You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

45

Friday, December 25th 2015, 1:13pm

ein weiterer Beitrag in der endlosen Reihe - drei Fahrzeuge , bunt gemischt:

Broadway SP Daylight articulated Chair Car als ex T&NO Chair verkleidet. Das war die "billige" Version der exclusiven Daylight Wagen, ohne Baggage Elevators (die quadratischen Türchen in den Seitenwänden) und auch sonst kleinen Detailunterschieden. Ursprünglich teilweise in Daylight Rot und Orange lackiert, gab es sie auch in Olive Green für Pool Service in Zügen zweiten Ranges, bzw in Two Tone Gray für den Overland und Lark. Ganz zum Schluss wurden einige noch in Two Tone Gray - passend zu den noch vorhandenen Heavyweights - lackiert - mit wesentlich breiterem dunklen Streifen als bei Lark und Overland. Das ist die Version die ich darstellen möchte. Die Skirts wurden dazu entfernt; die Elevators mussten bleiben, ebenso das etwas zu kleine Fenster in diesm Bereich. bei den hellgrauen Streifen ("lettering gray") musste ich schwindeln, die korrekte Breite wäre kaum auf den Rippen der Seitenwand zu applizieren gewesen . Daher habe ich schmälere verwendet, war so noch extrem mühsam.



ein alter Balboa Baggage RPO aus den sechziger Jahren , ein eher vorbildfernes Modell, das es in dutzenden bunten Versionen gab, von denen kaum eine korrekt war. Dieser war wunderschön Tuscan mit goldenen Streifen....leider hatte die Pennsy meines Wissens nach nichts derartiges. Bei der SP gabs zwei Serien sehr ähnlicher Wagen, in gelb oder dunkelgrau. Dieser wurde in der späten dunkelgrauen Ausführung lackiert, und die Schürzen vorsichtig weggeschliffen. Die Türen waren auch falsch, waren aber ohne grössere Zerstörungen nicht zu entfernen und blieben daher an Ort und Stelle. Neue Türen aus Polystyrene wurden einfach samt Verglasung drübergeklebt. Die Aluminium Fensterrahmen fehlen noch, die sind noch beim Ätzen.



Hier zum Vergleich ein Balboa mit den originalen Türen und Skirts. Die UP hatte ähnliche Wagen aber mit kleineren Fenstern, Die Sp hatte den Typ in gelb auch für den Einsatz in den "City" Zügen - werde versuchen die Beschriftung ***vorsichtig*** zu entfernen und ihn auf SP umzumodeln. Zu dieser Ausführung passen dann wenigstens die Türen wieder. Der kriegt dann auch noch die Extra Fensterrahmen.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

44

Wednesday, November 11th 2015, 10:18pm

Weitere Varianten zum unerschöpflichen Thema TTG...

Ein "gewöhnlicher" Chair Car von Soho, modernisiert (Oberlichten der Fenster verschlossen, die ursprüngliche Höhe ist an den Washroom Windows noch zu erkennen) und von Dark Olive Green auf TTG umlackiert.






Als Gegenstück ein Precision Scale Commuter Coach, die wurden grossteils gleich von Olive Green auf Dark Gray umlackiert weil man so ein paar Dollar sparen konnte. Im Nahverkehr rund um San Francisco eingesetzt.
Ist factory painted, ich zeige ihn hier nur zum Vergleich zum Standardmodell.





und von der Santa Fe... ein Lambert Dormitory Lounge wie er zu Ende seiner Laufbahn ausgesehen hat. Die ATSF hat im Gegensatz zur SP die Wagen hell - bis Mittelgrau lackiert als man den Aufwand für eine Zweitonlackierung nicht mehr betreiben wollte. So genau kann man das auf den Photos auch nicht mehr erkennen, die Wagen schaun meist erbärmlich aus - vergammelt und von der Sonne gebleicht.




So sah er vor zwei Wochen noch aus.....

ebay

€11,61.

in Grün hab ich ihn schon seit vielen Jahren, daher jetzt in grau.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

43

Monday, October 26th 2015, 2:04pm

Heute ein "non-such" oder "what-if" oder für die Nietenzähler noch was schlimmeres:




Coach Yard Union Pacific #6009 Baggage Dormitory .
Dieser Wagen war ein Einzelstück, lief ursprünglich im City of San Francisco, in gelb natürlich. Sehr ähnlich ein paar anderen Baggage Dormitory der UP, C&NW und SP... aber halt nur ähnlich. Kam dann irgendwann in den Pool.
Ist mir irgendwann billig in die Hände gefallen, unvollständig lackiert, komplett falsche Bodenplatte (er hatte original einen riesigen Verbau über die ganze Länge) , ohne Drehgestelle (hatte Triple Bolster Trucks) . Da ich schon die - wie gesagt sehr ähnliche - #6005 auch habe, war es den Aufwand nicht wert den #6009 zu rekonstruieren, er wurde daher zu einem fiktiven Fahrzeug für den San Francisco Overland - der auf derselben Route unterwegs war, aber in grau. Also grau lackiert, er bekam auch modernere Drehgestelle ( die wunderschön detaillierten, gefederten AHM, die es leider nicht mehr gibt) , den Unterboden hab ich nur angepasst damit er sich befestigen lässt, er ist an sich für die Fahrzeugtype ok. - Dies ist auch ein Wagen aus der Era als Coach Yard die Wagen ohne Griffe auslieferte, super beim Lackieren und beim den Streifen aufziehen, kein grosses Problem sie nachher aus Draht anzufertigen und zu montieren

Zum Thema Overland noch ein Video - die Qualität ist nicht berauschend, aber nachdem es kaum Bilder von dem Zug gibt ist es doch interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=8Vp46LA8Zw0
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

42

Sunday, October 11th 2015, 2:12pm

Jörg, ich hab ein Set zum Probieren gekauft aber noch nicht montiert. Ehrlich gesagt, so begeistert wie ich von den schmalen American Limited Diaphragms bin, die Full Width gefallen mir nicht so recht. Da schaun die Coach Yard (oder MTH...) schon wesentlich besser aus. Der Preis ist natürlich ein Hammer!

Ich werds mal versuchsweise irgendwo montieren, meld mich dann wieder.
Gerold

41

Sunday, October 11th 2015, 1:33pm

Sorry wenn ich da mal zwischen geh, aber ich seh gerade die Full-Width Diaphragms an dem einen Modell.

Hast du oder jemand anderes hier schon mal von American Limited Models die Operating Full-Width Diaphragms # 147-9504 eingebaut ?

Taugen die was ? Und wie verhalten die sich in Weichenstraßen ?


Gruß
Jörg

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

40

Sunday, October 11th 2015, 12:36pm

UP prewar Lightweight chair

diesmal ein Typ der schon ziemlich in Vergessenheit geraten ist - einer der ersten Lightweights der Union Pacific. (Die C&NW hatte auch ein paar sehr ähnliche Fahrzeuge) . Diese Wagen wurden zuerst verwendet um den heavyweight "Challenger" tw auf moderneres Equipment umzustellen, und wurden daher (1937) auch in grün mit goldfarbener Beschriftung ausgeliefert. Der Challenger wurde 1954 neu ausgestattet, die Vorkriegswagen kamen in den "Pool" - einige liefen in Gelb den City Zügen (ein paar sogar mit verschlossenem Heck als Blunt end Lounges) , andere wurden in Two Tone Gray für secondary Trains lackiert. Mitte der sechziger Jahre wurden alle ausgemustert.

Vorbild für meinen Wagen - einen 48 seat Chair der Serie 5300 - 5327 - wurde #5322 , der einzige von dem ich ein einigermassen gutes Bild in TTG gefunden habe.

#5322 San Bernardino 1946



Die Drehgestelle sind aus Zinkguss ? , von Red Ball - die gibts heute noch von Bethlehem.

- daneben ein Coach Yard Pullman 6-6-4 Sleeper der vom Vorbesitzer lackiert worden ist.... eine andere "Interpretation" von TTG..... der Unterschied ist aber fürs Auge weniger dramatisch als für die Kamera


Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

39

Monday, October 5th 2015, 8:47pm

Gottseidank, jetzt muß ich den Walthers Chair nicht umlackieren.... interessant daß das Ding auf dem Photo wie ein Chair bzw Coach aussieht, im Gegensatz zu dem High Country Brass Chair den ich grad lackiere hat er (ebenso wie der Walthers) die Waschraumfenster auf gleicher Höhe wie die grossen Fenster. Einen Lounge- Dormitory hätt ich mir ganz anders vorgestellt, möglicherweise irgend ein Provisorium.
Gerold,

die Wagen waren ursprünglich chair cars gewesen (Lieferung 1930), wurden 1948 auf lounge-dorm umgebaut und später in ttg lackiert. Der floor plan sieht auch ziemlich provisorisch aus.
Jetzt sind mal drei Stück fertig geworden. jeder bis zu einem gewissen Grad mit Kompromissen behaftet. ;(

Der älteste , ein Suydam chair , schon auf A/C umgebaut, aber noch mit Oberlichten. Ich denke daß sehr wenige in dieser Form die Fünfziger Jahre erreicht haben. Lackiert vor langer Zeit mit "echtem"Floquil Pullman Green, Solvent based. Wieder mal stelle ich fest, daß das Bild den Farbton nicht richtig wiedergibt.... :cursing:




als nächstes der bekannte Walthers "Chair" der eigentlich kein Chair ist weil offensichtlich kein Chair je in TTG lackiert wurde. Daher auch noch ohne Nummer... überleg mir, den Schriftzug zu entfernen ... aber was dann? Lounge ists eigentlich auch keiner, da stimmen auch ein paar Details nicht. Auf alle Fälle hab ich bemerkt, daß die Wägen bis ungefähr #3050 "hohe" Waschraumfenster haben, die über #3050 tiefliegende.
An dem Wagen istz nicht viel verändert, ausser die Rollos hinter den Fenstern eingefügt.... da war das Haupthindernis mal in den Wagen überhaupt reinzukommen! Dazu hab ich folgende Anleitung gefunden, funktioniert tadellos, keine Schäden!

https://www.youtube.com/watch?v=cr2A-QrqiPc






Der letzte, Hi-Country Brass , als "76ft Standard Chair" bezeichnet, was im Prinzip richtig wäre. Hab aber schon bevor ich die intensiven Studien zu dem Thema begonnen habe beschlossen ihn NICHT auch grün zu lackieren, sondern eine neue Variante zu schaffen. Also ists auch eine Lounge geworden, allerdings ganz in grau, in Anlehnung an die Snack Cars, die aus den Wagen ziemlich spät noch umgebaut wurden. Das Grau ist auch ein eigener Farbton, scheint nicht identisch zu Basisfarbe der Two Tone Gray Wagen zu sein.







Zum Schluss noch ein SP Wagen, der zu spät kam um in TTG lackiert zu werden... Econamy Baggage , with improved Messenger Facilities ( sprich Klosett an Bord) , erkenntlich an dem weissen Stern über der Wagennummer und den acht Dachlüftern. Nachdem das Modell einen brandneuen, dunkelgrauen Wagen darstellen soll, ist er als einziger bis jetzt glänzend lackiert.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

38

Sunday, September 27th 2015, 8:51pm

Rpo #1445 1446 1447

Nach längerer Paus sind jetzt drei RPOs fertig geworden

1) Soho SP Cl 60-P #1445 in Dark Olive Green:

(Die Farbe schaut am Photo recht seltsam aus - es ist simples Floquil Pullman Green; ursprünglich war das 100% korrekt für die SP, später hat sich der Farbton geändert)



2) Soho SP Cl 60-P #1446 in TTG


--- fällt leider jetzt erst auf daß die Fahrzeughöhe der drei Wagen unterschiedlich ist - das muss noch korrigiert werden.


- Dieser und der nächste Wagen (links im Bild) haben untypischerweise ein relativ schmales dunkelgraues Band. Meine Vermutung iust daß sie einem speziellen Zug zugeordnet waren und die Lackierung an die verwendeten Lightweights angeglichen war. Es gab aber auch 60-P's mit breiterem dunklen Band.





3) Precision Scale SP Cl 60-P #1447 - einer von zwei Wagen die für den Einsatz im "Lark" - dem Nachtzug zwischen LA und SF - modernisiert wurden. Verlängerte Dachenden, Full Width Diaphragms. Factory Painted, zeige ich hier nur zum Vergleich.
- Ich hätte gerne noch ein paar solche Gitter wie sie das ganz linke Fenster aussen hat... Keine Ahnung wie die das gemacht haben, geätzt schauts nicht aus, aus Draht zusammenlöten? Ich sicher nicht.





4) Coach Yard SP #5044 Cl 80-BP-60-1 - umgebaut aus einem Horse Car zum Einsatz im San Joaquin Daylight, dieser Typ war in Daylight und später Dark Gray lackiert, leider nie in TTG. Hab ihn trotzdem so lackiert, weil die sehr ähnlichen, nur um 3 Fuss kürzeren Cl 77-BP-1 zeitweise in TTG im Einsatz waren und das einfach attraktiver ist als nur dunkelgrau . Die Nummer 5044 gehört zu einem 77 Fuss Wagen.

Hier gut sichtbar - die unterschiedlich hohen dunklen Bänder im Vergleich zum #4117 links.




Die Window Guards waren klobige Photoätzteile , sind durch 0,4mm Draht ersetzt. Die zwei Soho und der PSC hatten gar keine, beim PSC arbeite ich noch daran.
Gerold

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,861

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

37

Monday, July 13th 2015, 9:37pm

Hallo Gerold!

Den 2-dimensionalen Wagen hast Du schön wieder hinbekommen. :appl: :resp:
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

36

Monday, July 13th 2015, 7:27pm

60ft baggage cars

Vor zwei Monaten hab ich bei einem alten Bekannten in Sta. Cruz / CA zwei lackierte Harriman Baggage Cars ersteigert. Importeur Ken Kidder, d.h übergrosse geprägte Nieten und ein paar andere Dinge die in den Fünfzigern state-of-the-art waren. Der UP in sehr schönem Zustand, mit six wheel Trucks - die machen das ganze schon attraktiver; es gab beide Versionen, ich denk ich werd die anderen zwei auch umrüsten. - einziger Mangel ein beschädigter Faltenbalg aus gefaltetem Papier. Der wurde repariert.



der andere mit etlichen Mängeln behaftet - auch mit "Union Pacific" beschriftet, unglückseligerweise mit komplett falschen Schrifttypen. Am Letterboard ganz schmale Blockbuchstaben, Rest Railroad Roman - in Two Tone Gray sollte er in "Union Pacific Gothic" beschriftet sein http://utahrails.net/up/up-gothic-lettering.php
Drehgestelle sind Central Valley, der korrekte Typ.

Da das ohne komplette Neulackierung nicht komplett zu korrigieren gewesen wäre, wurde nur vorsichtig die Beschriftung vom Letterboard abgeschabt, in der Hoffnung die Lackierung nicht zu beschädigen - leider ein Misserfolg. Daher mühevoll einen dazupassenden Grauton angerührt (der Wagen ist etwas dunkler als die meisten anderen in TTG) und nur das Letterboard lackiert, und sodann mit "Calfornia Pacific" in extended Railroad Roman beschriftet

Beide Kupplungen (#4) waren abgebrochen und wurden vorläufig mit Kadee #5 ersetzt, ev möcht ich später kürzere verwenden, um den Abstand der Faltenbälge zu verringern.




Im Zuge dieser Arbeiten hab ich dann den dritten dieser Gattung (SP Cl 60-B) herausgekramt. Den hab ich vor vielen Jahren erworben, der seinerzeitige Verkäufer hat ihn in der Originalbox (enganliegend, ohne Schaumgummi oder ähnlichen Luxus) verschickt, und irgendein Idiot bei der Post ist draufgelatscht.

Ergebnis:



wurde dann zerlötet und ausgedengelt ....



damals hatte ich keine Central Valley Drehgestelle, es gab aber um relativ wenig Geld erstklassige, gefederte PSC Harriman Truck Kits - eigentlich ein Overkill für den alten, einfach konstruierten Wagen - Details am Unterboden wurden lt Anleitung (von Ed Suydam!) stilecht aus Holz angefertigt. Heute bekam er noch Faltenbälge; theoretisch kein Muss aber er sieht ohne doch nackt aus. Einige Nacharbeiten werden noch notwenig sein, eine Schicht matter Klarlack und entweder andere Drehgestelle oder zumindest die vorhandenen verwittern.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

35

Wednesday, May 6th 2015, 10:33pm

70 Ft baggage cars

in den letzten Tagen (und Wochen) sind verschiedene Baggage Cars der Fertiggstellung näher gekommen:

Ein Soho 70 Fuss Baggage, in Two Tone Gray, mehr oder weniger in der Ursprungsausführung ( bin ehrlich gesagt im Zweifel ob je einer in TTG lackiert wurde, solange er noch die Fenster hatte - üblicherweise wurden die dann verschlossen)


Detto, in Grün (Olive Green bei der SP) , Hersteller auch Soho





und in Daylight .... wieder mit den Fenstern die höchstwahrscheinlich nicht korrekt sind. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur vorbringen, daß ich die Wagen lackiert habe, bevor ich das entsprechende (grossartige) Buch der SP Historical Society in die Hände bekam.
Hersteller: Southern Car & Foundry, Resin/ Giessharz, ein toller Bausatz.




---- interessant, daß hier die Drehgestelle (korrektermassen) weiter aussen sitzen. Überhaupt hat der Wagen einen vollständig detaillierten Unterboden - im Gegensatz zu den Soho, wo man ausser Batteriekasten und Luftkessel nicht viel vorfindet.

---- nun die modernisierte Version von Soho, mit Plywood Doors. So aus den USA erhalten, ausser den Diaphragms und Window Guards - die ich bei allen derartigen Fahrzeugen nachrüste - nicht verändert. Die UP hatte sehr ähnliche bis identische Wagen aus dieser Era, heisst ja auch Common Standard.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

34

Wednesday, March 11th 2015, 10:59pm

Diese hier: http://www.ebay.com/itm/Central-Valley-C…B-/161628179760

würd dir aber fast empfehlen, zu versuchen, ob du nicht Rapido Drehgestelle kriegst. Die wären 100% korrekt, während meine nur ähnlich sind.

Bzgl Beschriftung.... du meinst, das "St.Louis" ist auf deinen Photos nicht präsent? Ich kenn nur Photos mit dem Namen voll ausgeschrieben, sowohl Daylight wie auch grün, kannst du mir das schicken?

http://brasstrains.sirv.com/products/0/1…rofile=showcase


https://www.pwrs.ca/new_announcement_ima…tele_36/120.jpg
Gerold

33

Wednesday, March 11th 2015, 10:16am

Gerold,

welche Drehgestelle hast du verwendet ? Ich habe immer noch zwei solche Wagen rumliegen und würde sie gerne mal fertig machen. Vielleicht ergeben sich ja mal Einsatzmöglichkeiten.

Zur Beschriftung :

Bist du da ganz sicher. Ich habe ein Bild in Daylight Lackierung mit silbernem Dach, auf den eindeutig nur "Southwestern" steht. Auch meine drei Bilder in dklgrüner SSW Lackierung zeigen diese Beschriftung, darunter ein Werksfoto.

Gruß
Jörg
Gruß
Jörg

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

32

Wednesday, March 11th 2015, 9:27am

Osgood-Bradley coaches in CA

habe in den letzten Tagen an vier E&B Valley "American Flyer" coaches gearbeitet. Alte Bausätze, sicher ein Level unter den Rapidos - seis drum, mir gefallen sie auch so. Sie bekamen gefederte Central Valley Drehgestelle, der untere Teil das Wagenkastens wurde mit schwarzem Papier ausgekleidet und die Fenster wurden mit hellblauen "Jalousien" versehen . So fällt das fehlen der Inneneinrichtung wenig auf, das war grad bei diesem Typ mit dem relativ grossen Anteil an Fensterfläche störend.
Was mit vertretbarem Aufwand nicht zu korrigieren war- die Fensterteilung dürfte den NH Wagen entsprechen und ist für SSW/ T&NO/ SP nicht korrekt; dadurch spiesst es sich mit den blickdichten Scheiben für die Waschräume.


Ursprünglich hatte nur die SSW / Cotton Belt zehn Wagen ("1700 Series Pullman Standard Lightweight " / "Osgood Bradley " / "American Flyer Coach") dieses Typs, die ursprünglich grün lackiert waren. Später wurden sie ins Daylight Scheme der Mutterfirma umlackiert, wobei aber abweichend das Dach silber statt schwarz lackiert wurde. Originellerweise war der Wagen mit "StLouis Southwesterern" beschriftet - und keine der vorrätigen Schrifttypen von Microscale hat zu den Letters gepasst... hab aus "Santa Fe" und einem "E" und "R" aus einem Buchstabenset was gebastelt.



Als die SSW kaum noch Verwendung für Passenger Cars hatte, wurden die Wagen der SP bzw der T&NO übergeben. Hier gab es dann drei farbliche Versionen:

Daylight, korrekt mit schwarzem Dach, weiterhin mit Full Skirts.



TTG, nun ohne Skirts. mittlerweise hat der Wagen auch eine Nummer, und dunkelgraue Drehgestelle.





und auch im General Service Scheme, auch ohne Skirts - simulated stainless steel. Der war ursprünglich undecorated, wusste damals nicht daß




Abschliessend muß ich sagen, daß ich (wieder einmal) mit meinen Bildern nicht zufrieden bin... mit wechselnden Lichtverhältnissen (bewölkter oder sonniger Tag) und verschiedensten Kameraeinstellungen experimentiert... speziell die Wagen in Rot-Orange schaun wieder vollkommen anders aus als sie mit dem Auge wahrgenommen werden. Die Kamera ist eine Panasonic Lumix DMC-LX2, also nicht der grösste Mist vom Diskonter. Muss an dem Problem noch arbeiten.

Was mir auch noch auffällt.... wenn ich die bestehende Datei am PC neben diesen Beitrag setze, ist das Bild im Beitrag geringfügig heller. Beim silbernen Wagen merkt mans am ehesten.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

31

Sunday, February 22nd 2015, 6:44pm

Jetzt noch den Lambert Baggage RPO vom Vorjahr rausgekramt... bei dem hatte ich immer den Eindruck, daß irgendwas falsch ist. Bin zu dem Ergebnis gekommen, daß die Drehzapfen (ab Werk) zu weit innen angeordnet sind, möglicherweise hat man einfach das Mass von einem Personenwagen mit Vestibules/ Stufen an den Enden übernommen. Es war aber üblich, die Drehgestelle so weit aussen wie möglich zu montieren, ich nehm mal an weil sich das auf die Laufruhe positiv auswirkt.

Vorher:


Nachher, gefällt mir so wesentlich besser. - wie vorher, gewaltiger Unterschied bei den Farbtönen. Das neue Bild ist nur schnell mit dem Blitz auf dem Klavier geschossen worden, ich werds bei gelegenheit auswechseln.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

30

Sunday, February 22nd 2015, 2:49pm

Hab jetzt endlich wieder was an den Heavyweights weitergebracht. Einen "symetrischen" Lambert full RPO (gibts da vernünftige Bezeichnungen dafür?) in TTG , mangels überzeugendem Vorbild das zu meinem Thema passt wieder der California Pacific einverleibt.

Der Wagen ist offensichtlich nur für zweiachsige Drehgestelle vorgesehen (was nicht grundfalsch ist aber in diesem Fall nicht erwünscht war), es war notwendig die Luftkessel zu versetzen um dreiachsige Central Valley Trucks unterzubringen.




Unverständlicherweise sind die Wagen dieser Serie - also alle Arten RPO, Baggage RPO und Combine - ohne hinterlegte Fensterrahmen produziert worden (aber MIT angelöteten Window Bars!) was schon recht ärmlich aussieht. Daher Window Bars abgelötet, Fensterrahmen aus Styrene händisch zugeschnitten und gefeilt, eingeklebt, nach dem Lackieren verglast und dann neue Window Bars eingepasst.




Jetzt ein paar Vergleichsphotos, um abschreckenderweise zu demonstrieren wie Photos irreführend sein können:

Vor ein paar Tagen abends mit Zimmerbeleuchtung aufgenommen:





Als nächstes, jetzt soeben (14.00) , im Freien - bewölkt - die Farben wirken am Bild unnatürlich "warm"



Ein Bilder der selben Serie, mit Photoshop die Farben angeglichen, daß es ungefähr so aussieht wie ich es empfinde... natürlich subjektiv.

Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

29

Saturday, January 10th 2015, 7:59pm

Neue Infos aus den USA .... es wurden mehrere Chair cars komplett auf light grey umlackiert - das werd ich mit dem High Country Brass machen, da es mir nicht sinnvoll erscheint zwei Fahrzeuge in TTG zu haben, wenn die Santa F nur insgesamt 4 davon hatte.
Gerold

  • "schroed2" is male

Posts: 891

Location: ERH

Occupation: Bahnschrauber

  • Send private message

28

Friday, January 2nd 2015, 5:35am


Gottseidank, jetzt muß ich den Walthers Chair nicht umlackieren.... interessant daß das Ding auf dem Photo wie ein Chair bzw Coach aussieht, im Gegensatz zu dem High Country Brass Chair den ich grad lackiere hat er (ebenso wie der Walthers) die Waschraumfenster auf gleicher Höhe wie die grossen Fenster. Einen Lounge- Dormitory hätt ich mir ganz anders vorgestellt, möglicherweise irgend ein Provisorium.


Gerold,

die Wagen waren ursprünglich chair cars gewesen (Lieferung 1930), wurden 1948 auf lounge-dorm umgebaut und später in ttg lackiert. Der floor plan sieht auch ziemlich provisorisch aus.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,216

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

27

Thursday, January 1st 2015, 3:35pm

Hallo Bernd,

Das ist mir bis jetzt entgangen, diese Bild wäre genau was ich brauche. Wenn du so nett wärst das zu photographieren oder einzuscannen wär mir sehr geholfen. Hast du noch meine Email- Adresse?

Edit:

Gottseidank, jetzt muß ich den Walthers Chair nicht umlackieren.... interessant daß das Ding auf dem Photo wie ein Chair bzw Coach aussieht, im Gegensatz zu dem High Country Brass Chair den ich grad lackiere hat er (ebenso wie der Walthers) die Waschraumfenster auf gleicher Höhe wie die grossen Fenster. Einen Lounge- Dormitory hätt ich mir ganz anders vorgestellt, möglicherweise irgend ein Provisorium.

Schönen Dank nochmal.
Gerold

  • "schroed2" is male

Posts: 891

Location: ERH

Occupation: Bahnschrauber

  • Send private message

26

Thursday, January 1st 2015, 2:52pm

Hallo Gerold,

ich verweise da auf den ATSF color guide von Mornung Sun. Das sind je ein Bild von 1303 mit dem breiten Streifen und von 1527 mit einem deutlich schmaleren Streifen enthalten (und wenn ich mich nicht ganz irre, sind die beiden Wagen aneinander gekuppelt und der Unterschied deutlich erkennbar). Der angegebene Aufnahmezeitpunkt ist May 66.

Bei Bedarf kann ich die Seite abfotografieren.