You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

10

Friday, June 22nd 2007, 11:47am

Hallo Steve,

ich hab was? *lol*

Ne, schon gut. Ich habe diese kleinen vervorstehen Plastikteile bei der SD70M abgebrochen, die die Streomzuführung der Räder zum Motor halten.

Aber ich habe es jetzt raus. Man muss einfach nur das Shell mit einem Schraubenzieher unten etwas reindrücken. Dann rastet es unter dem Tank ein.

Aber danke!
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.


steve4

Unregistered

9

Wednesday, June 20th 2007, 10:24pm

Quoted

Original von Daniel Michalsky
Noch ne kurze andere Frage:

Wie bekomm ich den Tank hinterher wieder so auf die Lok, ohne dass diese dünnen hervorstehenden Plastikteile nicht abbrechen?


:lach) sicherlich NICHT mit gewalt, was hast du da rumgemurkst Daniel ? :=( :=(

um welchen loktypen handelt es sich ?

8

Wednesday, June 20th 2007, 3:41pm

Tank montieren

Noch ne kurze andere Frage:

Wie bekomm ich den Tank hinterher wieder so auf die Lok, ohne dass diese dünnen hervorstehenden Plastikteile nicht abbrechen?
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.


7

Wednesday, June 20th 2007, 12:25am

So, ich habe es! Die Spurkränze müssen auseinandergeschoben werden, dann geht es!

Nochmal vielen Dank!
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.


6

Tuesday, June 19th 2007, 10:58pm

Vielen Dank Jungs,

ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! Ihr seid spitze!

Ich versuch das grade mit der Änderung des Radstandes. Gestaltet sich noch ein wenig schwierig. Ich probier aber erstmal weiter.
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.


  • "AK" is male

Posts: 452

Location: Berlin

Occupation: Medizinmann

Hobbies: ATSF und DR in H0, Radsport

Spurweite: H0

  • Send private message

5

Tuesday, June 19th 2007, 4:56pm

Hi Daniel,

Quoted

Kann man da nicht besser die Fahrrillen des Herzstücks abschleifen oder sowas? Genau an diesem Punkt heben die Loks nämlich etwas ab.

Mal ein Rat von einem "Veteranen" :D (vgl. die früheren Themen dazu) genau zu dieser Problematik: LASS ES!!!
Ich habe mich zum Stichwort "Abschleifen des Herzstückes bei Atlas Code 55 #5" ca. ein ganzes Jahr herumgeschlagen ohne zu einem Ergebnis zu kommen (nicht ganz, denn eines habe ich: ich fahre jetzt H0 :D ) ).
Wenn Du eine Verbesserung des Problems brauchst dann verändere 1.) den Radabstand (wie bereits von Andy beschrieben) oder 2.) Schmeiße die #5 raus und nimm Weichen ab #7 bzw. gleich einen anderen Hersteller für den Schattenbahnhof (z.B. Peco mit Anpassung der Höhe).
Grüße
Andreas

ATSF in H0

  • "Trainmaster" is male

Posts: 589

Location: Uit een dorpje vlakbij Lenzburg / CH

Occupation: Ich kann alles!

Hobbies: US-Trains / Fotografie / MG-F

Spurweite: N

  • Send private message

4

Tuesday, June 19th 2007, 4:56pm

Ich weiss, was Du meinst. Bei mir trat dieses Problem lustigerweise hauptsächlich mit Atlas Loks auf.
Zuerst dachte ich, die Spurkränze würde unten auf dem Herzstück aufsetzen. Das war's aber nicht. Es war der Abstand der Radsätze. Denn die Spurkränze laufen ja konisch spitz zu. Sind ganz aussen also dünner, als dort, wo das Rad auf der Schienen oberfläche aufliegt. Wie soll ich's bloss erklären ... :duel)

Wenn die Räder nun etwas, und das braucht wirklich nur gaaaaanz wenig, zu weit auseinander sind, dann drückt der Konus von Innen an die Innenseite der Schiene und die Lock fährt "nach oben", anstatt gerade durch die Weiche.

Ich würde die Weiche NICHT abändern. Sonst haste nachher unter Umständen Probleme mit den RP25ern der Freight Cars von MTL oder Atlas. Auch wenn es viele noch immer nicht glauben, oder wahrhaben wollen, aber die Masse bei den Herzstücken der Atlas Weichen stimmen mittlerweile genauestens!!! :keule(
Hast Du übrigens schonmal versucht low profile Freight Cars über die Weiche zu schieben? Oder andere Loks? Wenn das klappt, dann liegts definitiv an den Abständen der Räder auf der Achse Deiner Kato Loks.
Dies einzustellen ist keine grosse Sache. 5 Minuten brauche ich für eine 6-Achs Lok. Deckel ab, Frame auf die eine Seite legen, und die Schrauben lösen, bis die Trucks rausfallen. (Nicht bis der Frame auseinanderfällt!!!) Dann die Trucks NICHT auseinanderbauen! Das kannst Du Dir schenken. Das geht auch so. Du kannst die einzelnen Räder ober und unterhalb der Trucks zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen, leicht vor- und zurück drehen und dabei den Radstand vorsichtig verändern. (Auseinanderziehen oder zusammenschieben, was es gerade braucht)
In Deinem Fall müsstest Du die Räder etwas zusammenschieben. Um zu Testen, ob das nun geht, brauchst Du die Lok noch nichtmal zusammenzubauen. Einfach die Trucks über die Weiche schieben. Wenn sie ohne Widerstand rüberrollen, wieder alles zusammenbauen, und fertig.
Ist wirklich keine Hexerei. ;)

Aber an der Weiche rumfeilen und so ... das lass mal besser sein. :evil:

Grüess :ya)
Andy
n-scale - normal scale! :D

3

Tuesday, June 19th 2007, 11:37am

Hi Andy,

danke für die schnelle Antwort. Es handelt sich um die 5er Weiche von Atlas - Code55 für meinem Schattenbahnhof. Ganz neu. Also gebaut 2006 oder 2007. Meine Kato Loks sind auch alle aus der neusten Generation. Sprich AC4400, SD70MAC, SD40-2 (neu), usw.

Also alle Radsätze einzustellen würde ewig dauern. Kann man da nicht besser die Fahrrillen des Herzstücks abschleifen oder sowas? Genau an diesem Punkt heben die Loks nämlich etwas ab.
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.


  • "Trainmaster" is male

Posts: 589

Location: Uit een dorpje vlakbij Lenzburg / CH

Occupation: Ich kann alles!

Hobbies: US-Trains / Fotografie / MG-F

Spurweite: N

  • Send private message

2

Tuesday, June 19th 2007, 11:07am

Bei welchen Weichen Nummern genau?
Schau auch mal im Lexikon nach. Habe da einiges drüber geschrieben. Atlas Code 55 #5 kann hin und wieder problematisch sein. Wie alt sind Deine Weichen? Baujahr?
Unter Umständen musst Du die Radsätze in der beite neu justieren. :rolleyes:
Ein weiterer Faktor ist auch, in welchem Jahr Deine Katos gebaut wurden. Ich hatte mit meinen bis jetzt absolut keine Probleme mit Atlas Weichen. Die Loks stammen aus einem Zeitraum von 1999 - 2005.

Bevor Du also an den Weichen rumdokterst, kontrolliere den Radabstand!! Da gibts so Lehren von NMRA und/oder MicroTrains.

Grüsse :ya)
Andy
n-scale - normal scale! :D

1

Tuesday, June 19th 2007, 10:40am

Herzstücke bei ATLAS-Code55-Weichen

Hallo,

weiß jemand von euch, wie ich die Herzstücke der Atlas Weichen bearbeiten kann? Meine Kato Loks hoppeln da trotz niedriger Radsätze ziemlich drüber.

Bedanke mich im Voraus!
Viele Grüße, Daniel :)

Visit the Tennessee Pass Line in Z Scale at OnWheels.