You are not logged in.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,207

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

9

Tuesday, August 25th 2015, 9:28pm

Die zweite Steeplecab ist fertig. Mangels Fläche nur mit "BM (Buckhorn Mining) #3" beschriftet, und auf Beleuchtung verzichtet da ich die winzigen Leuchten nicht durchbohren wollte - befürche daß die dann locker geworden wären, das wars nicht wert. dafür einen Zimo N Spur Decoder so - "stehend" - am Fahrgestell befestigt daß er durch die Fenster kaum zu sehen ist. Kupplungen leider nicht mit Scale Head... hab unbedingt underset Shank gebraucht, das gibts nur in Oversize was in dem Falle peinlich aussieht. Irgendwie versteh ich die Politik von Kadee nicht, auf der einen Seite bringen sie ein hervorragendes Produkt heraus ( #58 usw) , dann steht die Entwicklung und der Konsument kann erst nicht seinen Furpark flächendeckend auf den sozusagen neuen Standard umstellen.

Der zweite Winzling ist ebenfalls ein Modell von Jonan, beschriftet für die Sunnyside Electric von Tadaharu Miyano. Hab nichts an ihr verändert, ist nur am Bild weil sie grad gut dazu passt. Antrieb Tenshodo SPUD







Gerold

8

Tuesday, July 21st 2015, 2:35pm

Ich hab gerade den alten M&F Katalog von 1970/71 wiedergefunden.

Hier mal die entsprechenden Katalogseiten :





Ich denke mal, bei diesen nun gut 45 Jahren alten Katalogseiten ist das mal ok, sie hier zu zeigen.
Gruß
Jörg

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,207

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

7

Monday, May 25th 2015, 10:05pm

Auf zu neuen Projekten

Heute noch eine Plattform für den Stangenstromabnehmer zusammengelötet.... aus dem trivialen Grund, damit derjenige nicht mit dem Decoder, der unmittelbar unter dem Dach liegt, in Berührung kommt Das Dach ist nur aufgelegt, wirdwenn die Einstellungen sitzen mit Weissleim angeklebt - jetzt hebt es sich noch etwas ab, weil Decoder und Kabel nach oben drängen.




daneben schon der nächste Critter wie das drüben heisst, ein Produkt von Jonan, japanisches Vorbild daher Puffer... wird am Anschlussgleis der lokalen Mine eingesetzt, da ist das erlaubt. Scheint ursprünglich als Schmalspurlok ausgelegt gewesen zu sein, der Mechanismus würde es zulassen die Räder nach innen zu verschieben.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,207

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

6

Sunday, May 24th 2015, 10:17pm

Martin, danke, das Ding mit den komischen Vorbauten hatte ich im Hinterkopf..... beweist daß es in den USA zumindest was ähnliches gegeben hat.

- Mein Modell nähert sich der Fertigstellung, soll heissen ich hab schon mit was anderen angefangen... verweise in dem Zusammenhang auf Jörgs Signatur. Bilder demnächst. Nachdem die wesentlichen Arbeiten hinter mir sind, hab ich jetzt auch die Bauanleitung gelesen - siehe da, es ist "M+F" im Text erwähnt - allerdings ohne weiteren Kommentar. Also hat offensichtlich Fairfield/ MTSys/ Bert Sas die Kits von M*F bezogen und nicht umgekehrt.
Gerold

Posts: 55

Location: Hilden - NRW

Spurweite: H0

  • Send private message

5

Tuesday, May 19th 2015, 9:55pm

Hallo Gerold,

hier ist mal ein ähnliches Vorbild:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%…ved=0CHgQrQMwHA

Vielleicht hilft dir das etwas weiter.

Gruß
Martin
BALTIMORE & OHIO
CUMBERLAND & NORTHERN
ALLEGHENY BELT LINE
ALLEGHENY RAIL LINK

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,207

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

4

Monday, May 18th 2015, 5:57pm

... Läuft jetzt recht schön und vor allem langsam, ...

In einem Reinraum mit Normlima und auf "klinisch sauberen" Gleisen die auf einer absolut ebenen Richtplatte verlegt sind, so wie ohne das Vorhandensein von Weichen, unterscheibe ich Dir das, sonst nicht.

Hallo Gerold!
Was hast Du da für ein Altertrümmer ausgegraben? Wenn es noch original Murks & Fummel ist, dann sind die Räder auch aus WeißSch...metall und sollten zur Wahrung des eigenen Seelenfriedens ausgetauscht werden.
Dann schau Dir einmal diese Bilder als Vorschlag von mir an:
Hallo Lutz,

Der Reihe nach...
- Evilbay.com......lag schon ein paar Jahre in der "To Do" Kiste.

- Ich nehm an, daß es ursprünglich von Bert Sas vertrieben wurde, und nach dessen Tod vorhandene Restbestände irgendwie zu M+F gekommen sind. Also kein von denen selbst entworfenes Modell. Ist aber reine Spekulation meinerseits.

- Werd zuhause mal testen aus welchem Material die Räder gefertigt sind, glaub aber eher Nickel Silber. Sie laufen sehr schön rund, was ja bei solchen Geräten nicht selbstverständlich ist.

- betr deinem Umbau... ich nehm an , du hast einen der Schlitze links und rechts ausgefeilt, so daß eine Art einfacher Dreipunktlagerung entstanden ist? Gute Idee... kann auch nicht viel schiefgehen dabei.

---- Zwischenstand.... bin schon ein Stück im DCC Modus gefahren, ohne daß der heilige Rauch aus dem Zimo entwichen wäre... Versuche gerade, den Decoder im Dach unterzubringen um die freie Sicht durch das Führerhaus nicht zu beeinträchtigen (eine Marotte von mir) - in der Theorie einfach, nur muß das Dach abnehmbar bleiben, weil man den Decoder nachträglich von oben einfädeln muß.
- Zum Thema freie Sicht.... in dem Kit war ein Säckchen mit Fenstereinsätzen inkludiert, so daß mit Flush Mounted Windows gerechnet wurde....denkste.... Die Einsätze mögen für alles mögliche passen, für dieses Modell jedenfalls nicht. Daher die Standardmethode mit transparentem Verpackungsmaterial.
Gerold

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,843

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

3

Monday, May 18th 2015, 12:54pm

... Läuft jetzt recht schön und vor allem langsam, ...

In einem Reinraum mit Normlima und auf "klinisch sauberen" Gleisen die auf einer absolut ebenen Richtplatte verlegt sind, so wie ohne das Vorhandensein von Weichen, unterscheibe ich Dir das, sonst nicht.

Hallo Gerold!
Was hast Du da für ein Altertrümmer ausgegraben? Wenn es noch original Murks & Fummel ist, dann sind die Räder auch aus WeißSch...metall und sollten zur Wahrung des eigenen Seelenfriedens ausgetauscht werden.
Dann schau Dir einmal diese Bilder als Vorschlag von mir an:








Ist zwar Deutschbahn, aber im Prinzip das fast gleiche Antriebs- und Fahrwerkskonzept. Lief vorher auch nur in Reinräumen zu den o.a. Bedingungen. Für Speed Switching war die entwickelte Geschwindigkeit viel zu gering.
Erst der Umbau auf Allradauflage erbrachte hier den Durchbruch. Erst jetzt kann man damit Rangieren und mit vernünftigen realistisch langsamen Geschwindigkeiten. Die Eingriffsfehler der Zahnräder sind angesichts der rel. groben Module (0,4) vernachlässigbar.
Der Umbau ist so einfach und primitiv auszuführen und wäre eine Möglichkeit der Steeple Cab ordentlich das Laufen beizubringen.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

2

Saturday, May 16th 2015, 8:15pm

M+F hat das Modell auf jeden Fall mal angeboten.

Ich hab/hatte einen alten M+F Katalog - A5 quer, ich mein von 1971

Da waren Modellbilder drin.

Gruß
Jörg

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,207

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

1

Saturday, May 16th 2015, 6:28pm

Fairfield Steeplecab

Wie schon vermeldet ist gerade eine Steeplecab von Fairfield (Model Traction Systems / Bert Sas) aus 1969 in Arbeit.

Lustigerweise auf der Liste nicht angeführt, ist aber definitiv lt Schachtel und Dokumentation ein Modell von Fairfield/ St.Petersburg/ Florida

Link


- Ich glaube , dieses Modell wurde auch von M+F in Europa angeboten, würde mich interessieren ob da jemand genaueres weiss. Fairfield nahm leider ein trauriges Ende, möglicherweise hat M+F Reste aufgekauft?

- Lt Beschreibung soll der Prototyp eine Batterielok gewesen sein, ich hab bis jetzt kein konkretes Vorbild gefunden. Von Fairfield gabs eben diese Ausführung mit Stangenstromabnehmer, oder wahlweise mit Pantograph. Die Geschichte mit den Batterien ist eh sehr dünn, kann mir nicht vorstellen daß in den vier kleinen Vorbauten ausreichend Zellen Platz gehabt hätten?

Donnerstag wurden die Komponenten lackiert, dabei wurde meine neue Mischung "Traction Orange" ausprobiert - 2 Teile Revell Orange, 1 Teil Revell Ocker. Sieht m.M. nach wie Daylight Orange aus, war ja früher eine Empfehlung für Interurbans aller Art - wobei ich für einen in Ehren gealterten Triebwagen eher mehr Ocker nehmen würde, für einen frisch gewaschenen Daylight wirds passen.

Der Aufbau wie schon erwähnt aus butterweichem Weissmetall, das Fahrgestell mit Zahnrädern usw sehr schön gefräst - ein seltsamer Kontrast.








die fehlenden Schrauben sind mittlerweise ergänzt, ebenfalls die Stromschleifer - sehen aus wie Motorbürsten eines alten Kleinbahnmotors, genau sowas hab ich auch als Ersatz genommen.
Läuft jetzt recht schön und vor allem langsam, werd als nächstes einen kleinen ZIMO Einbauen bevor das Ding fertig zusammengebaut wird.

Gerold

Similar threads