You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

1

Wednesday, January 14th 2015, 9:38pm

Key UP 4-12-2

Ich möchte heute ein paar Bilder meiner Dreizylinder 4-12-2 zeigen. "Projekt" ist das nur inofern, als ich einen alten Unfallschaden heute repariert habe, und ein paar Kleinigkeiten ( Kadee #58....) dabei geändert habe. Da aber die Lok schon zerlegt werden mußte hab ich bei dieser Gelegenheit ein paar (schlechte) Detailphotos des Dreizylinder-Triebwerks gemacht.

Die Lok kam vor ca. 10 Jahren aus einer Schweizer Sammlung in meinen Besitz; und hatte einen Ehrenplatz im obersten Regal der Vitrine im Wohnzimmmer. Tragischerweise hat sich dann dieses Regal von den Haltezapfen gelöst, und die 4-12-2 ist im freien Fall aus ca 1ineinhalb Meter Höhe ..... auf einen Heavyweight mit Holzdach gefallen ( die Abdrücke der Spurkränze im Dach sieht man noch) . Hat sich dann elégant abgerollt ... der Schaden war auf den ersten Blick nicht arg, leider läuft der Antrieb nicht mehr so seidenweich wie vorher, irgendwas eckt jetzt ein bisschen im Gestänge.

Als ich sie kürzlich in die Hand nahm, löste sich eine Lötstelle an der Aufhängung der Steuerung . Das wurde heute repariert:



anschliessend Details des "Waagebalkens" der Gresley-Steuerung vor dem Zylinderblock - dieser Balken ist in Wirklichkeit, und auch im Modell, zweiteilig (ein sehr langer und ein sehr kurzer Teil auf der in Fahrtrichtung rechten Seite) - das arbeitet alles vorbildgerecht . Die McMurks Kupplung wurde in der Zwischenzeit entfernt; damals gabs noch keine Whiskers daher war das die einzige Lösung.



und die Kropfachse, mit Triebstange .



Die Lok ist auch original mit einem "Freilauf" Getriebe ausgestattet. Bis jetzt hat es keine Probleme gemacht, soll aber angeblich ein Schwachpunkt sein. - Da ja irgendwann doch von Broadway das entsprechende Modell zu erwarten ist, wird die Key eher in der Vitrine verstauben und auch keinen Sound bekommen. Ich möchte gar nicht ausprobieren, wie lange man mit diesem Wunderwerk fahren kann, bis sich die vielen Gelenke ausschlagen.
Gerold