You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

3

Friday, June 3rd 2016, 7:34pm

:thumbup: wie immer ganz großes Kino :ilike:

Wie kommt man eigentlich an solche Modelle?
.... evilbay.com..... von der waren z.b. zwei fast identische innerhalb eines Monats angeboten. Da kommt früher oder später alles irgendwann, man muss nur Geduld haben.

danke für die netten Worte. :)
Gerold

2

Friday, June 3rd 2016, 12:52pm

:thumbup: wie immer ganz großes Kino :ilike:

Wie kommt man eigentlich an solche Modelle?
Grüße, Knut

  • "DL109" is male
  • "DL109" started this thread

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

1

Thursday, June 2nd 2016, 11:48pm

Alco Up Fm H20-44

Kleine Arbeit zwischendurch - eine schon lackierte H20-44 überarbeitet und digitalisiert.

War leider relativ teuer, in Anbetracht der Lackierung - eines der wenigen Modelle wo ich wirklich mit der Armor Yellow / Harbor Mist Gray Kombination eine Freude habe - und des sehr laufruhigen Antriebes ist sie es wert. Natürlich gabs ein paar kleine Probleme, frühes koreanisches Messing... Produzent "S.H.S." , wer auch immer das war. Hauptproblem war mal gleich, das Ding auseinanderzukriegen - irgendwie war es kaum möglich, die Bodenplatte aus dem Fahrzeug rauszukriegen, die Seitenwangen sind wesentlich enger beinander als die Bodenplatte breit. Hab zuerst angenommen, dass es hilft, wenn man die verschraubte hintere Plattform abnimmt... nein, das nutzt genau gar nichts, zuwas die mit Schrauben befestigt ist und nicht verlötet, wissen die Götter. Auch die Haube ist mit Führerhaus und Umlauf verschraubt, ist aber auch nach Lösen aller Schrauben nicht locker geworden, also hab ich sie drauf gelassen, es hätte kaum einen Vorteil gebracht sie abzunehmen.
- Die Bodenplatte ist an der Lok mit vier Schrauben, die in angelötete Messingwinkeln geschraubt werden sollten, befestigt - die waren tw locker und wurden mit Epoxy angeklebt, um die Lackierung nicht der Gefahr des Lötkolbens auszusetzen.
- Verglasung musste ersetzt werden.
- die jeweils isolierten Räder wurden mit Schleifern aus Nickel - Silber versehen
- die Lichter v + h sind Messinggussteile, und mussten VORSICHTIG durchbohrt werden.
- ein Lenz Standard kam unter die Kardanwelle, dazu war es notwendig einen der vier Befestigungspunkte des Aufbaus zu eliminieren.
- ein grosses Problem war die Verkabelung - die Kardanwellen haben weit abstehende Befestigungsschrauben, die schon beim Probelauf ohne Karosserie zuverlässig lose Kabel einfingen. D.H. die kabel an der Decke der Haube befestigt, dann am vorderen Ende runtergeführt, und die Steckverbindung unter der Lok im Bereich des Dieseltanks ausgeführt. Die Kabel sind, wenn man genau schaut, sichtbar - schwarze Farbe wird das etwas kaschieren.

Was mich noch stört - die Gitter über dem Kühler die üblicherweise bei FMs sehr weitmaschig und "durchsichtig" sind, sind lediglich angedeutet. Hab überlegt sie auszuschneiden und durch echte Gitter zu ersetzen... hab aber dann nicht die Nerven gehabt dafür, zu gross ist die Angst die Lackierung zu ruinieren.







Gerold