You are not logged in.

Posts: 1,415

Location: Essen

Occupation: Bauing.

Hobbies: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Send private message

2

Saturday, November 9th 2019, 10:40am

Auf der Website des Trains Magazins gibt es im Newswire einen Bericht, dass sich die amerikanischen Class 1 RR in der nächsten Rarifrunde mit den Gewerkschaften bemühen werden, Einmann-Crews durchzusetzen: http://trn.trains.com/news/news-wire/201…r-one-man-crews

Der Bericht ist nicht hinter sonst üblichen der Bezahlschranke. Im Prinzip ist es der logische nächste Schritt aus Sicht des Management, überflüssige Kosten für einen immer niedrigere Operationratio (OR) einzusparen. Der nächste Schritt werden dann irgendwann einmal autonome Züge sein. PTC öffnet da den Weg.

Ob die Einmann-Crew sinnvoll ist, darf angesichts der immer länger werdenden Züge bezweifelt werden. Irgend jemand muss ja bei unerwarteten Ereignissen wie Zugtrennung, Notbremsung etc nach Ursachen suchen und sie beheben. Geplant war mal eine Art Superconductor, der mit dem Auto unterwegs ist und mehrere Züge betreuen soll. Es soll Streckenabschnitte die nicht oder nur schwere mit den Auto erreichbar sind. Auf jeden Fall werden die "Reparaturzeiten" für einen betroffenen Zug wohl länger und damit der Verkehr auf der Strecke länger behindert.

In bin ziemlich sicher, dass der Conductor irgendwann wegfällt. Alles andere hängt auch von den Verträgen mit den Gewerkschaften ab. Nur die Zeit wird die Sinnhaftigkeit zeigen, oder auch nicht.
Gruß, Volker

  • "SRY" is male
  • "SRY" started this thread

Posts: 1,103

Location: Kämpfelbach

Spurweite: H0

  • Send private message

1

Friday, November 8th 2019, 8:03pm

Das Aus für den Conductor?

Von Terry Harrison unter dem Betreff: Proto emulating the model scene
-----
In talking to my son the other day, he advises me that the big 4 Class ones are going to go the way we model rr?ers do. That is run our trains with just an engineer.

They have in the works to eliminate the conductor, starting with road trains. They are deemed ?dead weigh on the left side?. The powers to be feel that these conductors are getting paid to do nothing on road trains.

He gives the example that on the NS, between Toledo, Oh & Chicago, there are about 100 trains per day roughly. IF only 3 trains have breakdowns, dragging equip., hot box, etc., then that is only 3% of the trains traveled. So 97% are trouble free and don?t need the ?dead weight?.

My son isn?t happy about this as that means he has added responsibility in the right hand seat plus the ride is by himself. He feels sorry for anyone out there that has the hopes of making a career on the road and to support their families with less then 10 years marked up.

Anyone heard anything more on this subject, chime in.

Next stop, robo trains with NO crew.
-----

Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk
Thomas