You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

9

Sunday, May 15th 2016, 1:22am

danke - werd mich in die Dimmerschaltung vertiefen.... für einen Elektronik Anfänger ist die net so simpel.
Gerold

  • "bigboy4015" is male

Posts: 8,277

Location: Limburg a. d. Lahn

Occupation: Stadtmarketing & Tourismus

Hobbies: der 911, der 917, US-Bahnen und Betreiber eines nicht so kleinen Forums...

Spurweite: Bei Modellbahn immer H0, sonst 1:18-1:32-1:43

  • Send private message

8

Saturday, May 14th 2016, 8:59pm

Oder die edel Version als Oliver (Ozoffi) mit Rotary-Optik...

*********************************************
Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

The situation is hopeless but not serious !

7

Saturday, May 14th 2016, 5:54pm

Gerold,

bau doch ne simple Dimmerschaltung vor die LED :

Schaltplan

Platz dürftest du doch genug in der Lok haben.
Gruß
Jörg

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

6

Saturday, May 14th 2016, 3:22pm

die gefärbten LED sehn sehr gut aus, schön goldgelb, sind halt sehr hell... ev kann man das noch per Widerstand reduzieren. Individuell die Leuchtkraft einstellen geht ja beim Lenz leider nicht.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

5

Friday, May 13th 2016, 7:44pm

Gestern mit der ersten A Unit fertiggeworden... oder fast fertig... den Bereich vom Schlitz im Pilot den ich verschlossen habe muss ich noch passend lackieren.

Neues unerwartetes Problem.... hab in das Führerhausdach eine gelbe 3mm LED als Beacon Light eingebaut . Bezugsquelle... Conrad. das Ding ist leider sehr schwächlich, ist auch nur mit etwas mehr als 100 mcd angegeben. Hab daraufhin bei ebay, amazon und den üblichen OnlineHändlern nachgeschaut.... entweder sind die gelben LEDs zu schwach, oder sind sie im ausgeschaltenen Zustand klar weiss, oder gewaltig zu hell.... 3000 mcd.

Hab jetzt mal zweck Versuch klare 3000 er in transluzente gelbe Farbe getaucht, werd dann später schaun wie das wirkt.

Komischerweise hab ich vor Jahren in eine U50 so ein Beacon Light eingebaut das recht überzeugend aussieht....k.A. wo die LED her war.


- Weiters hab ich in den Durchgang zwischen den beiden Motorräumen links und rechts vorher gelb lackierte Wände eingeklebt, das hat sich Athearn gespart.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

4

Wednesday, May 4th 2016, 10:09pm

Gerold,

im Prinzip kannst Du die Schwungmassen bei Digitalbetrieb ausbauen. Die Schwungmassen sind bei Blue Box nicht gewuchtet und verursachen die Dröhn- und einen Teil der Klappergeräusche.
Lutz,

ja , ist mir bewusst. Allerdings haben sie (was bei der DD mit ihrer vorzüglichen Stromaufnahme vernachlässigbar ist) den Vorteil daß man über "schlechte" (=schmutzige) Stellen besser drüberkommt. Werd das mit den nächsten DDs noch testen... die drehgestellseitigen Schwungmassen werd ich aber in Ruhe lassen, müsste ja sonst die Gelenkhälften da rauspressen was wahrscheinlich mit einem gewissen Risiko verbunden ist.
Gerold

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,837

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

3

Wednesday, May 4th 2016, 9:30pm

Gerold,

im Prinzip kannst Du die Schwungmassen bei Digitalbetrieb ausbauen. Die Schwungmassen sind bei Blue Box nicht gewuchtet und verursachen die Dröhn- und einen Teil der Klappergeräusche.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

2

Wednesday, May 4th 2016, 5:08pm

Heute erste Probefahrt der DD35 (der B-Unit) . Verschiedene Geräuschquellen ( Schlag in der langen Antriebswelle, miese Passung im Schubstück der kurzen Welle, zu wenig Luft zwischen Gelenken und meinen neuen Auflageflächen. Läuft jetzt recht schön, ein gewisser Geräuschpegel ist bei einer Blue Box Lok gegeben, damit werd ich leben müssen. Stromaufnahme über 16 Räder ist natürlich toll, die merkt verschmutzte Stellen gar nicht, wo die BLI SW7 ( die zu Vergleichszwecken auch mitfuhr) einfach stehenbleibt ( die Anlage war seit längerer Zeit ausser Betrieb). Dann besagte SW-7 angekoppelt um Kurvengängigkeit mit nunmehr fest am Rahmen montierten Kadee #38 zu testen, Ist relativ egal ob die SW in die gleiche Richtung fahren will, abschaltet oder woanders hinwill - sie wird einfach mitgeschleppt, ohne daß die DD Anzeichen von Anstrengung zeigt. Auch der eine Motor und Decoder werden nicht nennenswert warm.

- ausserdem bin ich recht glücklich dass es sich mit geringem Schwindeln ausgeht, die Sealed Beam Leuchten direkt mit 2mm LEDs auszustatten - hab ursprünglich befürchtet Lichtleitkabel o.Ä verwenden zu müssen.
- ein unerwartetes Problem war die andere Konfiguration des Aufbaus gegenüber der DD35A - bei der ist im Durchgang der hintere Motor zu sehen, bzw eben nur die dünne Welle wenn man mit einem - vorderen - Motor fährt. Bei der symetrischen B Unit sieht man die Schwungmasse(n) .... daher muss die Lok jetzt mit einer kleinen S. am anderen Ende das Motors auskommen.
Gerold

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

1

Sunday, April 17th 2016, 3:12pm

Athearn DD35

Werd doch einen Thread zum Thema erstellen, ev will doch jemand auch 2016 noch eine alte Blue Box DD35 bearbeiten und kann von meinen Fehlern und Erfahrungen profitieren.

über die Problematik Vorbild DD35 und Athearn Modell ist im Netz vieles zu finden, das brauch ich nicht wiederzukäuen. Auch daß die DD35 B halt keine DD35 ohne Führerhaus ist , ist hinlänglich dokumentiert. Ich werd hier in erster Linie ein paar Infos zum Umbau der Fahrgestelle posten.

hier nochmal zwei Units des ABA Sets wie ich es gekauft habe.




und hier ein paar Modifikationen am Fahrwerk.



unten ein Fahrgestell noch mit dem (gekürzten) "Henkel" zur Stromübertragung des Drehgestells. Beim Motor die oberen und unteren Haltebügeln vertauscht um ihn vom Fahrgestell elektrisch zu trennen. Decoder auf einem Stück Kupferblech , welches am Motor festgelötet ist, montiert.
Ist für meine Zwecke die Ideale Position.

Dahinter ein Rahmen mit vergrösserter Auflagefläche für die Halteclips des Drehgestells . Im Originalzustand hängt das ganze - relativ schwere - Drehgestell an einer Seite des besagten Clips ("Worm Housing" heisst der glaub ich) was u.U. zum Ausbrechen oder Lockerwerden desselben führt. (Frage: gibts die noch irgendwo? Von den alten PAs passen sie auch)

der aufgenietete Metallteil zum Anschliessen desMassekabels ist auch abgeschnitten - die Kabel werden auf beiden Seiten direkt an den Seitenteilen der Drehgestelle angelötet.

Ganz hinten ein Drehgestell noch mit Bügel, der muss komplett abgeschnitten werden da der Schlitz im Rahmen jetzt verschlossen ist.
Gerold