You are not logged in.

  • "bigboy4015" is male

Posts: 8,302

Location: Limburg a. d. Lahn

Occupation: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbies: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Send private message

6

Thursday, August 29th 2019, 7:13pm

Bei den Einfachmodellen must Du halt selber zurüsten.

Nur mal so: Das war mal US Modellbahn at its best. Eine z.B. Athearn Blue Box zu einer möglichst exakten Kopie des Vorbilds zu machen.
Ist leider bei den ganzen tollen RTR Modellen etwas verloren gegangen. Man befasst sich lieber (oder notgedrungen :gruebel: ) mit dem programmieren von Decodern.

Bachmann Modelle sind idR sowieso mit Vorsicht zu genießen, viele Formvarianten gab und gibt es da eher nicht.

Auch MTH z.B. muß Loks vereinfachen. Von den Formen her kann MTH z.B. nicht die SD70ACe Varianten wie Genesis herstellen, versucht das aber.

Bei mir wird es Zeit für den Ruhestand in 15 Jahren: Der Overland CNW Steamer liegt jetzt schon 22 Jahre zerlegt im Regal.
Auf der anderen Seite gibt es auch die, die warum auch immer auf jeden Fall den Bigboy von Rivarossi haben wollen. Dessen Urkonstruktion so alt wie ich ist.

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,860

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

5

Thursday, August 29th 2019, 4:30pm

... Und bei einigen Dampfloktypen kann man sich nur die Augen zuhalten. Und dann wollen sie auch noch richtig Geld dafür. Bei all den falschen Modellen habe ich genug damit zu tun, sie so weit es geht auf Stand zu bringen.


Hallo Rolf,

es hört sich bei Deinen Ansprüchen ganz danach an, als ob Du reif für Brass bist. Wenn der Level einmal so hoch hängt, dann wirst Du unweigerlich bei Brass landen. Die nächste Herausforderung wird das sein Brass zum Laufen zu bringen.
Bei Diesel ist einfach, da werden von den einschlägigen Anbietern von Premuim Grossserienmodellen alle bahntypischen Unterschiede, Ausrüstungen und Anbauteile brücksichtigt. Bei den Einfachmodellen must Du halt selber zurüsten.
Aber : "You get what you pay for."



Von einem der schon mal Züge bis 14m Länge, gezogen von Brass Steamern, bei Fremo Treffen über das Arrangement rollen lässt.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "alco fef" is 63 years old today
  • "alco fef" is male
  • "alco fef" started this thread

Posts: 2

Location: Mechernich

Occupation: Rentner

Hobbies: Amerikanische Eisenbahn Modelle - Schwerpunkt PRR Reisezugwagenbau

Spurweite: H0

  • Send private message

4

Friday, August 23rd 2019, 6:44pm

Hallo Ihr Lieben Danke für die nette Aufnahme. Nun; die Antwort mußte ja so ausfallen. Zur Erklärung: Ich war noch nie ein Bahnbauer. Ich habe mal in den frühen 80igern mit einem Freund eine 3-Teilige Ausstellungsanlage für die Firma Liliput zur Nünberger-Messe gebaut. Ich kann also Schienen verlegen. Aber ich bin kein Gestalter. Als Elektriker kriege ich so eine Bahn auch ans Laufen. Abgesehen vom Platz; wann soll ich denn dann Fahrzeuge bauen? Meine Mission liegt ganz klar im 10tel mm Bereich. Und ob da eine Landschaft auf der Anlage zu sehen ist, oder nur die blanken Schienen, ist mir zunächst einmal egal. Mir geht's vor allem um die Funktion. Der Zug soll in sich schlüssig sein, die Wagentypen sollten zusammenpassen. PS 6-6-4 Sleeper z.B. sind niemals bei der PRR gelaufen und gehören darum auch nicht in einen Broadway Ltd; auch wenn Walthers ihn so lackiert hat. Und auf die Alco PA's gehören auch die PRR-typischen Dachantennen. Und die PRR Alco FA2er haben keine Doppelscheinwerfer und keine Fronttüren. Die Bachmann Loks sind in PRR Lackierung also auch falsch. Ebenso die PRR Baldwin Sharks. Die Vorbilder sind bei der NYC zu finden. Und bei einigen Dampfloktypen kann man sich nur die Augen zuhalten. Und dann wollen sie auch noch richtig Geld dafür. Bei all den falschen Modellen habe ich genug damit zu tun, sie so weit es geht auf Stand zu bringen. So habe ich außer einer Teststrecke von ein paar Metern also keine Bahn, dafür aber Drehbank, Fräse, Säge, Bohrmaschine und viele Spezialwerkzeuge. Und um die Tauglichkeit meiner Arbeiten zu überprüfen wäre es schön, sie mal auf lange Reise zu schicken. Alle meine Wagen außer den Walthers-Wagen sind mit funktionierenden American Limited Wagenübergängen bestückt und haben selbstgebaute Inneneinrichtungen; sodass sie den Gepflogenheiten der Walthers-Wagen entsprechen und dazu passen. Wie gesagt, die Modellbahnclubs können da nicht helfen. Bleibt noch der private Bereich. Und darum frage ich jetzt mal herum, ob sich da eventuell Möglichkeiten ergeben könnten. Ich bin halt umgeben von Märklinisten und Länderbahn Fans. Da will keiner große Radien oberhalb R2 realisieren. Wenn also einer eine große Bahn hat und keine Züge; ich kann der Anlage leben einhauchen. Im übrigen: die PRR ist zwar meine Lieblings-Bahn; aber ich befasse mich auch mit anderen Bahngesellschaften. OK, Ich bedanke mich für euer Interesse MfG Rolf

  • "bigboy4015" is male

Posts: 8,302

Location: Limburg a. d. Lahn

Occupation: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbies: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Send private message

3

Friday, August 23rd 2019, 3:05pm

...
Du bist sicher nicht der Einzige , der Freude daran hat , einfach lange Züge durch die Landschaft fahren zu sehen ...

Ist er nicht. Ganz sicher :cheer: :cheer: :cheer:

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

  • "Der Kutscher" is male

Posts: 890

Location: Greiz / Vogtland

Occupation: Hoghead

Hobbies: Eisenbahn / Autos / Land / Leute Nordamerika

Spurweite: N ormalspur

  • Send private message

2

Friday, August 23rd 2019, 1:59pm

Nun , dann erstmal ein dickes "Willkommen !" :yaya:

Du bist sicher nicht der Einzige , der Freude daran hat , einfach lange Züge durch die Landschaft fahren zu sehen ...
beavis Jörgen beavis

"ALS DEIN ANWALT EMPFEHLE ICH DIR , MIT HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT ZU FAHREN !"



  • "alco fef" is 63 years old today
  • "alco fef" is male
  • "alco fef" started this thread

Posts: 2

Location: Mechernich

Occupation: Rentner

Hobbies: Amerikanische Eisenbahn Modelle - Schwerpunkt PRR Reisezugwagenbau

Spurweite: H0

  • Send private message

1

Friday, August 23rd 2019, 12:48pm

Neuer aus Mechernich

Hallo US - Bahn Freunde
Ich möchte mich hier einmal vorstellen. Mein Nahme ist Rolf Müller. Ich suche Kontakte zu Leuten mit langen Fahrstrecken und kleinsten Radien ab 600mm für 6-7m lange Reisezüge. Ich habe einige Modelle selbstgebaut, zum Beispiel Speisewagen oder Clublounges, um Reisezüge aus Großserienwagen zu vervollständigen. Oftmals geht das mit Union Station Products Wagenseiten; für Betterment Cars muß man selbst fräsen. Des weiteren habe ich einige Dampfloks zusammen gebaut und gesupert , z.B. Bowser Bausätze. BLI T1 als Stromlinien-Lok braucht unbedingt eine Lok-Tender-Kurzkupplung; also wurde sie umgebaut. Aber immer so, das man es auch wieder rückgängig machen kann. Ich bevorzuge Schraubverbindungen. OK. Habe also eine ganze Reihe von Modellen umgebaut und würde sie gerne einmal ausprobieren. Da die landläufigen Eisenbahn-Clubs auf ihren Anlagen Straßenbahnradien aufbauen, also unter 600mm, bin ich mit meinen Modellen immer gestrandet. Wenn jemand eine Idee hat und sich mit mir in Verbindung setzen möchte, kann mich auch unter idrm56@web.de antriggern. Seid mir alle gegrüßt und habt Spaß, Rolf Ps: Dies ist meine erste aktive Begegnung mit Sozial-Media, habe also keine Erfahrung mit Foren.

Similar threads