Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: US-Modellbahn.net. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Mudhen« ist männlich
  • »Mudhen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Wohnort: Magdeburg

Beruf: ex Eisenbahner

Hobbys: Modellbahn D&RGW

Spurweite: H0n3 und H0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Januar 2019, 00:04

Hallo Lutz und Tom

mir ging es eigentlich nur um Nachbildung der funktionierenden Stelleinrichtung zwischen Tower und Weiche. Persönlich verwende ich auch Bluepoint-Antriebe. Bei den von mir nachgebildeten D&RGW in DG gab es keine Tower. Also nichts für mich.

Gruß Wolfgang

  • »JT-TL« ist männlich

Beiträge: 1 272

Wohnort: Leipzig

Beruf: Eisenbahner, Gruppenleiter, Triebfahrzeugführer, Allgemeiner Betrieb

Hobbys: US-Railroads,Short Lines

Spurweite: HO

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. Januar 2019, 17:44

Genau nach diesen Prinzipien funktionieren die Bluepoint-Antriebe und deshalb verwende ich sie. Das ausgegebene Geld ist damit ausgezeichnet eingesetzt und unterm Strich spart man gegenüber anderen Lösungen.

Grüße Tom

  • »Schraddel« ist männlich

Beiträge: 2 790

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Querdenker

Hobbys: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Januar 2019, 16:50

Nichts gegen Dich gerichtet Wolfgang, aber:
:boring: Nichts neues: http://www.clag.org.uk/green09.html
Dazu gehört dann auch unbedingt ein Tower.



Anno 2015 habe ich das in einem anderen Forum gepostet:







Das ist auf meiner Werkbank, auf meiner Anlage Flats funktioniert das genau so, aber untertage.

Die Grundlagen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hookesches_Gesetz
https://de.wikipedia.org/wiki/Hebel_(Physik)

Im Übrigen, nach Beachtung dieser beiden Gesetzmässigkeiten liegen die Weichenzungen in jeder Richtung mit sanftem Federdruck zuverlässig an ihren jeweiligen Backenschienen an. Das Abreissen der Mitnehmerstiftchen ist vorbei und auch das Verdrücken der Weichen oder gar das Herausreissen der Schienenprofile aus ihren Kleineisen gibt es auch nicht mehr. Kann auch nicht mehr passieren.
Auch herkömmliche (motorische) Weichenantriebe kann man mit der Anwendung von Hebel- und Hookeschen Gesetzen entschärfen.

Den entscheidenden Nachteil will ich nicht verschweigen; man muß sich da schon etwas hineinknieen um beide Gesetze zu verstehen. Und dann auch noch seinen gesunden Menschenverstand gebrauchen um Hebel-und Hookesche Gesetze richtig anzuwenden. Dann kann man auch das mechanische Risiko gegen Null herunterfahren.
Das weiteren wenn man die Gesetze verstanden hat braucht man auch nicht mehr sklavisch genau eine schon mal gesehene Lösung nachzubauen, dann kann man sein eigenes Ding machen. Und das, Leute, das spart unheimlich viel Geld, Zeit und Nerven. Man muß nicht mehr mit geradezu masochistischer Akribie einen Weichenantrieb unter der Platte genau ausrichten und den Stellweg anpassen weil ja sonst die Weichenzungen nicht richtig anliegen und/oder die Backenschienen aus dem Kleineisen gedrückt, oder gar die Mitnehmer abgerissen werden.
Bin ich viel zu faul für. Hier positioniere ich den Weichenantrieb Pi x Daumen so ungefähr in der Mitte, den Rest macht der lange federnde Stelldraht. Der sorgt für ein zuverlässiges Anliegen der Weichenzungen an die jeweiligen Backenschienen und begrenzt mir gleichzeitig die Stellkräfte.
Und da Draht sich geduldig biegen lässt, kann man auch schon mal damit etwas verwunderliche und absunderliche Formen machen ohne dessen funktionalen Zweck einzuschränken.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • »Mudhen« ist männlich
  • »Mudhen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Wohnort: Magdeburg

Beruf: ex Eisenbahner

Hobbys: Modellbahn D&RGW

Spurweite: H0n3 und H0

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Januar 2019, 16:14

Antriebe von Weichen

Hallo

gerade auf DSO gefunden. Ein Video welches die mögliche Umsetzung der Antriebe, auch US-Weichen, über die dort üblichen Stellstangen, ermöglicht. Vielleicht interessiert es ja jemand der, z. B. eine Tower, auf seiner Anlage hat. Ist aber wahrscheinlich sehr empfindlich und auch Platzmäßig (Raum im Tower) umzusetzen.

Hier das Video

https://youtu.be/LoaeNrcDZH8

Gruß Wolfgang