You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "locomotivpainter" is male

Posts: 595

Location: Bad Elster

Occupation: Lokführer

Spurweite: "N"

  • Send private message

23

Sunday, May 31st 2015, 9:26am

Na bitte, haut doch hin. Viel Zeit und noch mehr Sol. Irgendwann gibt das Decal dann schon auf.
Ich mache auch unter das Decal noch Microsol statt Microset. Da können Luftblasen so gut wie nicht entstehen.
Decal klebt trotzdem fest an. Und wird hinterher auch noch mit seidenmatt Lack versiegelt.

AXEL
Nur " N " . Warum? Weil ich einen gültigen Sehtest habe! 8)

  • "MAT" is male
  • "MAT" started this thread

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

22

Saturday, May 30th 2015, 9:19am

Vielen Dank für die Tipps.
Ich glaube jetzt habe ich den dreh raus.
Man braucht einfach viel Zeit und noch mehr sol...
MAT has attached the following file:
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

  • "MAT" is male
  • "MAT" started this thread

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

21

Friday, May 29th 2015, 6:31pm

Die Graffiti decals haben meist weiße Ränder, dann schwarze Ränder und dann meistens 2 oder drei Farben...
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

Posts: 1,423

Location: Essen

Occupation: Bauing.

Hobbies: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Send private message

20

Friday, May 29th 2015, 5:10pm

Vielleicht versucht ihr es mal mit einem stärkeren Weichmacher als Microsol. Jörg hat schon den von Gaßner verlinkt, ein weiterer wäre Solvaset von von Walthers, das im von mir verlinkten Video nach Microset, einmal Microsol verwendet wird.
Gruß, Volker

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,873

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

19

Friday, May 29th 2015, 3:56pm

Ich erlaube mir mal eine kleine Zwischenfrage:
Wieviel Farbschichten sind bei diesen Decals übereinander gedruckt?
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "gotransit" is male

Posts: 1,081

Location: Berlin

Occupation: Busfahrer

Hobbies: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Send private message

18

Friday, May 29th 2015, 3:29pm

Jetzt willst Du mir aber nicht im Ernst versuchen zu vermitteln, dass ich nagel-neu bestellte Decals, aus einem Set, welches es kürzlich gedruckt wurde, grundsätzlich mit dem Decalfilm bearbeiten soll, oder?
Nein, natürlich nicht. Ich hatte wohl nicht richtig rausgelesen, das sie ganz neu sind,.
Zitat von »gotransit«

Zitat von »LiquidFantasy«

Was soll das mit Micro Set?

es funktioniert

Ich kann auch ein Fester mit einem Hammer öffnen, funtioniert auch. Aber wie?
Ich hab es bei selbstgedruckten benutzt, besonders wenn sie klein sind, haben sie immer wieder aufgrollt, und da hat Micro Set geholfen, wieso auch immer.
Maurice

  • "LiquidFantasy" is male

Posts: 2,357

Location: Kirchberg b. Ludwigsburg

Occupation: Project Manager

Hobbies: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Send private message

17

Friday, May 29th 2015, 11:33am

Marc,

Du hast alles richtig, bitte Jörg's Punkt unbedingt beachten, das ist natürlich oberstes Gebot zum Umgang mit Decals!
Ich kenne das frustierende Problem mit den zerbrechenden Decals und möchte nicht ausschlißen, dass MS ein Qualitätsproblem hat.

Das Decal oben links ist das 3. nachdem die zwei davor so zerbrochen sind, dass sie unbrauchbar wurden ...


Im Endeffekt klappte es, als ich mich von der Mitte nach Außen langsam vorgearbeitet habe.
Mit Microsol befeuchtetes Wattestäbchen ging das in die Kanten drücken nach langem einweichen dann irgendwann schon ...

16

Friday, May 29th 2015, 11:28am

Vielleicht noch Punkt 0 :

Die Flächen, wo decals aufgebracht werden sollen, mit Glanz-Klarlack lackieren.

Zum einen hält das decal darauf besser und - viel wichtiger - verhindert das die feinen Luftblasen unterm decal,

welche sich gerne an den durchsichtigen Rändern und Flächen als feiner silberner Schimmer abzeichnen.

Normalerweise saugen sich alle decals in die Ecken rein, wenn sie weich genug sind.
Gruß
Jörg

  • "MAT" is male
  • "MAT" started this thread

Posts: 742

Location: Marl

Occupation: N-gineer

Spurweite: N

  • Send private message

15

Friday, May 29th 2015, 10:44am

Danke für eure Antworten.
Mir ist auch aufgefallen, dass es bei älteren Decalbögen verschiedene Sorten gibt.

Wenn ich euch richtig verstehe dann wäre der richtige Arbeitsablauf:
1. Decals ausschneiden, in dest. Wasser legen (evtl. mit ein paar Tropfen SET)
2. Oberfläche des Wagens mit etwas SET bestreichen
3. (Bretthartes) Decal auf die Wagenrippen legen
4. SOL drauf
5-50. SOL drauf

Was passiert dann mit den Hohlräumen in den 90° Kanten der Rippen?
Das Decal geht kaum in die Ecken. Drückt man noch so zärtlich mit einem Pinsel zerbricht das Decal.
Selbst bei aufstreichen des SOL zerbricht es.
Die Graffiti Decals hatte ich vor ca. einem Monat direkt bei MS bestellt und auch von dort geliefert bekommen.
Sind von 2014.

Fehlt mir noch ein Schritt?
Wie bekomme ich das Decal in die Ecke der Rippen?
Mit Graffiti-Decals von Ebay habe ich diese Probleme nicht. Die sind fast unkaputtbar und werden sehr weich, saugen sich quasi an die Rippen.
Grüße,
Marc

-> Hier geht es zu meinem Modul-Blog

  • "LiquidFantasy" is male

Posts: 2,357

Location: Kirchberg b. Ludwigsburg

Occupation: Project Manager

Hobbies: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Send private message

14

Friday, May 29th 2015, 9:07am

Was soll das mit Micro Set?
es funktioniert


Ich kann auch ein Fester mit einem Hammer öffnen, funtioniert auch. Aber wie?

ich habe noch nie Probleme mit Decals gehabt ... nur evtl. dass Sie nicht wirklich weich werden und brechen :cursing:
dafür gibt es das
http://www.microscale.com/Merchant2/merc…ow=&range_high=


Jetzt willst Du mir aber nicht im Ernst versuchen zu vermitteln, dass ich nagel-neu bestellte Decals, aus einem Set, welches es kürzlich gedruckt wurde, grundsätzlich mit dem Decalfilm bearbeiten soll, oder?
Das Zeug habe ich und kommt z.T. bei alten Decals zur Anwendung, die bereits auf dem Trägerpapier zu brechen drohen.
Aber ein NEUES Decal, was problemlos vom Trägerpapier geht, und erst Minuten später bricht, nach dem es zum 10. Mal mit Microsol benetzt wurde und immer noch nicht weich werden will... Das Problem willst Du damit lösen?

Micha hat genau den Punkt. Seit dem gewisse Zusatzstoffe in den Farben verboten wurden, lassen sich Decals deutlich schlechter verarbeiten. Vor allem ROT ist übel. Aber auch NS Decals in Weiß habe ich schon übelst Probleme gehabt ...
Eigentlich generell muss ich sagen lassen sich z.T. 10 Jahre alte Decals einfacher verarbeiten wie Neue!

  • "locomotivpainter" is male

Posts: 595

Location: Bad Elster

Occupation: Lokführer

Spurweite: "N"

  • Send private message

13

Friday, May 29th 2015, 1:30am

Danke Micha, das erklärt einiges. Dachte schon die hätten Altbestände hierher entsorgt.
Funktionieren tun die Decals schon noch, dauert halt ewig.


Axel
Nur " N " . Warum? Weil ich einen gültigen Sehtest habe! 8)

  • "Acela" is male

Posts: 5,702

Location: Dresden

Occupation: Flugzeugsaboteur

Hobbies: Modellbahn, PC, Photos

Spurweite: HO

  • Send private message

12

Thursday, May 28th 2015, 7:35pm

Axel, das hat mit dem Alter weniger zu tun. Vor ein paar Jahren gab es in den USA eine neue Verordnung die gewisse Giftstoffe aus Farben verbannte, das betraf auch einige druckfarben von microscale. Seitdem sind z.B. Rote Streifen sehr widerspenstig....
Micha


Americas Resourceful Railroad
________________________________________________


Posts: 1,423

Location: Essen

Occupation: Bauing.

Hobbies: US Eisenbahnen, -Modelleisenbahnen, Schlepper

Spurweite: H0

  • Send private message

11

Thursday, May 28th 2015, 5:36pm

Hier ist ein aus meiner Sicht informatives Video über das Aufbringen von Decals: https://www.youtube.com/watch?v=chCLz7xnnZQ
Es stammt von dieser Website: http://paulbudzik.com/index.html
Das Video enthält für Profis vielleicht nicht viel Neues, könnte aber für weniger geübte interessant sein.
Es lohnt sich die Website zu schauen.
Gruß, Volker

  • "gotransit" is male

Posts: 1,081

Location: Berlin

Occupation: Busfahrer

Hobbies: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Send private message

10

Thursday, May 28th 2015, 5:27pm

Was soll das mit Micro Set?
es funktioniert
ich habe noch Probleme mit Decals gehabt ... nur evtl. dass Sie nicht wirklich weich werden und brechen :cursing:
dafür gibt es das
http://www.microscale.com/Merchant2/merc…ow=&range_high=
Maurice

  • "locomotivpainter" is male

Posts: 595

Location: Bad Elster

Occupation: Lokführer

Spurweite: "N"

  • Send private message

9

Thursday, May 28th 2015, 2:33pm

Ich habe auch gerade so ein elendes Decal in der Zerre. Was das an Microsol braucht ist schon 'ne Hausnummer.
Dabei habe ich das noch nicht lange zu liegen gehabt. Zu alt sollte es da nicht sein. Hatte ich auch direkt bei
Microscale bestellt.

Axel
Nur " N " . Warum? Weil ich einen gültigen Sehtest habe! 8)

  • "LiquidFantasy" is male

Posts: 2,357

Location: Kirchberg b. Ludwigsburg

Occupation: Project Manager

Hobbies: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Send private message

8

Thursday, May 28th 2015, 2:03pm

Mike, so ist es ja im prinzip gedacht!
... set = setzen ... hilft bei der Haftung auf dem Untergrund. Untergrund damit befeuchten BEVOR man das Decal aufbringt.
... sol = solvent = lösen ... ist ein Lösungsmittel/Weichmacher.

Ich habe noch nie das Set verwendet.
Ich habe noch Probleme mit Decals gehabt ... nur evtl. dass Sie nicht wirklich weich werden und brechen :cursing:

  • "mobahner76" is male

Posts: 403

Location: 65510 Hünstetten

Spurweite: N

  • Send private message

7

Thursday, May 28th 2015, 11:51am

Ich hab bisher die Decals mit SET vom Träger gelöst und nach dem platzieren (vorher auch SET auf die Stelle und rausziehen mit q-tip) dann SOL mehrfach einwirken lassen und leicht nachdrücken.

my 2 cent

  • "LiquidFantasy" is male

Posts: 2,357

Location: Kirchberg b. Ludwigsburg

Occupation: Project Manager

Hobbies: Moddeling, Music (Latin & Electronic)

Spurweite: H0

  • Send private message

6

Thursday, May 28th 2015, 10:09am

Was soll das mit Micro Set? Der Weichmacher ist Micro SOL ...
Und selbst damit ist es z.T. seeehhhhrrrr langwierig! Muss man alle 3-5 Minuten wieder was hinzugeben ...
Wenn es mit Jürgs Mittelchen besser geht, bitte Bescheid geben!

@ Mat:
Bitte daraif achten, dass die Decals weit genug unten sind, gerne unten auch etwas überstehen lassen und das dann später abtrennen.
Die meisten machen bei Decals den Fehlöer, dass Sie diese zu weit nach oben setzen. Das wirkt extrem unrealistisch, kein Sprayer hat 2m lange Arme wie dass er vom Boden aus so hoch kommen könnte ...

  • "gotransit" is male

Posts: 1,081

Location: Berlin

Occupation: Busfahrer

Hobbies: Eisenbahn,Bus

Spurweite: HO

  • Send private message

5

Wednesday, May 27th 2015, 6:46pm

Für hartnäckige Fälle, besonders meine selbstgedruckten, nehme ich
http://www.microscale.com/Merchant2/merc…ow=&range_high=
aber auch mit Gedult and again and again and again .......
Maurice

4

Wednesday, May 27th 2015, 2:26pm

Micha,

normalerweise hast du recht. Aber ich hab auch so ein decal Set von Microscale.

Da kannst du die Krätze kriegen. Die sind kaum weich zu bekommen.

Mir fällt dazu grad ein :

Von Microscale hatte ich den Tip bekommen, ein paar Tropfen MicroSol ins Wasser zu geben, damit die decals schon beim Ablösen etwas weicher sind.

Hab ich aber noch nicht probiert. Aber ich denke mal, die wissen was sie da empfehlen.
Gruß
Jörg

Similar threads