You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,869

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

4

Tuesday, October 8th 2019, 11:37am

Ich habe zwei uralte Brawa Köf II.
Die haben 1a Fahreigenschaften.
Okay kein Licht und Sound aber auch deutlich kleiner.
Digitalgags waren anno 1985 noch nicht Usus.

Also bei allem Respekt, entweder Du hast was daran gemacht:






Dann läuft es 1a. War es vorher eine Stotterpartie, so kann man jetzt auch über Weichen* kriechen.

Wenn Du nichts daran gemacht hast, dann hast Du ab Werk zwar die Möglichkeit auf blitzblank geputzten topfebenen Gleis einigermassen unterbrechungsfrei zu fahren, aber auf Weichen kommt die hässliche Wahrheit des starren Fahrwerks und der damit verbundenen unzureichenden bes. besch. (besonders beschissenen) Stromabnahme einschliesslich Zitterpartie zum Vorschein.








Das Wissen um eine 3-Punktlagerung und der damit verbundenen Allradauflage und besseren Stromabnahme war früher im Hause Roco vorhanden. Des weiteren war der Antrieb beider Achsen auch kein Problem.

Jetzt ist genau das eingetreten worüber vorher nicht nur ich schon gefrotzelt hatte, die heutigen Konstrukteure verstehen Mechanik nicht mehr. Das sieht man hier wo man mechanische Problemstellungen auf geradezu krampfhafter Weise versucht auf elektronischen Weg zu lösen. Heraus gekommen ist eine mechanisches Krückstück welche sich nur mit Hilfe von elektronischen Behelfskrücken überhaupt fortbewegen kann.
Problem gelöst? Nicht wirklich. Nur übertüncht. Die eingefleischten Roco Fanboys werden es schon kaufen und es sich schön reden.
Irgendwie erinnert mich der Antriebsstrang der neuen Roco Köf an die primtiven Loks aus den billigen No-Name Anfangspackungen.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "bigboy4015" is male
  • "bigboy4015" started this thread

Posts: 8,335

Location: Limburg a. d. Lahn

Occupation: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbies: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Send private message

3

Monday, October 7th 2019, 8:53pm

Ich habe zwei uralte Brawa Köf II.
Die haben 1a Fahreigenschaften.
Okay kein Licht und Sound aber auch deutlich kleiner.
Digitalgags waren anno 1985 noch nicht Usus.

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

2

Monday, October 7th 2019, 8:42pm

Da bleib ich bei meiner Köf von Trix
Die hat auch einen wenn auch sehr kleinen Pufferkondensator. Und über Roco-Line Weichen mit polarisierten Herzstücken fährt sie auch im Kriechtempo
Gruß
Jürgen
US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
Jetzt DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

  • "bigboy4015" is male
  • "bigboy4015" started this thread

Posts: 8,335

Location: Limburg a. d. Lahn

Occupation: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbies: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Send private message

1

Monday, October 7th 2019, 3:13pm

Konstruktives Meisterwerk, oder?

Roco bringt eine neu konstruierte Köf III der DB raus. Soweit so, naja irgend was eben...
Ausgeliefert ist das Modell noch nicht, die schon herunter ladbare Bedienungsanleitung auf Roco.cc lässt den Betrachter fragend zurück. In einschlägigen Foren wird die Lok schon heiß diskutiert.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?010,9074383

Ich gebe nichts auf Kaffeesatzleserei, hab mir die ziemlich am Anfang verlinkte PDF auch angesehen und frag mich schon was die Entwicklungstruppe raucht bzw geraucht hat.

Okay, Decoder auf der Platine ist bei der Lokgröße verständlich, der Pufferkondensator auch, und Sound soll ja scheinbar auch sein.
Nur finde ich es gewagt eine zweiachsige Lok mit einer Achse mit zwei Haftreifen auszustatten, die auch die einzig angetriebene ist, und ansonsten scheinbar auf den Kondensator als Heilmittel trauen zu wollen.

Also hat die ganze Lok je ein Rad für Phase und Masse.

(Oder die Zeichnung mit den Haftreifen ist irreführend da nur die AC Version die beiden Haftreifen hat, die DCC Version aber einzig auf Reibungsmasse konstruiert ist. Der Waschzettel ist für beide.)

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !