You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

36

Sunday, April 28th 2013, 4:23pm

Ich habe herausgefunden, dass es sich um GP 38 handelt. Derzeit gibt es blaue GP38 von BNSF im Handel (http://www.rd-hobby.de/images/productimages/40000367.jpg), stellt sich nur die Frage ob diese in Real auch von BNSF waren und ob die Farben im Modell übereinstimmen. Wäre dann natürlich denke ich relativ leicht diese umzugestalten, da nur Decals fehlen würden.


Schau HIER
Beschreibung:"BNSF 2043 (GP38-2), acquired from GMTX and still in the ‘smurf’ blue paint scheme, waits alone in the BNSF Engine shop yard in Denver."
Photo Date: March 10, 2012
Roman
KLUB WIRD GESUCHT HINWEISE AN MICH

BNSF RAILWAY... IM MODELLBAU

ORANGENBÄUME ZU VERKAUFEN

35

Sunday, April 28th 2013, 3:20pm

Ich habe herausgefunden, dass es sich um GP 38 handelt. Derzeit gibt es blaue GP38 von BNSF im Handel (http://www.rd-hobby.de/images/productimages/40000367.jpg), stellt sich nur die Frage ob diese in Real auch von BNSF waren und ob die Farben im Modell übereinstimmen. Wäre dann natürlich denke ich relativ leicht diese umzugestalten, da nur Decals fehlen würden.

  • "locomotivpainter" is male

Posts: 595

Location: Bad Elster

Occupation: Lokführer

Spurweite: "N"

  • Send private message

34

Sunday, April 28th 2013, 11:05am

Hallo Metal-Rex!
Doch nochmal was zu der Custom Geschichte. Ich mache das in "N" schon bald zwanzig Jahre. (www.axlw.de) Und ich glaube zu wissen was geht und was nicht und was es dazu braucht. Viel Material(sprich Geld), sehr viel Zeit(wenn`s ordentlich werden soll) und jede Menge Leidensfähigkeit weil eben auch viel schiefgeht. Und am Anfang Lehrgeld und das nicht zu knapp. Hat man sich allerdings eingearbeitet kann man sehr schöne Ergebnisse erzielen. Eigene Sachen eben die man nirgendwo zu kaufen bekommt. Und das alleine ist es mir schon wert.
AXEL
Nur " N " . Warum? Weil ich einen gültigen Sehtest habe! 8)

  • "JT-TL" is male

Posts: 1,356

Location: Leipzig

Occupation: Eisenbahner, Gruppenleiter, Triebfahrzeugführer

Hobbies: US-Railroads,Short Lines

Spurweite: HO

  • Send private message

33

Saturday, April 27th 2013, 9:09am

Hallo,

der ganze Bereich an den großen Seen ist mit Shortlines verhältnismäßig dicht bestückt. Es gibt all das was Du Dir vorstellst. Allerdings passt das aber, wenn man realistisch ist, nicht mal in eine Turnhalle. Zum Tunnel - Tunnel werden von Eisenbahnen grundsätzlich vermieden und sind die absolut letzte Option. Der Bau und die Unterhaltung sowie der Betrieb einer Eisenbahn durch den Tunnel, vor allem längere Tunnel und Dieselbetrieb, sind extrem kostenintensiv; und der Sinn einer Eisenbahn im Vorbild ist nicht schön zu sein, sondern Geld zu verdienen. Aber das soll nicht heißen, dass man im Modell keine Tunnel vorsehen soll.
Im Bereich oder im Umfeld größerer Städte betreiben aber auch die Class I Railroads eine größere Zahl von Branchlines oder Spurtracks mit dem Flair einer Shortline, um größere und kleinere Anschließer zu bedienen. Gerade im Bereich südlich der Seen gehen die Städte oder urbanen Gebiete in einander über und all das, was Du Dir wünscht ist dort vorhanden und im Modell plausibel nachzugestalten. YouTube hilft da viele Ideen zu bekommen.
Du hättest im Fall einer Branchline einer Class I nicht das Lokproblem.
Such mal bei YouTub "GP39, BNSF". Da kommen tolle Sachen aus Chicago.
Der Süden ist aber auch interessant.
Lance Mindheim ist dabei, Gurustatus zu erwerben - nicht zu unrecht - und er hat das Thema CSX und viele gut Ideen für Neueinsteiger und alte Haasen. Seine Bücher sind absolut zu empfehlen und bei Amazon innerhal von 2 - 3 Tagen zu bekommen - die werden in Leipzig gedruckt, jedenfalls meine wurden das.

http://www.lancemindheim.com/

http://www.lancemindheim.com/blog.htm

http://www.shelflayouts.com/blog.htm

Grüße Tom

32

Friday, April 26th 2013, 10:07pm

Portland & Western?

Metal_Rex,
wenn du noch nicht mit der Spritzpistole und Decals hantieren möchtest, wie wäre es dann mit der Portland & Western?
Jene zum Genesee & Wyoming-Konzern gehörende Gesellschaft passt ganz gut in dein Raster und hat sogar Verbindungen zu den von dir ins Auge gefassten Bahnen.

http://www.gwrr.com/operations/railroads…rn_railroad_inc

Photo Roster:

http://www.rrpicturearchives.net/locolist.aspx?id=PNWR

Zitat Firmenwebsite:
"The Portland & Western Railroad (PNWR) is a 520-mile short line freight railroad that interchanges with the Albany & Eastern Railroad, BNSF Railway, Central Oregon & Pacific Railroad, Coos Bay Rail Link, Hampton Railway, Port of Tillamook Bay Railroad and Union Pacific Railroad.
Commodities transported include aggregates, brick and cement, chemicals, construction and demolition debris, food and feed products, forest products, metallic ores and minerals, and steel and scrap."
Zitatende.

Atlas brachte sogar SD-9s in der G&W/ Portland & Western-Variante in N heraus und mit Glück kann man diese vielleicht noch ergattern. Dann hättest du schon mal einen Grundstock und das ohne Lackierarbeiten.

http://www.atlasrr.com/NLoco/nsd79a.htm

Dazu noch ein paar Leasingloks und ein Anfang wäre gemacht.
Mit freundlichem Gruß,
Marty alias G26CW

  • "MAT" is male

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

31

Friday, April 26th 2013, 3:17pm

Um die Angelegenheit noch zu vervollständigen:

Fremo - AmericaN - Norm
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,526

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N

  • Send private message

30

Friday, April 26th 2013, 2:48pm

Das würde ich mir doch schon gerne mal anschauen. Zu AmericaN Industries habe ich noch nichts gefunden...


Kannst gerne mal vorbei kommen.


Zu americaN Industries:

http://www.fremo-net.eu/index.php?eID=tx…a74b153dab2725b
stephaN

Put on a happy face.

29

Friday, April 26th 2013, 2:21pm

Decals anbringen würde ich mir eventuell noch zutrauen wenns nötig sein wird aber komplett umlackieren (bin jemand der gerne ausprobiert aber auch perfektionist und wenn dann nicht richtig aussieht argh) oder umlackieren lassen kostet mir dann glaube ich doch zuviel, da ich damit noch nie wirklich was zutun hatte.
Es ist aber nicht so das ich mir es nicht zu trauen würde diese ordentlich zu bemalen, ...

Was wohl jetzt? :kratz)

Thomas
Wiederspruch... Eher zweiteres. Ich bin bereit es zu versuchen bzw. anzueignen.

Das würde ich mir doch schon gerne mal anschauen. Zu AmericaN Industries habe ich noch nichts gefunden...

  • "SD40-2XR" is male

Posts: 1,120

Location: Rapperswil, Schweiz

Occupation: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Send private message

28

Friday, April 26th 2013, 12:21pm

Decals anbringen würde ich mir eventuell noch zutrauen wenns nötig sein wird aber komplett umlackieren (bin jemand der gerne ausprobiert aber auch perfektionist und wenn dann nicht richtig aussieht argh) oder umlackieren lassen kostet mir dann glaube ich doch zuviel, da ich damit noch nie wirklich was zutun hatte.
Es ist aber nicht so das ich mir es nicht zu trauen würde diese ordentlich zu bemalen, ...

Was wohl jetzt? :kratz)

Thomas

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,526

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N

  • Send private message

27

Friday, April 26th 2013, 12:11pm

Desweiteren sind glaube ich 30cm breite in N ausreichend wobei ich da ja noch überlegen kann es in Fremo AmericaN Norm zu bauen.


Das hatte ich ganz überlesen.

Du kannst natürlich nach americaN Norm bauen.
Da kommt die Industries Norm infrage oder die "normale" americaN Norm.

Da Du aus der Kölner Ecke bist... Wir treffen uns mit einigen americaNern regelmäßig (wöchentlich) in Siegburg.
Du kannst uns dort gern mal besuchen kommen und dir aufgebaute Module ansehen.
Wir haben americaN, americaN Industries und On30 im Angebot.

Ende des Jahres findet auch in Hamm wieder ein FREMO-Treffen mit americaN Beteiligung statt.
stephaN

Put on a happy face.

26

Friday, April 26th 2013, 11:48am

Nein natürlich muss es keine custom painted shortline sein. Es ist aber nicht so das ich mir es nicht zu trauen würde diese ordentlich zu bemalen, da ich es gern mache (habe mich schon an Tabletop Figuren probiert) zudem man sowieso irgendwann weathering noch drannkäme. Das ist auch das schöne an diesem Hobby, es vereint einfach alles^^ Ich habe mittlerweile sogar noch ein Videoreihe in Youtube gefunden wo der jenige eine Lok komplett umfärbt.

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,526

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N

  • Send private message

25

Friday, April 26th 2013, 11:11am

MUSS es denn unbedingt eine custom painted shortline sein?
Du kannst doch alternativ einfach eine kleine Nebenstrecke der UP oder BNSF in Texas nachbilden.
Wenn dir alles gut gefällt kannst Du nach und nach weitere Loks und Gesellschaften hinzufügen.
Das würde den Start sicher erleichtern.
stephaN

Put on a happy face.

  • "MAT" is male

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

24

Friday, April 26th 2013, 9:30am

So, kurz mal nach "Coose Bay Rail Link" gegurgelt und ich muss sagen eine schöne Auswahl, Hafen mit kleinem yard, viele kleine Anschließer mit 3 Wagen, Brücken, Tunnel, Meer, Nadelbäume :ilike: ...
Rollmaterial:
In N gibts es Centerbeams von microtrains und red caboose.
Switcher gibt es von Kato(NW2) und (bald) Bachmann (Alco S4) und irgendwann mal von Atlas (Alco S2). Die GPs lassen sich bestimmt auch ermitteln.
Die Lackierung der Loks ist ja sehr einsteigerfreundlich!!

Modularer Aufbau:
Das Hafengebiet ließe sich sehr schön als Rangierlayout umsetzen (Yardgleise + Anschließer).
Einzelne Module zur Strecke (Tunnel, Brücke, Streetrunning)

Hab dir ne PN geschrieben...
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

23

Thursday, April 25th 2013, 10:55pm

Ich danke aufjedenfall für eure Ratschläge und Hilfe.

Ich habe eigentlich langezeit an Texas gedacht, da dies irgendwie der Staat der Staaten für mich ist. Wirklichen Bezug habe ich zu keinen der Staaten (höchtens zu Ohio, wo meine Uroma wohnen soll), was es mir aber auch wieder schwer macht etwas zu finden. Jedenfalls dachte ich immer an Texas, da mir Motto "Bigger is better" gefiel, sowie die großen Ranches, CowBoys, Ölbohrtürme auch wenn es einem Klischee gleicht.

Rein vom Zugstrecken her scheint für mich Texas eine Sackgasse zu sein. Ich habe mir lange Strecke und Karten usw angeschaut aber scheine was den Staat betrifft nichts schönes zu finden. Es ist nicht alles in Texas flach aber wirklich fiel und viele Strecken verlaufen einfach gerade aus. Texas besitzt heutzutage nicht einen Eisenbahntunnel was mich wirklich erstaunt hat. Und wenn ich mir manche Orte (San Antonio) anschaue (ein Bekannter hatte mir mal ein von seinem Haus geschickt) sehen sie für mich aus wie Barracken oder hinterhöfe wo man sich nachts nicht hintrauen sollte. Ich weiß nicht...

Nunja. Natürlich habe ich ein bisschen über den Tellerrand geguckt und versucht etwas zu finden. Kalifornien schied für mich aus da es sehr viele als Vorbild nutzen. Den Osten der USA sehe ich von der Landschaft her zu sehr an Deutschland angelehnt an aber man mag mich berichtigen. Der Südosten hatte mir iwie schon immer zu viele Katastrophen. Manches Dinge mögen vielleicht Pille Palle sein sich darüber gedanken zu machen aber man möchte es doch eben richtig machen da es ja auch kein 2 Wochen Projekt werden soll.

Jedenfalls fielen mir dann doch noch die Nordwest Staaten und Am Oberen See auf. Zudem habe ich mir mal die Filmchen Amerika von Oben angeschaut. Der Nordwesten schein eine wirklich abwechslungsreiche Landschaft zu haben währenddessen Minnesota, North Dakota und Wisconsin im Borrealen Nadelwald liegenn und damit denke ich eine ganz andere Landschaft haben.

Ich kann ja nochmal ein bisschen meine Kriterien nach denen ich gesucht habe oder Dinge die ich interessant oder so finde aufzählen:
- Street running
- Mittelgroße/Großstadt (ist im Westen eher schwieriger)
- Schiffsanbindung, muss kein riesiger Hafen sein
- anderes Klima als Deutschland (Wüste, Tropisch...)
- Brücken/Tunnel bzw. abwechslungsreiche Landschaft (da gibt es doch dieses schöne Bild aus Utah oder so wo es elendig gerade aus geht und im Horizont diese ganz bekannten Berge in der Wüste sind... ist interessant aber auf ner Modell Bahn? *gähn*)
- Holz, Erz, Doublestack Container
- unbekannt bzw. noch nicht auf einer Modellbahn umgesetzt

Man kann doch bestimmt in Railpictures die Favoriten anderer anschauen? Dort heißte ich ebenfalls Metal_Rex daran kann man sich eventuell auch noch ein Bild machen.

Es mussten auch garnicht alle Dinge vorhanden sein. Jedenfalls habe ich mich jetzt mit zwei Unternehmen beschäftigt deren Strecken mir direkt ins Auge fielen: Coose Bay Rail Line und die Oregon Pacific Railroad mit der Strecke in Portland. In die beiden Strecke scheine ich mich richtig verguckt zu haben^^ Die Coose Bay Rail Line hat erst vor kurzem ihr ein jähriges gefeiert, transportiert Wood chips, Lumber and manufactured wood products, steel and steel components, organic dairy feed and mineral ore besitz ein Stück Street Running, glaube 9 Tunnel, 3 Brücken und verläuft an der Westküste zwischen Cooquille und Eugene entlang.

Die Oregon Pacific Railroad scheint ein herz für Eisenbahnfans zu haben. Betreiben immer wiedermal Passagierverkehr in Aussichtswagen und Dampfloks, echt interessant. Fährt zwischen Milwaukie und dem East Portland Yard und transportiert laut der Internetseite Kühlwaren und alles mögliche^^ Das Suchen der Firmen anhand von Google hatte mich ejtzt nicht so weiter gebracht. Fährt durch das Oaks Bottom Wildlife Refuge an Hausbooten vorbei. Die Mollala Route schien mir jetzt nicht so interessant zu sein.

Bei den beiden Shortlines wären Decals und Lackierungen leicht möglich denke ich zumal die OPR auch noch alte Pacific Railroad Loks hat. Was sagt ihr? Desweiteren hatte ich mal über die SOO Line und der hier genannten Minnesota Commercial bisher nur drüber geschaut.


Ich glaube soviel habe ich noch nie in einem Forum geschrieben xD

  • "MAT" is male

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

22

Thursday, April 25th 2013, 9:18am

Hallo,
du kannst die beschirftungen und Logos auf den Loks einfach mit Isopropanol aus der Apotheke entfernen, bei Kato Loks geht das sehr einfach, die Loklackierung wird davon nicht beeinträchtigt. Bei anderen Herstellern funktioniert das teilweise auch, oder die blaue Seite eines Radiergummis.
Decals schneidest du einfach mit einem Messer oder Skalpell aus, legst sie ins Wasser. Die Papierträgershcicht lößt sich dann und übrig bleibt eine hauchdünne Folie mit der Beschriftung / dem Logo / der Nummer welche du dann einfach auflegst und mit weichmachern anpasst und befestigst. Vor dem Auflegen mit etwas glanz Lack an der Zielstelle die Loks vorbereitsen. Nach dem das Decal drauf ist mit mattem Lack versiegeln.
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

  • "SD40-2XR" is male

Posts: 1,120

Location: Rapperswil, Schweiz

Occupation: Elektro-Ingenieur FH

Spurweite: H0

  • Send private message

21

Thursday, April 25th 2013, 6:20am

Aber manchmal frage ich mich wie die ihr Geld verdienen. Das es sich lohnt Eisenbahenen für 10km Strecke zu bauen
Hier ein nur gut gemeinter Ratschlag: Befasse Dich doch zuerst mal etwas mit dem Thema "shortlines", bevor Du Dich an die Umsatzung ins Modell machst. Die Auseinandersetzung Vobild/Modell macht ja auch Spass.

Nun, entweder bestanden diese kurzen Strecken bereits und waren Teil eines Class I-Netzes. Der entsprechende Abschnitt wurde dann von der Class I aufgebegeben und von einer Gemeinde oder einem Zusammenschluss mehrere Industrieen übernommen. Oder aber eine Shortline oder ein Shortline-Konglomerat hat den Abschnitt übernommen, weil man diesen im Gegensatz zur Class I Dank vereinfachter Prozesse/Strukturen günstiger betreiben kann.
Es gibt aber auch Beispiele von Strecken, welche tatsächlich wegen des hohen Transportvolumens neu erstellt wurden. So erspahrt man sich das mehrmalige Umaden von Lkw auf Bahn.


Thomas

  • "BN 4 Ever" is male

Posts: 229

Location: Elzach (Landkreis Emmendingen)

Occupation: [Energieelektroniker Fr. Betriebstechnik] Freier Künstler

Hobbies: Modellbahn, Gabber/ Speedcoer DJ

Spurweite: N

  • Send private message

20

Wednesday, April 24th 2013, 9:00pm

Die Maryland Midland hat unter anderem SD 24 von der BN übernommen und die gab es auch von Atlas die ist vileicht noch auf Ebay zu haben.


http://en.wikipedia.org/wiki/Maryland_Midland_Railway

http://www.rrpicturearchives.net/modelListRR.aspx?id=MMID
Gruß Thorsten

N scale love it or think it's too small

Selbst die Blindheit auf einem Auge hindert mich nicht in N zu bauen.



Modellbahn Blog Facebook Youtube

19

Wednesday, April 24th 2013, 8:40pm

Nicht ganz immerhin gab es mal in einem Artikel der MR "Converting an Athearn U30B to a U18B"

Aber manchmal frage ich mich wie die ihr Geld verdienen. Das es sich lohnt Eisenbahenen für 10km Strecke zu bauen




P.S: Mein Name ist Kevin^^

18

Wednesday, April 24th 2013, 8:15pm

Nur mal so als Denkanstoß:

Man kann auch Shortlines wie die Camas Prairie Railroad nachbauen. Die gehörte gemeinsam zu Union Pacific und Northern Pacific (später Burlington Northern). Da kann man eine Shortline mit im Handel einfacher erhältlichen Loks nachbauen, hier ein Foto.

(Pickens Railway ist noch eine, wie ich finde, interessante Shortline. Mit quietschig orangenen Loks... Oops, ich glaube, deren Loks ( U18 ) bekommt man nicht.)
Javier

Nur Normalspur! SoNst Nichts!

17

Wednesday, April 24th 2013, 7:54pm

Danke für die Bilder und Links.

MAT du hast ja deine Loks komplett umgefärbt da es ja ansonsten keine in dieser Farbe von anderen Unternehmen gab. Wie sieht das aus mit solch Loks die nur noch Decals brauchen wie auf den Bildern von G26CW? Da müssten doch die alten erstmal entfernt werden oder wird die einfach komplett gefärbt oder wie? Ich finde da auch nichts passendes auf Youtube oder so.