You are not logged in.

  • "Münch" is male

Posts: 82

Location: nahe Saarbrücken

  • Send private message

6

Friday, June 21st 2019, 10:26pm

Cab Foward mit Kardanantrieb

hallo Chief,
vielleicht hilft ja Dir meine neueste Erfahrung ein wenig.

angeregt durch diesen thread habe ich meine Cab Foward mit Kardan aus der Vitrine herausgeholt.Seit meinem Umzug 2012 war sie keinen einzigen Meter mehr gefahren.
Und siehe da, leise und feinfühlihg wie eh und je ist sie losgefahren,keinerlei Probleme erkennbar.Von LL P2K loks aus den 1990er Jahren war ich da ganz was anderes

gewohnt...mfG

Posts: 1,385

Location: Essen

Occupation: Bauing.

Hobbies: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Send private message

5

Monday, May 27th 2019, 1:54pm

@espee: Danke für die Links. Mein Englisch ist sehr gut, klappt auch super ohne Übersetzer mit dem Verständnis. Bloß: Auf dieser Shasta Springs Seite ist zwar unten eine Cab Forward Skizze abgebildet, aber ich kann dort nirgends eine Umbauanleitung für den Can Motor Einbau in eine ältere Rivarossi Cab Forward entdecken.


Der Hinweis auf Google Translate war nicht nur an Dich gerichtet. Wenn Du Ihn nicht brauchst, umso besser. Aber es gibt sicher andere, denen er hilft. Vor allem Englich - Deutsch ist inzwischen wirklich brauchbar.

Entschuldigung, ich hatte mehrere Tabs offen und habe wohl die falsche Adresse kopiert.

Hier ist die beabsichtigte: http://melvineperry.blogspot.com/p/blog-page_15.html
Es gibt einen weiteren Blogeintrag: http://melvineperry.blogspot.com/2014/08…arossi-cab.html
Und Kitbashing zur AC-9: http://melvineperry.blogspot.com/p/page-13.html
Gruß, Volker

4

Monday, May 27th 2019, 12:23pm

Soweit ich weiß haben alle Cab Forward Modelle bis 1994 den Dreipolmotor. Nur die 1997 und 1999 erschienen Modelle mit den Artikelnummern 5424, 5426 und 5430 haben einen Can Motor mit Schwungmasse. Wenn ich für max. 150 € an so ein Modell geraten würde, dann würde ich es mir schnappen und könnte mir einen Motoraustausch ersparen.
Habe jetzt diesen alten Faden hier ausgegraben: https://www.us-modellbahn.net/forum/inde…&threadID=44228
Den Infos dort zu entnehmen scheint es nicht nur Probleme mit den Rivarossi Motoren zu geben, sondern auch mit dem Getriebe. Mich würde interessieren, ob die Probleme mit dem Getriebe nur die alten Rivarossi Cab Forwards mit dem Dreipoler (bis 1994) betreffen, oder ob es auch auf die von mir oben genannten jüngsten Serien mit dem Can Motor von 1997 und 1998 zutrifft.

Weil wenn es auch auf die neueren Versionen zutrifft, dann kann ich gern darauf verzichten (habe nicht das Geld jemanden für irgendwelchen komplizierten Getriebewechselarbeiten usw. zu bezahlen, schließlich kostet das ja was, und zwar nicht wenig).
@espee: Danke für die Links. Mein Englisch ist sehr gut, klappt auch super ohne Übersetzer mit dem Verständnis. Bloß: Auf dieser Shasta Springs Seite ist zwar unten eine Cab Forward Skizze abgebildet, aber ich kann dort nirgends eine Umbauanleitung für den Can Motor Einbau in eine ältere Rivarossi Cab Forward entdecken.

  • "Acela" is male

Posts: 5,671

Location: Dresden

Occupation: Flugzeugsaboteur

Hobbies: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Send private message

3

Monday, May 27th 2019, 6:52am

Motortausch geht sicherlich, Schraddel hier im Forum wäre da der Ansprechpartner. Wie Volker schon schrieb bin ich auch der Meinung dass die älteren Rivarossi Loks keine RP25 Räder haben...
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


Posts: 1,385

Location: Essen

Occupation: Bauing.

Hobbies: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Send private message

2

Friday, May 24th 2019, 8:35pm

Es gibt zwei Unterschiede zwischen älteren und neueren Rivarossi Cab Forwards: 3-Pol Motor und Can-Motor sowie Pizza Cutter und RP-25 Räder. Ich bin mir nicht sicher ob §-Pol Motor und Pizza Cutter Räder zur gleichen Zeit gegen Can-Motor und RP-25 Räder getauscht wurden oder ob es Kombinationen gab.

Was den Motoraustausch betrifft, benutze den größten Can-Motor (z.B. Mashima) der in die Lok passt. Hier gibt es eine Quelle für Mashima Motoren: https://www.fischer-modell.de/zubehoer/e…ik/mashima/?p=1
oder: http://www.mbs-sebnitz.de/verschleiss-un…le/motoren.html
Hier sind mal die Hauptdaten: https://www.fischer-modell.de/media/imag…8d74fca4376.jpg

Auch von Bühler gibt/gab es für die Modellbahn geeignete Motoren. Overland Models hat sie häufig eingebaut.
Hier ist ein amerikanischer Bericht zur Remotorisierung einer Rivarossi Cab Forword: http://shastasprings.com/repower/guide_t…d_regearing.htm
Google Translate ist inzwischen eine recht gute Möglichkeit, bei Bedarf aus dem Englischen zu übersetzen: https://translate.google.com/?hl=de
Gruß, Volker

1

Friday, May 24th 2019, 3:03pm

Rivarossi Cab Forward remotorisieren?

Hallo,
ich spiele gerade mit dem Gedanken, aus einer Spur HO Rivarossi Southern Pacific AC-11 4-8-8-2 Cab Forward eine AC-9 2-8-8-4 zu machen, was mit Hilfe von zwei Bachmann GS-4 4-8-4 Gehäusen und etwas Rumgesäge relativ gut geht und in meinen Augen akzeptabel aussehende Ergebnisse liefert. Nun ist es so: Ich weiß, dass die älteren Rivarossi Cab Forward Modelle einen Dreipolmotor haben. Sie sind auch relativ günstig zu haben. Die neueren Rivarossi Cab Forwards der späten 90er dagegen haben einen Can Motor und Schwungmasse und sind daher um einiges teuerer, da sie wohl besser ziehen und ruhiger laufen. Bis jetzt ist es aber so, dass ich noch keine der neueren Rivarossi Cab Forwards gesehen habe, die unter 200 € zu haben sind. Wenn man dann bedenkt, dass ich zu den 200 € noch ca. fast 100 € für einen Decoder (ESU V5) und 52 $ (ohne Versand) für die zwei GS-4 Gehäuse zahlen müsste, bewege ich mich dann schon in einem Preisfeld, bei dem ich mir gleich eine AC-9 aus Messing kaufen könnte so wie dieses wunderschöne Stück hier (welches auf meinen 20 Zoll Radien aber warscheinlich Probleme hätte): https://www.ebay.com/itm/Max-Gray-KTM-Ka…4UAAOSwCPxc5LNkDeshalb hätte ich gern eine günstigere ältere Cab Forward, habe da aber den Nachteil, dass diese eben den alten schwachen Dreipoler in sich werkeln haben. Allerdings ist für mich eine hohe Zugkraft sehr wichtig, da meine AC-9 35 Güterwagen (darunter einige beladene Flachwagen und Hochbordwagen), 14 Wagen meines Golden State und 17 Wagen meines Imperial ziehen können müsste. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das die alten Rivarossi Cab Forwards mit dem Dreipolmotor nicht schaffen würden. Leider kenne ich mich mit Motorentausch überhaupt nicht aus. Daher meine Frage: Gibt es in Deutschland einen Service, der auf sowas spezialisiert ist und den Dreipoler in so einer alten Rivarossi Cab Forward mit einem Can Motor ersetzen könnte? Oder was haltet ihr von der Idee, sogar zwei Motoren (für jedes Triebwerk Einen) einzubauen?Oder würdet ihr sagen, dass ich das Projekt lieber sein lassen soll und sich der Aufwand für die alten Rivarossi Cab Forwards nicht lohnt?Wiegesagt, die neueren Cab Forwards der späten 90er haben keine Remotorisierung nötig, aber preislich würde es sich einfach nicht lohnen für mich so eine anzuschaffen, weil ich dann womöglich auch mit einer aus Messing günstiger dran wäre, und das möchte ich nicht. PS: Andere Cab Forward Modelle anderer Hersteller sind für mich keine Option, da erstens zu teuer (da würde ich nicht dran rumschnipseln wollen) und zweitens nicht für meine Radien geeignet. Deshalb kommt -wenn überhaupt- nur Rivarossi für mich in Frage.