Du bist nicht angemeldet.

  • »bigboy4015« ist männlich
  • »bigboy4015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 105

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

Beruf: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbys: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Juni 2018, 07:38

Merci!
Der in Hürth ist das Vorbild des Kibri. Stimmt vom Typ her - wie geahnt - nicht 100% mit dem Modell überein (ist ein O&K L10 und kein O&K Faun L1310), ist etwas kleiner auch in der Bereifung. Aber wenn man nicht so genau schaut kommt das schon gut hin.

PS: Der Doppelrohrauspuff ist der Hammer!

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

12

Dienstag, 26. Juni 2018, 23:46

der zweite Radlader. ich hoffe das hilft etwas weiter.
»Wisconsin Central« hat folgende Dateien angehängt:

11

Dienstag, 26. Juni 2018, 23:39

Nochmals der erste Radlader...
»Wisconsin Central« hat folgende Datei angehängt:

10

Dienstag, 26. Juni 2018, 23:37

Leider funktioniert es nicht so wirklich gut mit dem hochladen, Bilder kommen nacheinander.
»Wisconsin Central« hat folgende Datei angehängt:

9

Dienstag, 26. Juni 2018, 23:33

Gentlemen,anbei Bilder mit freundlicher Genehmigung der Fa. Wasel, Bergheim zur Veröffentlichung.
»Wisconsin Central« hat folgende Datei angehängt:

  • »bigboy4015« ist männlich
  • »bigboy4015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 105

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

Beruf: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbys: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:17

O&K hat z.B. für den L18 ganz explizit ein Hubgerüst angeboten. Das ist eigentlich unstrittig und dürfte auch für andere Typen möglich gewesen sein.

Die Frage bezog sich mehr auf die Herkunft des Radladers. Weil O&K und BGS so garnicht passen wollen.

Das schreibt übrigens Kibri zu dem Stapler:

Zitat

...vielen Dank für Ihre Anfrage von letzter Woche Freitag. Wir können Ihnen hierzu die folgende Information geben:

Die Informationen bzgl. 13058 H0 O&K Geländestapler BREUER & WASEL stammen von einem Mitarbeiter von Breuer und Wasel, der uns in allen Fragen, die Breuer und Wasel betreffen, berät. In seiner Mail schreibt er:

Das Fahrzeug kam von O&K ab Werk als so genannter Geländestapler. Unter dem ursprünglich himmelblauen Lack schimmerte bald Schwarzgrün durch, offenbar die Farbe des ursprünglichen Bestellers, nämlich des damaligen Bundesgrenzschutzes. Dazu passte auch das für militärisch genutzte Fahrzeuge typische Leitkreuz am Heck des Staplers, welche noch Jahre lang dort belassen wurde.

Basis ist ein knickgelenkter Radlader, vermutlich vom Typ L 10. Somit dürfte auch der Stapelbaum vom Fabrikat O&K sein und so in etwa in der Traglast um die 4 t anzusiedeln sein. Das ließe sich gegebenenfalls auch noch etwas präziser verifizieren.

Eingesetzt wurde die Maschine über die gesamte Betriebszeit im direkten Umfeld der Gittermastkrane. Zu diesem Zweck wurde beispielsweise eine Seilwinde am Heck ergänzt, um das schweißtreibende einscheren von Hub- und Einzugsseilen zu erleichtern.


Ein Foto der Seilwinde würde mich ja echt interessieren....

Ich hab da noch etwas weiter gesucht...

Basis des Modells ist der FAUN-FRISCH Radlader L 1310, den hat Kibri schon lange als Modell.
O&K übernahm Fauns Radladersparte in 1986 und die Lader wurden zuerst als O&K-Faun verkauft.

Ob der Mitarbeiter von Wasel ist oder von Breuer&Wasel lassen wir dahin gestellt.
Die Famile Wasel hat 2013, nach 15 Jahren, das einst mächtige BREUER endgültig in die Geschichtsbücher verbannt und den Namen auf WASEL geändert. Breuer hatte seit 1998 nichts mehr zu sagen.
Breuer hatte Wasel 1994 übernommen, die Brüder Wasel waren in der Geschäftsführung und wie Breuer 1997/98 Probleme bekam, holten Sie ihr altes Unternehmen und noch einige Breuer Niederlassungen in NRW, am Niederrhein, wieder raus.
Breuer gehörte Mitte der 1990 zu Rheinbraun-Gruppe und wie 1996/97 ein Minus von 100.000.000 DM in den Büchern stand zog Rheinbraun die Notbremse. Neben Wasel übernahm auch die Rheinbraun (später RWE) weitere Teile des Breuer Imperiums.
Die RWE Teile übernahm später Wasel, weshalb man in den Tagebauen der Ville nur Krane von Wasel sieht.

PS: Die Geschichte von Breuer, Anfang der 1990er der größte Turmdrehkran-Verleih WELTWEIT !!!, ist auch ein Polit- und Wirtschaftskrimi für sich. Auch wenn ein Maserati-Autohaus oder Fernsehstudios (mit Pro7 und RTL) in Hürth nicht unbedingt was mit dem Breuer Kerngeschäft zu tun hatten und die ungestüme Expansion am Kranmarkt mit am Ende alleine die Tochter MaxiMum 11 Niederlassungen in Sachsen und 45 in Deutschland sich am Ende als falsch herausstellte, was übrigens 1974 der ebenfalls im Krangeschäft tätigen Bohne Gruppe fast genau gleich passierte.

Ungestüme Expansion als Weg in den Konkurs.

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

  • »MacG« ist männlich

Beiträge: 58

Wohnort: Dresden

Spurweite: TT und etwas H0

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 11. Juni 2018, 19:26

Bei Caterpillar gibt es das Konstrukt wohl heute noch. Andere Hersteller hatten ähnliche, wenn auch kleinere Geländestapler. Von daher denke ich, das er nicht der Fantasie entsprungen ist.

Bei der US Army (Youtube Video) gab es den CAT in "bigger" zum Bewegen von Containern.

6

Montag, 11. Juni 2018, 12:28

Ulrich,
ich habe Deine Frage an kompetente Leute weitergegeben. :D

Sobald ich etwas höre, melde ich mich.

Gruss,
Matthias

  • »bigboy4015« ist männlich
  • »bigboy4015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 105

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

Beruf: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbys: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Juni 2018, 03:34

In einem Schwerlast Forum wurde das Modell positiv bewertet. Nur hatte auch da keiner Fotos.
Vom Vorbild her geht es um ein Gerät das mindestens vor 20 bis 25 Jahren gebaut wurde. Kann sein das es ein Prototyp für des BGS war... Kann!

Und das der Begleittross eines Gittermast Aufbaukrans oft nur wenig abgelichtet ist, war in Analogzeiten mit teurem 36 Bilder-Film leider so.

Das ein Kran wirklich vom Typ her bei einer Firma so im Einsatz war ist bei Kibri schon zu Böblinger Zeiten Tagesform abhängig gewesen. Beim Tagebaukran Liebherr LTL 1160-4 in Wasels blau-weiß gab es auch eine Diskussion.
Ja, es gäbe einen solchen Kran nur wäre der seit Jahren und immer gelb und noch immer (2015) in Breuer&Wasel beschriftet im Tagebau Garzweiler stehen. Dann die Überraschung wie ein Foto auftauchte. Der Kibri war richtig, Wasel hatte den bulligen Spezialkran mit den ultrabreiten und hohen Reifen dem aktuellen Design angepasst.

Breuer > Breuer&Wasel > Wasel, als auch Liebherr-Händler, hatten und haben immer viele Liebherr Baureihen im Bestand. nur eben nicht alle. Wasel hat z.B. keine Kräne mit über 750 Tonnen.

Die Breuer Gruppe mit Sitz in Hürth war bis 1998 der Gigant im Mietkran Sektor in Europa. 1994 wurde u.a. das im Rheinland bekannte Unternehmen Wasel in Bergheim übernommen. Die Söhne von Wasel wurden Geschäftsführer ihres alten Unternehmens. Breuer hatte sich 1998 etwas verhoben, u.a. seltsamme Investitionen über die Treuhand in Potsdam - Wobei die Rollen der Treuhand und der Stadt Potsdam definitiv viel seltsamer waren wie die der Breuer Brüder. Man könnte sögar sagen die Breuers wurden von ganz oben tierisch verarscht.

Jedenfalls holten die Wasel Brüder ihr altes Unternehmen und ein paar ehemalige Niederlassungen von Breuer aus dem Konzern wieder raus, inkl der Namesrechte für Breuer im Kranbereich. "Wasel kennt man im Rheinland, Breuer in der Welt!" teile von Breuer gingen an die RWE und später auch an die Familie Wasel. 2013 legte die Wasel das Breuer im Namen endgültig wieder ab und hat heute rund 600 Krane, Vom Baustellenkran bis zum Teleskop oder Gittermastkran mit über 1.000 Tonnen Tragfähigkeit, weltweit im Einsatz und ist der feste Partner der RWE für alle Tagebaue und Kraftwerke.

Kranmodelle
Herpa hat ja das schöne und variabel baubare Modell des Liebherr LR 1600/2 600t Raupenkrans. In Wasel- und Felbermayer-Lack auch in Transporte verladen.
Beim Wasel sind es bis heute 17 Modelle. Mit Ergänzungen kann mann den Kran komplett bauen, mit Masten die beim Vorbild über 100 Meter sind.
Der Mittelwagen und die Drehbühne sind bei Felbermayer etwas anders verladen wie bei Wasel, die Verladung auf einen 5-Achs Semitieflader entspricht dem Wasel-Vorbild.

Letzte Ergänzung drei Transporte die eine auf den Hauptmast aufsetzbare feste Spitze transportieren, die in einem festen Winkel auf den Hauptmast gesetzt wird und beim Vorbild weit über 50 Meter lang sein kann.
Je ein Modell eines Flachpritschen LKW mit Mastansatz und Mastspitze und eines mit zwei 6 Meter Mastteilen, ergeben eine 24 Meter Spitze
Nur: Das letzte Modell ist für Wasel Nonsens: Wasel hat für seinen LR 1600/2 nur eine 12 Meter Feste Spitze, also die beiden Grundteile. Für alles weitere hat Wasel Teile für eine 96 Meter Wippspitze die auch im Betrieb verstellt werden kann.
Na, mal sehen, vielleicht bringt Herpa auch noch eine Wippspitze...

Wobei die Zahl der Transport LKW schon jetzt reicht. Da hat nicht jedes Teil einen Transport hat, bei der Zeit die der Aufbau benötigt pendeln oft nicht wenige zwei- oder dreimal hin und her. Die wenigsten Transporte sind dabei wirklich genehmigungspflichtig.
PS: Hat den Vorteil das viele auf die LKW Modelle aus sind und die Kranteile für kleines Geld verkaufen, so habe ich Teile für einen 144 Meter SL Hauptmast (6 S-Masten und 4 L-Masten), einen 36 Meter Derrick und 36 Meter feste Spitze.

Andere Transporte hat Herpa schlicht vergessen: Zum Aufbau wird "Kleinkram", von den Stangen für die Spannketten, über Tragegerüste für den Ballast, Montage Teile usw. benötigt. Das sind zwei oder drei Container und Baucontainer.
Dazu auch schon mal ein oder zwei Pritsche/Plane Sattelzüge, die von externen Speditionen kommen.

Ballastplatten ist bei Herpa gerade mal eben angeschnitten... Im Transport hat Herpa sechs 10t Ballastplatten verstaut, der 2+3 achsige Flachpritschenzug ist mit 2 Platten voll beladen, der Vierachsige Semi-Tieflader könnte auch drei oder vier Platten je nach Zugmaschine.
Dazu gibt es 10er Packs der Ballastplatten.

Benötigt werden für den kompletten Kran: 56 Platten mit einem realen Gesamtgewicht von 560 Tonnen, je nach Entfernung zum Aufbauort gibt es da in real die Show das eine osteuropäische Spedition mit einem Lastzug und immer zwei Platten pendelt.

- 2 x 35t = 70t am Mittelwagen (5t wiegt jede der beiden Ballastaufnahmen zzgl 3x10t Platten)
- 2 x 75t = 150t an der Drehbühne (5t wiegt jede der beiden Ballastaufnahmen zzgl 7x10t Platten)
- 350t als schwebender Ballast am Derrick (10t die große Ballastpalette zzgl 34x10t Platten)


Ohne einen Millimeter Mast wiegt der LR 1600/2 aufgebaut so 724 Tonnen.

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

  • »Schraddel« ist männlich

Beiträge: 2 749

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Querdenker

Hobbys: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Juni 2018, 21:11

Ulrich,
ich denke das ist ein verzweifelter Versuch von Seiten Kibris hier ausser Farbvarianten mal etwas irgendwie neues zu präsentieren. Mir sind, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, schon seit ettlichen Jahren bei den Fahrzeugen keine wirklichen Formneuheiten bekannt. Man merkt es auch an den LKWs, die Zeit ist da bei MAN F90 und MB Actros 1.Generation stehen geblieben. Neuestes Modell ist da m.W. der Fendt Vario 936.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • »bigboy4015« ist männlich
  • »bigboy4015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 105

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

Beruf: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbys: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Juni 2018, 15:50

Andererseits: Warum dann das Modell so umkonstruieren das der Hubarm montiert werden kann?
Bewusst ist das Modell so noch nie da gewesen.

Als Fantasie hätte Kibri den THW Zettelmayer nehmen können, der hat die Gabeln für die Ladehydraulik...

irgendwie komisch. :gruebel:

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

  • »mobahner76« ist männlich

Beiträge: 393

Wohnort: 65510 Hünstetten

Spurweite: N

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2018, 13:09

Ulrich,
das Radlader mit Hebeeinrichtungen / Gabeln ausgestattet sind ist nicht unüblich. Allerdings sieht mir das Modellfoto doch sehr abenteuerlich aus. Die Hebevorrichtungen die ich kenne werden statt der Schaufel am Hubarm montiert, bei dem Modell scheint dieser jedoch komplett zu fehlen.
Plädiere daher auf "Fantasie".
Lasse mich aber gerne eines besseren Belehren.

  • »bigboy4015« ist männlich
  • »bigboy4015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 105

Wohnort: Limburg a. d. Lahn

Beruf: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbys: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juni 2018, 08:45

Frage zu einem Kibri Modell ???

Kibri bringt in diesem Jahr einen Geländestapler auf Basis eines O&K Radladers.
KIBRI

Angeblich war das Vorbild als Feldumschalggerät für den Bundesgrenzschutz gebaut und kam von dort über den Krankonzern Breuer zum Nachfolger Breuer&Wasel.

Die Suche im Internet bringt nur Fotos des Modells. Vorbildfotos eines solchen O&K Staplers, der geschätzt vor maximal 30 bis 35 Jahren gebaut worden ist, und die eigentlich lange genutzt werden: 100% Fehlanzeige!

Der Radlader müsste in der Klasse des O&K L25 oder L30 sein.

Hat jemand Daten zum Vorbild?
PS: Oder ist das eine der typischen Kibri-Fantasien?

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !