6th Subdivision (Harrison Branch) nach links.
Hier nochmal gut zu sehen.

Rechts kommt noch eine Brücke über den Jefferson River und danach verschwindet die Strecke in der Kulisse.
Auf dem Foto schlecht zu erkennen, aber die Rote Linie die die Main kreuzt ist dass was von der Milwaukee Road übrig geblieben ist.

Weitere Bilder folgen, aber jetzt muss ich erst mal Geld verdienen ;) .
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 19. September 2017, 14:14

Hallo Martin, danke für die Info.
Bei mir sinds genau 7,3cm :D .
Also entweder hol ich nochmal den 13er Schlüssel oder ich lasse einfach keine Stack Cars fahren.
Würden auch komisch aussehen auf einer Branch line. Ausserdem routed die Bnsf die meisten Intermodals über den Marias Pass.
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

56

Montag, 18. September 2017, 23:04

Hallo Klaus,

zu deiner Frage: Höhe der Well Cars. Zwischen 7,1cm und 7,3cm ab Schienenoberkante (verschiedene Wagen und Container Hersteller).

Gruß
Martin
CUMBERLAND & NORTHERN RR (H0)
A TRAIN IS NOT A TRAIN WITHOUT A CABOOSE!

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

55

Montag, 18. September 2017, 12:20

Hallo Tom,

Die Absturzsicherung durch Mikroschalter funktioniert einwandfrei. Ich habe mir überlegt eine Auflage mit integrierten Bananensteckern zu Bauen.
Aber da lauf ich bestimmt jedes mal dagegen, also villeicht lieber doch mit einem Zweipoligen Stecker.
Vom "Arbeitsaufwand" her bliebe es egal. Ich muss die Brücke sowieso aus ihrer Halterung am Türstock nehmen und in die Anlage einsetzen.

Edit: Ich hab da gerade eine Idee...
Ich könnte die Brücke weiter unten verstauen und den Anschluss über ein Spiralkabel realisieren 8o
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »JT-TL« ist männlich

Beiträge: 1 221

Wohnort: Leipzig

Beruf: Eisenbahner, Gruppenleiter, Triebfahrzeugführer, Allgemeiner Betrieb

Hobbys: US-Railroads,Short Lines

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

54

Montag, 18. September 2017, 10:58

Hallo Klaus,

das entwickelt sich ja prima. Respekt :thumbup: :ilike:

Diese Probleme mit Liftout Bridges kenne ich auch. Nach einigen enttäuschenden Versuchen mit verschiedenen "halbautomatischen" Lösungen bei meinen vorigen Anlagen habe ich mich für einfachen "Handbetrieb" entschieden. Das herausnehmbare Anlagenteil liegt auf zwei Leisten auf und wird mit vier Metallstiften fixiert. (Regalbrettauflagen von IKEA IVAR Regalen, da sind immer einige übrig) Die elektrische Verbindung zur übrigen Anlage wird analog zu Fremo-Modulen auf beiden Seiten mit flexiblen Kabeln und Bananensteckern realisiert. Als Absturzsicherungen bei nicht einlegten Anlagenteil (Regelbetrieb) dienen Pinnadeln mit darauf angebrachter "Stop"-Tafel, die in eine Bohrung in der jeweils drittletzten Schwelle gesteckt werden. "Aufprallversuche" haben deren Wirksamkeit nachgewiesen. Bisher sind noch keine Fahrzeuge in der Unterwelt verschwunden.

Grüße Tom

  • »LiquidFantasy« ist männlich

Beiträge: 2 307

Wohnort: Kirchberg b. Ludwigsburg

Beruf: Project Manager

Hobbys: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

53

Montag, 18. September 2017, 09:32

8o

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

52

Montag, 18. September 2017, 07:59

Guten Morgen Forum!

Das letzte Update ist schon eine Weile her, aber es gibt wieder was zu berichten.
Three Forks ist mittlerweile betriebsbereit, sprich es ist alles angeschlossen und die Weichenantriebe sind montiert.
Beim Anschließer im ersten Bild habe ich den Kork entfernt und habe ihn somit unter Main Niveau gebracht. Sieht jetzt eindeutig besser aus.




Des weiteren sind ein paar Arbeitsstunden in die Liftout Brücke geflossen, leider nicht mit dem gewünschten Ergebniss.

Mit der Brücke ansich bin ich sehr zufrieden, auch das Rollmaterial meckert nicht, nur leider Funktioniert die Stromzufuhr nicht wirklich :thumbdown: .
Am linken Ende der Brücke sind Schleifkontakte die den Strom an die Schienen übertragen "sollen" und ein Mikroschalter der den Strom auf beiden Seiten der Anlage ca 1m vor der Brücke unterbricht.
Entweder ich werde mich eines Steckers bedienen, oder ich werde eine Klappbrücke mit fixer Einspeisung bauen. mal sehen

Dieses Wochenende habe ich die Strecke richtung Helix erweitert. somit ist nun auch ein Betrieb bis Three Forks möglich.

Und weil ich so motiviert und die bessere Hälfte auch nicht zuhause war, habe ich Angefangen die Wendel zu erweitern.
Die meiste Arbeit ist mit dem Vorbereiten der Trassenbretter und Verbindungsstücke erledigt. Ab jetzt heißt es Muttern drehn!


By the Way, kann mir jemand sagen wie hoch ein Well Car ist? Ich habe einen Unterschied von 8cm pro Umdrehung,
da habe ich bei einem High Cube noch 12mm Platz nach oben.
Als nächstes werde ich die Beleuchtung ein wenig aufpeppen, dann sind auch die Handy Bilder mit Blitz nicht mer so dunkel. :D

Ach ja, und meine DCC Zentrale wurde aufgehübscht.
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »Acela« ist männlich

Beiträge: 5 634

Wohnort: Dresden

Beruf: Flugzeugsaboteur

Hobbys: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 20. Juli 2017, 07:44

Wenn der Unterschied nicht exorbitant ist und sauber gebaut wurde passiert da nix...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 20. Juli 2017, 07:02

Höhenunterschied MAin zu Siding bzw. Anschließer?

Guten Morgen zusammen,

mal eine kurze Frage zwischendurch.
Ich habe mich letzte Woche ans Gleis verlegen in Three Forks gemacht und war eigentlich ganz zufrieden damit.
Ich hatte zwar im Hinterkopf das es einen Höhenunterschied der Gleise gibt, aber ich habe mich aus gründen der Betriebssicherheit dagegen entschieden.
Bis zu diesem Video... https://youtu.be/JnddEp44Lss?t=2m41s
Und hier der besagte Anschluss in echt.

Wie macht ihr das bei euren Anlagen oder Modulen?
Speziell bei den teureren Wagen von Athearn oder Atlas habe ich Bauchweh dass hier nichts entgleist.
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »SD40-2XR« ist männlich

Beiträge: 1 087

Wohnort: Rapperswil, Schweiz

Beruf: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

49

Montag, 3. Juli 2017, 11:09

Die Umstellung auf das "neue" Logo findet seit mind. 2009 satt!
Zwar gibt es auch heute noch zahlreiche Loks im "roaring lion scheme". Aber das "two bar logo" - also das erste - ist m.W. auf Loks nicht mehr anzutreffen.
Auf ein paar Wagen ist es aber noch erkennbar.


Thomas

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

48

Montag, 3. Juli 2017, 06:51

Nja so groß ist die Lücke garnicht.
Die Anlage soll im Jahr 2015 angesiedelt sein und da war die MRL gerade dabei auf das Meatball Logo umzustellen.
Aber bei mir ist auch noch F45 #390 am Rooster. :love:
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »SD40-2XR« ist männlich

Beiträge: 1 087

Wohnort: Rapperswil, Schweiz

Beruf: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:43

In welchem Jahr soll denn die Anlage angesiedelt sein?
Ich frage, weil auf einem früheren Bild eine SD40 mit "Meatball Logo" zu sehen war, die Athern GP35 aber das erste MRL-Logo aufweisen. Da klaffen einige Jahre dazwischen und beide Loks sind sich so nie begegnet.

Thomas

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:20

Eine Athearn RTR GP35 habe ich mal günstig bei ebay geschossen.
Für den Preis ok aber einen Pflug muss ich mal nachrüsten.
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »SD40-2XR« ist männlich

Beiträge: 1 087

Wohnort: Rapperswil, Schweiz

Beruf: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 2. Juli 2017, 17:58

...Wie lange hatte die MRL ihre High Nose Geeps bevor sie gechopped wurden?...
Schwer zu sagen. Die MRL GP9 sind sehr divers; Es hatte ja sogar noch ehem. GP7 darunter und einige Loks kamen bereits mit low-noses zur MRL. Ich würde aber meinen, dass es sicher bis Ende 90er noch solche mit hi-noses gab.

...Eine zweite GP35 wäre auch noch toll aber die KATO KobeShop sind mir zu undetailliert für den Preis
Die Alternative von Athearn RTR ist dann sicher auch zu wenig detailiert.
Es gibt ja schon ein paar schöne MRL-Modelle auf dem Markt. Wer aber korrekt detailierte und für den gewählten Zeitraum passende MRL-Fahrzeuge möchte, kommt ums Selber-Detailieren und ggf. auch Umspritzen nicht herum.


Thomas

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 2. Juli 2017, 16:42

Gestern ging es weiter in Three Forks Montana.



Diesen Teil der Anlage wollte ich Typisch amerikanisch gestallten. Freischwebend und mit Fascia Bord.
Im unteren Teil wird das Talkum Werk in Three Forks nachgebildet, dieses und das Schwester Werk in Sappington
generieren den großteil des Frachtaufkommens auf dieser Strecke.



Hier habe ich schon mal eine Stellprobe gemacht.
Oben führt die 6. Subdivision von Sappington nach Harrison, wo noch ein Grain Elevator seinen PLatz findet.
Diese gerade mal 6m Strecke sind betrieblich sehr Interessant, da sich die Train Crew vor dem befahren in ein
Buch eintragen und eine Token mitnehmen muss. Danach geht es für den ZUg durch ein Weidegatter, welches nach dem passieren
auch wieder geschlossen werden will.

Auch hie habe ich eine Stellprobe gemacht
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »amo111« ist männlich
  • »amo111« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 352

Wohnort: Walding

Beruf: Automatisierungstechniker

Hobbys: Rudern, Gitarre, Mein Hund & Eisenbahnen

Spurweite: H0 what else

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 2. Juli 2017, 16:18

Hallo Tom,danke für deine Mühe.
Ich ein wenig Google bemüht, und zu folgenden Ergebniss gekommen. CHS Inc, Bulk Fuel Terminal Logan, MT
Also ein Treibstofflager das per Bahn und Pipeline beliefert wird.
Hi-nose MRL-Geeps sind angekündigt:

http://www.athearn.com/Search/Default.aspx?SearchTerm=MRL

Gut möglich, dass Athearn Genesis oder Intermountain auch mal die chopped nose-Ausführung macht.
Wie lange hatte die MRL ihre High Nose Geeps bevor sie gechopped wurden?
Eine zweite GP35 wäre auch noch toll aber die KATO KobeShop sind mir zu undetailliert für den Preis
Mfg Klaus

Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ! :D

  • »SD40-2XR« ist männlich

Beiträge: 1 087

Wohnort: Rapperswil, Schweiz

Beruf: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

42

Freitag, 30. Juni 2017, 15:21

...Die zwei Anschlussgleise LInks gehören zu einem Treibstofflager!?
Villeicht hat Tom @SD40-2XR mehr Infos dazu. ...
Was es genau ist, weiss ich auch nicht.
Auf GoogleMaps erkennt man auf einem Silo "811 Know what's below. Call before you dig. ". Dies führt dann auf diese Seite: http://call811.com/
Also kann man davon ausgehen, dass dort etwas aus dem Boden gepumpt wird.

...(Wenn sich eine Hersteller endlich erbarmen würde MRL Geeps zu produzieren :cursing: )...
Hi-nose MRL-Geeps sind angekündigt:
http://www.athearn.com/Search/Default.aspx?SearchTerm=MRL
Gut möglich, dass Athearn Genesis oder Intermountain auch mal die chopped nose-Ausführung macht.
Ansonsten ist halt etwas Selbstbau gefragt.
Meine habe ich aus P2k-Modellen gemacht.

...P.S.: Finger weg von den Walther Mainline ACe's, die sind der letzte Schund...
Das hätte ich Dir auch sagen können. Zumal ja auch die Detailierung gegenüber den Genesis-Loks misserabel ist - erst recht zum offiziellen Preis.


Thomas
»SD40-2XR« hat folgendes Bild angehängt:
  • webIMG_1862.JPG