Sie sind nicht angemeldet.

  • »berNd« ist männlich

Beiträge: 172

Wohnort: 48°51'35''N, 9°11'07''E

Spurweite: 9 mm, Maßstab 1:160, nordamerikanisches Vorbild, meist modular aufbereitet und im FREMO betrieben...

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. November 2017, 22:15

Bericht zum Treffen

berNd

N scale modules with realistic operation in mind

12

Mittwoch, 15. November 2017, 22:04

Kommt halt darauf an was man darstellen mag. So eine zweigleisige Mainline mit Dispatcher und echten Signalen, wo dann an diversen Junctions Nebenstrecken und Branch-/Shortlines abzweigen bzw anschließen hat bestimmt seinen Reiz. Das man dann in 3 oder 4 Tagen nicht alles mitnehmen kann was geboten wird, sollte schon klar sein.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail Norfolk Southern CSX

  • »Charlie Barret« ist männlich
  • »Charlie Barret« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 294

Wohnort: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. November 2017, 21:48

Eigentlich ging es nicht wirklich um den Mehraufwand.
Naja, indirekt schon. Ich habe mir nur die Frage gestellt, ob Gross-Layouts gegenüber kleineren nicht doch stark an Sympathie einbüßen.

Sicher ist bei Betrieb, Planung und Aufbau mehr Arbeit erforderlich.

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

Beiträge: 249

Wohnort: Bremerhaven

Hobbys: T-Trak irgendwo in der Wüste

Spurweite: N

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. November 2017, 19:47

Nee, die Frage war ja auch nicht, ob es möglich ist, sondern ob es uns den Mehraufwand Wert ist.

MfG, Heiko

9

Dienstag, 14. November 2017, 20:51


Es müsste sicherlich mehr als doppelt so viel Aufwand in die Planung eines doppelt so großen Arrangements gesteckt werden, sonst dauert der Aufbau auch doppelt so lange und von vier Treffentagen bleiben nur noch eineinhalb Tage zum Spielen... und die Frage ist auch, was wir davon haben. Mehr verschiedene Module? Ich habe es beim Nordtreffen ja auch nicht geschafft, alle Module zu befahren ;) Auf jeden Fall sollte die Planung es möglich machen, das Layout in kleinere Teile zu zerlegen, die unabhängig voneinander funktionieren, falls irgendwo etwas kaputt ist.

Aber wenn das klappt, und wir einen entsprechend großen Raum haben (bei dem ein kleiner Winkelfehler nicht zu Kollisionen mit Wänden und Pfeilern oder anderen Modulen führt), schließe ich mich deiner Meinung an: Warum nicht? :)

MfG, Heiko


Was in H0 und TT mehrmals im Jahr möglich ist, sollte doch auch in N auf keine allzugroßen Hürden treffen.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail Norfolk Southern CSX

Beiträge: 249

Wohnort: Bremerhaven

Hobbys: T-Trak irgendwo in der Wüste

Spurweite: N

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. November 2017, 19:43

Sollten wir mal wieder ein americaN Großtreffen hinbekommen, wir hätten sicher ein Mega-Layout.
Aber: Will man das?
Ja, Stephan, gute Frage. Aber warum nicht?


Es müsste sicherlich mehr als doppelt so viel Aufwand in die Planung eines doppelt so großen Arrangements gesteckt werden, sonst dauert der Aufbau auch doppelt so lange und von vier Treffentagen bleiben nur noch eineinhalb Tage zum Spielen... und die Frage ist auch, was wir davon haben. Mehr verschiedene Module? Ich habe es beim Nordtreffen ja auch nicht geschafft, alle Module zu befahren ;) Auf jeden Fall sollte die Planung es möglich machen, das Layout in kleinere Teile zu zerlegen, die unabhängig voneinander funktionieren, falls irgendwo etwas kaputt ist.

Aber wenn das klappt, und wir einen entsprechend großen Raum haben (bei dem ein kleiner Winkelfehler nicht zu Kollisionen mit Wänden und Pfeilern oder anderen Modulen führt), schließe ich mich deiner Meinung an: Warum nicht? :)

MfG, Heiko

7

Dienstag, 14. November 2017, 14:22

Sollten wir mal wieder ein americaN Großtreffen hinbekommen, wir hätten sicher ein Mega-Layout.
Aber: Will man das?
Ja, Stephan, gute Frage. Aber warum nicht? Leider hatte Waldenburg/Lauffen die beiden letzten Male einen etwas ungünstigen Termin, sonst wäre da sicher auch noch mehr los gewesen. Und große, günstig zu bekommende Hallen, die nicht so weit im Süden liegen und aus Nordeuropa in vernünftiger Zeit zu erreichen, sind rar gesät. Und schließlich ist es so, dass man zu weiter entfernten Treffen nicht gerne so viele Module transportieren möchte. Wäre das Nordtreffen nicht in Bremen gewesen, hätte ich zum Beispiel ein Drittel meiner Module nicht mitbringen können, weil mein Bus nicht genug Platz hat, um alles mit einmal zu verstauen und ich daher zweimal fahren mußte. Also müßte man für ein Großtreffen einige Arbeit in geeignete Voraussetzungen auf vielen Ebenen investieren. Ich bin jedenfalls auch neugierig, wie es weitergeht. Rastede scheint mit vielen privaten Terminplänen nicht vereinbar zu sein, aber immerhin machen wir 2018 was auf der JHV. War jedenfalls schön, Dich in Bremen begrüßen zu können!
Peter

  • »Charlie Barret« ist männlich
  • »Charlie Barret« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 294

Wohnort: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. November 2017, 20:22

Ja, wirklich viel und vor allem qualitativ hochwertiges Material.
Sollten wir mal wieder ein americaN Großtreffen hinbekommen, wir hätten sicher ein Mega-Layout.
Aber: Will man das?

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • »berNd« ist männlich

Beiträge: 172

Wohnort: 48°51'35''N, 9°11'07''E

Spurweite: 9 mm, Maßstab 1:160, nordamerikanisches Vorbild, meist modular aufbereitet und im FREMO betrieben...

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 19:10

Danke für die Bilder!

Hallo Stephan,

das ist ja schon sehr beeindruckend, was Schweden und Norddeutschland so mittlerweile auffährt. Ich hoffe sehr, dass ich einiges davon beim FREMO-JT in Rastede selbst in Augenschein nehmen und bespielen darf :thumbsup:.
berNd

N scale modules with realistic operation in mind

  • »Charlie Barret« ist männlich
  • »Charlie Barret« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 294

Wohnort: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2017, 21:08

Die Location war in der Tat erste Sahne.

http://schuppeneins.com/

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • »M&StLfan« ist weiblich

Beiträge: 272

Wohnort: Rotterdam NL

Beruf: Archivarin

Spurweite: N

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. November 2017, 19:27

Hallo Wolfgang,

Nichts so spektakulär wie du vermutest, es gibt noch ein Wand dazwischen. Dass Treffen fand statt in Schuppen Eins und dort ist im öffentlich zugänglichen Teil auch eine grosse Sammlung von Classic Cars untergebracht.
Naomi

http://featurelessplains.blogspot.com/
Midnight & Still Later - a blog about M&StL's Oskaloosa to Albia line in south central Iowa in the 1950s

  • »Alaska-Wolf« ist männlich

Beiträge: 32

Wohnort: 50226 Frechen

Beruf: Pensionist

Hobbys: Alaska Railroad, H0e Ungarn, Reisen

Spurweite: H0

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 17:26

Für nur 10 Minuten sind es doch gute und zahlreiche Bilder geworden. :thumbup:

Auf zwei Bildern sieht man unter dem Modul ein Auto. Was hat das damit auf sich ? War das tatsächlich ein Auto zum Abstützen eines oder mehrerer Module oder ein besonderer Gag ?
Gruß Wolfgang

Alaska Railroad : Die Wildnis auf das Angenehmste erleben

  • »Charlie Barret« ist männlich
  • »Charlie Barret« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 294

Wohnort: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. November 2017, 11:26

Tagesbesuch beim americaN Treffen in Bremen am 11.11.2017

Hallo,

ich habe den 11.11. für eine Flucht aus Köln genutzt und die americaN Kollegen in Bremen besucht.
Vor lauter Unterhalten und Spielen hatte ich ganz vergessen, vernünftige Fotos zu machen.
Deshalb musste eine schnelle Fotorunde 10 Minuten vor der Abreise ausreichen.
Da ich nicht gefragt habe, ob das Posten der Personen in Ordnung ist, habe ich vorsorglich die Gesichter anonymisiert.
Ist also kein Fehler. ;)
Hier die Ergebnisse. Viel Spaß beim Anschauen.

BILDER

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.