You are not logged in.

  • "Gerhard" is male
  • "Gerhard" started this thread

Posts: 12

Location: Spielfeld

Occupation: Rentner

Hobbies: Modellbau

  • Send private message

8

Sunday, February 17th 2019, 7:22pm

Hallo Heiko

vielen Dank für deine Tipps und Videoempfehlungen.

Ich möchte ja 60er , 70er Jahre machen - kurze Wagen und keine Riesenloks.

Nachdem es eh nur ein Switching Layout werden soll gibt es nicht so viele Kurven und da werde ich wohl auf die ca. 56 cm Radien gehen.

Ich habe heute mal im Netz geschaut was es da für H0 so gibt - Wahnsinn!!!!!! - in Spur 0 ist das Meiste Eigenbau.

Das wird z.B. meine "Bananas Fruit Company"



hier z.B. das Büro



es ist aber noch im Bau.

Die Dächer bleiben abnehmbar.

Das Hauptproblem in 0 ist nur die G r ö ß e .....sch... oder so. Aber Spass macht`s trotzdem.

bis bald
:) LG aus der Steiermark :)

Gerhard :weg:

0 Scale for ever :ilike: vielleicht auch mal H0 :geil:

Posts: 328

Location: Bremerhaven

Hobbies: T-Trak irgendwo in der Wüste

Spurweite: N

  • Send private message

7

Sunday, February 17th 2019, 6:10pm

Technisch sollte das meiste "normale" Rollmaterial durch 18"-Radius (45cm) gehen - das ist ungefähr das, was für deutsche H0er der 360mm-Radius ist. "Normal" meint, Dieselloks außer den ganz großen (SD80/SD90 oder Gas Turbine), Dampfloks bis vier Treibachsen...

Wie das aussieht, kannst du dir zum Beispiel auf dem Model Railroader - Beer Line Layout ansehen: http://mrr.trains.com/videos/project-lay…r-line-addition oder https://www.youtube.com/watch?v=e8PCemy4aPM - das Layout hat 18" Radius. Beschrieben im Model Railroader Januar 2009, falls du darauf irgendwie Zugriff hast.

Allerdings sind die in den beiden Videos mit einer kurzen Lok und 40"-Wagen unterwegs. Nix mit Auto Carrier oder Auto Parts Boxcar, nix mit SD40-2 oder GE -7. Für Personenzüge würde ich in H0 mindestens 1m Radius ansetzen - die 54cm, die auf einigen americaN-Modulen im Abzweig verbaut sind, sehen mit Personenwagen schon eher grenzwertig aus.

Oder du schaust mal nach den T-Trak-Videos auf Youtube - da gibt es einiges, vor allem von den Australiern, da ist der Radius 282mm/313mm Spur N das kann man dann mit ungefähr den 610mm in H0 vergleichen, nehme ich an.

MfG, Heiko

6

Sunday, February 17th 2019, 11:29am

Du hast geschrieben Dieselloks der 60er-70er Jahrer und das schließt EMD SD40-2 und GE U- und -7 Series und die dazu passenden Freigt und Passenger Cars mit ein. SD40-2 und 89' Flats bzw. Autoracks bekommst du auch durch den 360mm Schweineradius aber es sieht absolut kacke aus und kann auch zu Entgleisungen führen. Reisezugwagen wollen in der Regel 22"-24" haben damit sie überhaupt einsetzbar sind.
Mit 24" bist du technisch auf der sicheren Seite, optisch sieht es immer noch merkwürdig aus, je nach verwendetem Rollmaterial. Ein Switching Layout mit nur kurzen GP oder SW/MP und maximal 60' Freight Cars geht auch mit 19"-20" Radius und #5 Weichen. Große Loks wollen schon #8 haben und ich empfehle das Peco Code83 Gleis.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • "Gerhard" is male
  • "Gerhard" started this thread

Posts: 12

Location: Spielfeld

Occupation: Rentner

Hobbies: Modellbau

  • Send private message

5

Sunday, February 17th 2019, 10:11am

Hallo Markus

vielen Dank für die vielen Informationen.

Mich verblüffen nur die großen Radien. Das ist schon gewaltig.
:) LG aus der Steiermark :)

Gerhard :weg:

0 Scale for ever :ilike: vielleicht auch mal H0 :geil:

4

Sunday, February 17th 2019, 10:07am

Hello


Macht es Sinn z.B. 3 Module je ca. 100 cm x 80 cm in H0 als Switching Layout zu bauen mit einem duchgehenden Gleis um dann später vielleicht einen Kreis zusammen zu bekommen und mal längere Züge, einfach nur kreisen zu lassen.


Ich weiß nicht ob das Sinn macht, das mußt du für dich allein entscheiden.


Welches Gleissystem soll ich verwenden, oder kann ich mein in größeren Mengen vorhandenes, Roco Line Gleis benutzen.


Nein, die Weichen sind nur bedingt RP25 tauglich und US-Fahrzeuge auf deutschem Gleis sehen komisch aus.


1. Welche Radien m u ß ich mindestens verwenden bzw. welche Radien sind aus optischen Gründen empfehlenswert.


Aus technischen Gründen mindestens 24" (610mm) aus optischen Gründen mindestens 36" (914mm), mehr geht immer.


2. Wie hoch soll bei USA-H0 der Hintergrund der Module sein?


Es kommt darauf an wie hoch die Gebäude vor dem Hintergrund sind. Module haben in der Regeln keinen festen Hintergrund.


3. Welche Hersteller von Loks und Wagen sind empfehlenswert. Ich möchte nur Dieselloks 60er - 70er Jahre digital mit Sound (mit Decoder-Einbau stehe ich auf Kriegsfuß)


Loks: Atlas, ScaleTrains, Athearn RTR, Athearn Genesis, Rapido Trains - ob dir die Tsunami Soundtraxx Decoder bei Athearn zusagen mußt du selber rausfinden

Wagen: Atlas, ScaleTrains, Fox Valley, Intermountain, Tangent, Exactrail, Athearn Genesis, Athearn RTR, Walthers

Die Reihenfolge der Hersteller stellt keine Wertung dar.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • "Gerhard" is male
  • "Gerhard" started this thread

Posts: 12

Location: Spielfeld

Occupation: Rentner

Hobbies: Modellbau

  • Send private message

3

Sunday, February 17th 2019, 9:30am

Überlegungen

Hallo zusammen



wenn ich hier so im Forum lese und mir die Anlagen anschaue sehe ich fast nur H0 und N - Spur. In meiner bevorzugten Spur 0 passiert scheinbar mehr oder weniger Nichts,

Aber jetzt zu meinen Überlegungen:

Macht es Sinn z.B. 3 Module je ca. 100 cm x 80 cm in H0 als Switching Layout zu bauen mit einem duchgehenden Gleis um dann später vielleicht einen Kreis zusammen zu bekommen und mal längere Züge, einfach nur kreisen zu lassen.

Hier meine Fragen:

Welches Gleissystem soll ich verwenden, oder kann ich mein in größeren Mengen vorhandenes, Roco Line Gleis benutzen.

1. Welche Radien m u ß ich mindestens verwenden bzw. welche Radien sind aus optischen Gründen empfehlenswert.

2. Wie hoch soll bei USA-H0 der Hintergrund der Module sein?

3. Welche Hersteller von Loks und Wagen sind empfehlenswert. Ich möchte nur Dieselloks 60er - 70er Jahre digital mit Sound (mit Decoder-Einbau stehe ich auf Kriegsfuß)

Viele Fragen ich weiß - aber die Antworten können mir vielleicht helfen viel Geld unnötig auszugeben.

.
:) LG aus der Steiermark :)

Gerhard :weg:

0 Scale for ever :ilike: vielleicht auch mal H0 :geil:

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

2

Saturday, February 16th 2019, 8:31pm

Hallo Gerhard und herzlich Willkommen hier im Forum!

Spur 0 ist natürlich schon etwas besonderes, weil man so viele Details darstellen kann (muss?).
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Gerhard" is male
  • "Gerhard" started this thread

Posts: 12

Location: Spielfeld

Occupation: Rentner

Hobbies: Modellbau

  • Send private message

1

Saturday, February 16th 2019, 6:15pm

Kurze Vorstellung

Hallo

ich bin Gerhard und lebe seit 12 Jahren in der Südsteiermark, geboren bin in Bayern. Eher schon ein Oldtimer mit 63 Jahren.

Mich faszinieren amerikanische Loks schon seit Jahren. Nach einigen Jahren totaler Modellbahnabstinenz habe ich seit ca. 1 Jahr wieder begonnen.

Ich sammle hauptsächlich Spur 0 Loks Epoche 3 aus Deutschland.

Jetzt habe ich mich entschlossen ein kleines US Switching Layout zu bauen auch in Spur 0.

Der Titel "Greenfield Village Industries" in Epoche 3, so 60er Jahre. Aber zu genau nehme ich es da nicht.

Die ersten Schritte sind schon gemacht ich werde dann in einem neuen Thread darüber berichten sofern Interesse besteht.

Hier mal 2 Bilder vom Start.





Dies ist meine "Ochsner Grain Company" mit Verladung für Hopper Cars und Trucks.

Soweit für heute mit der Vorstellung.
:) LG aus der Steiermark :)

Gerhard :weg:

0 Scale for ever :ilike: vielleicht auch mal H0 :geil:

Similar threads