You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,843

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

22

Wednesday, August 22nd 2018, 2:18pm

Weichen mit toten Herzstücken halte ich hier für kontraproduktiv.
Sicher man kann sich ständig einreden, das es gut gehen würde ("Das brauchen wir nicht") mit den toten Herzstücken, aber am Ende nimmt man den 5-Fingerschubser viel zu oft zur Hilfe.
Es sind ja nicht nur die Herzstücke, auch die Gelenkzungen sollten zuverlässig mit Saft bedacht werden.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

21

Wednesday, August 22nd 2018, 12:55pm

https://youtu.be/rTv0LCcnQvk

Hier sieht man die Gleise ganz gut.
Nicht so voll wie ich dachte, nicht so großzügig wie ich es mir wünschen würde.
Alles eine Frage der Perspektive.
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

20

Wednesday, August 22nd 2018, 12:43pm

Ich sage ja, es ist clever gefilmt. Schau Dir den Gleisplan an, den Tom gepostet hat, das ist schon ganz schön eng alles.


Der Gleisplan scheint mir eher nur eine schematische Darstellung zu sein, welche nicht exakt mit der ausgeführten Version überein stimmt. Ich finde die Anlage weder überladen noch zu eng. Bis auf einige Details kommt das für mich schon sehr glaubwürdig rüber.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

19

Wednesday, August 22nd 2018, 12:08pm

Ich sage ja, es ist clever gefilmt. Schau Dir den Gleisplan an, den Tom gepostet hat, das ist schon ganz schön eng alles.
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

18

Wednesday, August 22nd 2018, 10:56am


Mach das. Greenville ist halt clever gefilmt. Man sieht nie das, was der Operator stehend sieht. Und das ist meiner Meinung nach ein ziemliches Gleisgewöll.


Redest du vom selben Greenville wie im youtube Video? Wo ist da "Gleisgewöll"? Das ist doch eine typische Kleinstadt Gleisanlage wie in den östlichen Gefilden heute noch reichlich zu finden. Ich denke weniger sollte es nicht werden für eine Heimanlage.
Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

17

Wednesday, August 22nd 2018, 12:41am

Zuerst werde ich mir aber Greenville genauer reinziehen

Mach das. Greenville ist halt clever gefilmt. Man sieht nie das, was der Operator stehend sieht. Und das ist meiner Meinung nach ein ziemliches Gleisgewöll.

BTW: Welche Epoche planst Du eigentlich? 70er plus, oder?


Hier noch ein paar nette Links zur Inspiration:

http://model-railroad-hobbyist.com/node/25305#comment-227091
https://i.pinimg.com/originals/84/5a/62/…e62ed48c7cc.jpg
http://www.cnw.mattheydesign.de/m_trackplan2.jpg
http://www.cnw.mattheydesign.de/m_trackplan3.jpg
http://www.cnw.mattheydesign.de/m84.jpg
https://lancemindheim.com/wp-content/upl…/01/TheNorm.jpg

http://cs.trains.com/mrr/f/11/t/162681.aspx

Nächtle.
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

16

Wednesday, August 22nd 2018, 12:17am

Hallo Ihr beide,

erstmal recht herzlichen Dank Euch beide. Ich werde mal ein wenig weiter planen mit der Basis von Greenville und Batenkill. Mal sehen was dabei herauskommt. Zuerst werde ich mir aber Greenville genauer reinziehen ;-)
Mfg Manuel Keller

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

15

Wednesday, August 22nd 2018, 12:07am

Bei den meisten Switching Layouts ist es doch so, dass man ein Mal umfahren muss. Wann, ist doch ganz egal.
Direkt nach der Ankunft, dann rangieren, dann retour. Oder erst rangieren, dann umfahren, dann retour. Oder rangieren, umfahren, dann wieder rangieren und dann retour.
In allen Fällen bedient man eine gegebene Anzahl Spots und umfährt ein Mal. Ob die Spots an zwei oder an acht Gleisen liegen, spielt dabei keine Rolle.

Versteht mich nicht falsch: Ich ganz persönlich würde auch immer eine Umfahrmöglichkeit vorsehen. Aber es gibt auch Leute, die das nicht brauchen.

Batten Kill ist ein tolles Beispiel, dass man mit wenig Anschlüssen viel anfangen kann. Es gibt eine Straße, die man am besten frei hält und zwei Anschlüsse für 5-6 Wagen.
So wie ich das sehe - Tom hatte es auch angesprochen - kann man an der Umfahrung auch noch zwei Spots vorsehen.
Also 7-8 Wagen die rangiert werden können. Das Ganze mal zwei, weil man ja tauschen kann. Wären so 15 Wagen die es zu sortieren und an die richtige Stelle zu schubsen gilt.
Das dauert ganz sicher eine ganze Weile.
Oder man macht eine "Light-Session" mit nur 3-5 Wagen im Zug und kann dann jeden Abend mal ein Bisschen Feierabend-Spiel betreiben.
Es bleibt dann auch mehr Zeit für Familie, Recherchen, Basteleien und andere Hobbys. Zu Hause light, beim FREMO heavy.

Das Weglassen ist die hohe Kunst.
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "JT-TL" is male

Posts: 1,305

Location: Leipzig

Occupation: Eisenbahner, Gruppenleiter, Triebfahrzeugführer

Hobbies: US-Railroads,Short Lines

Spurweite: HO

  • Send private message

14

Tuesday, August 21st 2018, 11:22pm

Hallo Manuel,

in diesem Video ist der Gleisplan zu erkennen. Die Anlage besteht aus dem Industriegebiet mit den Anschließern und dem Staging Track.
Hiererfährt man auch noch einiges.

Dein Ansatz gefällt mir. Genau mein Ding. Aber es ist auch so wie Stephan schreibt, die Spots sind entscheidend. Man kann die Sache noch ausdehnen indem man ein paar realistische "Härten" rein bringt, z.B eine Straße, die gesichert werden muss und nicht zu lange blockiert sein darf, ein Umfahrgleis, welches kürzer als der Wagenzug ist, sodass in mehreren Zügen umfahren werden muss, ein Umfahrgleis, welches gleichzeitig als Teamtrack genutzt wird, ein nicht vorgereihter Wagenzug, der erst vor Ort in die richtige Reihenfolge gebracht werden muss, z.B. weil die Crew erst vor Ort erfährt, welcher Wagen an welche Ladestelle (Spot) soll oder auch nicht entladene Wagen, die erstmal im Wege stehen und beiseite gestellt werden müssen. Da gibt es so viele Sachen, die eine Anlage "größer" machen, ohne dass auch nur ein Zentimeter mehr Gleis liegt, und dabei realistisch sind. Vorrausetzung ist natürlich eine vorbildgerechte Geschwindigkeit.
Ich finde die Battenkill Anlage super (auch weil das Vorbild noch heute RS3s einsetzt). Ohne zu bummeln kann hier eine Session auch schon mal 45 min dauern.

Hier ist der Gleisplan.



Grüße Tom

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

13

Tuesday, August 21st 2018, 10:36pm

@Charlie

Eigentlich, möchte ich bis auf die eine notwendige von weiteren Bogenweichen absehen. Was siehst Du für einen Sinn, das Gleis unten rechts vom Anschluß her umzudrehen ? ( werde es mal zeichnen, vll kann ich es dann besser erkennen )
Bei links dem unteren Gleis dachte ich an eine Freilade Bereich.

Dein erster Vorschlag Anlage " Battenkill" ist nicht schlecht, aber ich denke das ist zu einfach, Du setzt die Lok um, rangierst alte Wagen raus und neue rein, das wars. Da fehlt mir ein wenig der Reiz, ein bisschen mehr sollte es schon sein. Da gefällt mir der zweite Plan Georgia Northeastern auf der rechten Seite schon um einiges besser.

@all
Kennt jemand " Switching in Greenville", in Youtube heißt der Erbauer Mog. Seine Anlage gefällt mir sehr gut, dürfte auch nicht viel größer sein. Davon würde ich gerne mal einen Plan sehen, Weiß jemand mehr darüber ?

Mfg Manuel Keller

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

12

Tuesday, August 21st 2018, 7:54pm

Besser.

Versuch mal den Anschluss unten rechts auch nach unten abzweigen zu lassen.
Evtl über eine Bochenweiche.

Was ist das ganz links für ein Gleis im Vordergrund? Würde ich mitsamt Weiche weglassen.

Mir gefällt der freie Bereich im Vordergrund gut, da kann man Lagerfläche oder Parkplätze hinsetzen.


Ergänzung:
Schau mal diesen Plan hier an: http://model-railroad-hobbyist.com/sites…ill-765x383.jpg
Der hat nur zwei Anschlüsse auf dem Layout und trotzdem gut zu tun. Entscheidend ist nicht die Zahl der Anschliesser, sondern die Zahl der Spots.

Oder dieses hier, speziell die Wand rechts. Die ist nur minimal länger als Deine Wand.
https://www.thomasklimoski.com/georgia-northeastern (Super Layout was Rangiermöglichkeiten und Betrieb angeht)
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

11

Tuesday, August 21st 2018, 7:00pm

Hallo zusammen,

so habe das mal ein wenig bearbeitet. Ein Anschlieser entfällt, den anderen habe ich nach links weg verlegt. Damit sieht das Ganze etwas aufgeräumter aus. Man könnte den auch links entfallen lassen und stattdessen den in der Mitte lassen. So, denke ich ist es von der Handhabung besser, da nichts im Weg ist.
Der Versuch #8 Weichen einzuzeichnen ist mißglückt, zum einen komme ich mit dem Radius rechts nicht hin, außerdem würde die Weichen genau mittig über der Trennkante liegen, weiterhin kann man keine #6 und #8 ohne weiteres durch den unterschiedlichen Abzweigwinkel zusammenstecken.

Außerdem hab ich mir gerade überlegt, das so ein Arragment für die Fremo´s übers Eck schlecht einplanbar ist. Das Ganze könnte man aber wie folgt umgehen. Ich habe die gedachte Mainline mal pink eingezeichnet. Die * Markieren den Anschluß an die weite Welt nach links und rechts raus. Nach unten könnte man ggf. noch ein weiteres Industriegebiet anschliessen, ansonsten, bleibt es eben ein Ausziehgleis. Die 2m die der Schenkel da in den Raum stehen würden, bekommen die Planer auf jeden Fall unter. Zumindest, wäre das in Ubstadt, wie in Wolfersweiler die Möglichkeit gewesen. Sollen da Personenzüge durchrollen, bleiben diese auf der Main und müssen sich damit erst gar nicht über Weichenabzweige quälen.



Im Heimbetrieb liegt die Mainline über Eck. Hier werden keinerlei Personenzüge drüber fahren. Da wo das Sternchen eingezeichnet ist, können dann auch noch zum Betrieb 2m bis 2,50m Ansatzstücke angedockt werden, nur bei Nichtbetrieb müßten sie abgebaut werden, da ich hiermit bis in den Flur komme. Die Gleise die oben links und rechts rausgehen fungieren dann alle als Stumpfgleise, da hier die Wände im Weg sind.

Mfg Manuel Keller

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

10

Tuesday, August 21st 2018, 6:53pm

Ansatzstücke gehen, aber nur nach unten.

Wie lang ginge?

Ich denke das Umfahrgleis sollte alle Wagen, die für die Anschliesser möglich wären auch fassen können, da es sonst zu schwierig wird.

Wäre schön, geht aber gerade im Modell nicht immer. Man muss dann pragmatisch denken und überlegen, wie viele Wagen man gleichzeitig umfahren können muss.
Runaround Tracks sind natürgemäß irgendwie an das Frachtaufkommen angepasst, sicher. Aber im Modell...
In Deiner Zeichung kannst Du zwar die Anzahl Wagen umfahren... Aber Du kannst nur sehr beschränkt rangieren, weil der Platz vor den Weichen dadurch zu kurz wird.

Werde mal versuchen die Überfüllung etwas zu mildern.

Gute Idee. Bin gespannt. 8er Weichen finde ich übrigens bei den Abmessungen zu wuchtig.
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

9

Tuesday, August 21st 2018, 6:20pm

@Charlie

Ansatzstücke gehen, aber nur nach unten. Links und rechts, sowie oben ist die Wand im Weg. Auch die 40cm kann ich nicht überschreiten, da ich das Ganze ja auch irgendwie transportieren muß. MIt 6 Module, bzw. in dem Fall eigentlich Segmente mit Modulköpfen zu je 3 in einem Stapel dürften gerade so ins Auto rein gehen. Ergo an den Grundabmessung möchte ich nichts ändern.

Die 2,40m Zugläne bzw. Nutzlänge des Umfahrgleises hab ich wie folgt errechnet, 6 Anschliesser sind vorhanden ( gelb 6 Wagen ), ( grün / rot 2 Wagen ), blau ( 4 Wagen ), wären maximale Kapazität von 12 Wagen. Ein normaler Boxcar hat ca. 20 cm lägen wir bei 12 Wagen = 2,40m. Ich denke das Umfahrgleis sollte alle Wagen, die für die Anschliesser möglich wären auch fassen können, da es sonst zu schwierig wird. Sollten längere Wagen, wie z.B. eine Gondula mitgeführt werden muß der Zug halt einen Wagen weniger mitführen.

Die Bücher kenne ich, habe beide vorliegen. Allerdings, sind keine Inspirationen darin, die mir so recht gefallen mögen. Werde mal versuchen die Überfüllung etwas zu mildern.

@Conrail

Die Idee mit den beiden #8 in dem Plan ist nicht schlecht. Andererseits, wird hier kein Personenzug durchrollen, da es als reines Industriegebiet gedacht ist. Werde aber trotzdem mal die Version mit den 2 #8 versuchen und den Plan umzeichnen. Andererseits, müßten dann die Bögen auch mind. Radius 2000mm haben, da das ja der neue Standard für Mainline sein soll, soweit ich weiß.

Was die Weichen selbst angeht habe ich auch auf Insulfrog gesetzt, zum einen fahre ich jahrelang schon mit isolierten Herzstücken ( Piko A ) und das funktioniert auch beim Rangieren bestens, zumal die Rangierloks hier sowieso 4 achsig mit 2 Drehgestellen sind und dadurch schon genügend Bewegung für sichere Stromaufnahme gegeben ist. Ausnahme werden diese kleinen Rangiertraktoren sein, die hier aber auch nicht vorgesehen sind. Bei 10 Euro pro Weiche braucht man auch nicht groß überlegen.
Mfg Manuel Keller

8

Tuesday, August 21st 2018, 5:37pm

Moin Manuel,

die Peco Code 83 Weichen sind alles betriebsfähig und mit leichten Modifikationen auch dauerhaft elektrisch betriebssicher. Du mußt auch nicht zwingend die Electrofrog Ausführung nehmen, für US reicht die Insulffrog völlig aus. Ich würde allerdings raten in den Hauptgleisen nicht kleiner als #8 zu gehen und #6 nur für die Rangiergleise zu verwenden.
Irgendwann werden im Fremo Einsatz auch mal Reisezugwagen über deine Module rollen und das sollte optisch und technisch keine Probleme machen, weil sowas schnell frustet und eine Betriebsstelle uninteressant werden läßt.

Gruß Markus

H0 & Digital & mit Sound

Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

7

Tuesday, August 21st 2018, 4:32pm

Bevor nun die ersten Modulisten anfangen Einspruch zu erheben, ich solle mich nun nicht auf meine Räumlichkeiten beschränken

Das finde ich sehr vernünftig. Wenn Du zu Hause rangieren willst ohne ständiges Auf- und Abbauen, geht's ja auch nicht anders.

3,30m ist die größte Länge in der Breite nach unten können es ca. 2,00m sein.

Auch keine temporär ansetzbaren Teile (Stagings) möglich um die Ausziehgleise an den Enden zu verlängern?

Alle Anschlüsse nur in einer Richtung zu legen, so das man quasi nur die Lok umsetzt und dann die Wagen verteilt, gefällt mir persönlich nicht ganz so gut, auch wenn es einfacher ist.

Das sagt schon John Armstrong, finde ich prinzipiell gut. Wenn man den Platz hat. Und da sind 40 cm Breite doch arg wenig.

Max. wären 6 Anschlieser möglich

Siehe oben. Das Ganze wirkt dadurch extrem überfüllt. Kennst Du die Bücher von Lance Mindheim?
https://www.amazon.de/Realistic-Track-Pl…=lance+mindheim
und
https://www.amazon.de/How-Design-Small-S…=lance+mindheim
Man mag nicht immer seiner Meinung sein, aber da steckt viel Wahrheit und Erfahrung drin.

die Bogenweiche ist notwendig um eine Zuglänge von ca. 2,40m erreichen zu können

Wozu brauchst Du diese Zuglänge?

Anschluß an der Main wäre an alle 3 Enden möglich

Das lass mal besser sein. Entscheide Dich für eine Version. Ich würde aus Platzgründen nur maximal zwei Einfahrmöglichkeiten vorsehen.

- Du könntest für Treffen Verlängerungsmodule vorhalten.
- Stagingkassetten, und wenn Sie nur aus einem einzelnen Gleis bestehen, lockern den Betrieb auf und schaffen die Illusion, dass der Zug irgendwo herkommt.
- Weniger ist mehr. Reduziere die Anzahl der Anschließer und die Länge der Umfahrung. Es müssen keine Züge kreuzen, sondern nur eine benötigte Anzahl von Wagen umfahren werden können.
- Denke über 50 cm Tiefe nach und / oder siehe im Winkel innen eine 45° Verbindung in der Modulwand vor, um in einem etwas größeren Radius um die Kurve gehen zu können.
- Vielleicht einen Anschließer unten rechts vorsehen.
- Man könnte für Anschlüsse einzelne Stellen des Modules nach vorne hin etwas verbreitern, damit nicht alles so eng beieinander liegen muss.

So far for now. Ansatz gut, aber man kann viel, viel mehr rausholen.

EDIT: Zeichnung angehängt. So oder ähnlich könnte das Ganze auch aussehen.

Grüße
Charlie Barret has attached the following file:
  • 300x200.jpg (116.04 kB - 26 times downloaded - latest: Aug 27th 2018, 3:40pm)
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

6

Tuesday, August 21st 2018, 2:07pm

Hallo zusammen,

da ich im Moment in der Planungsphase meiner Module bin, möchte ich hier doch mal meinen Plan vorstellen.

Bevor nun die ersten Modulisten anfangen Einspruch zu erheben, ich solle mich nun nicht auf meine Räumlichkeiten beschränken, halte ich dagegen, denn um das ganze Projekt nur auf 2 Ausstellungen ( Wolfersweiler und Ubstadt ) nutzen zu können, wäre mir der Aufwand und Geld nicht wert. Es müssen also folgende Raumkriterien eingehalten werden. 3,30m ist die größte Länge in der Breite nach unten können es ca. 2,00m sein. Die 6 Module wären dann im einheitlichen Maß von 82,5cm x 40 cm breit.

Zum Betrieb zuhause könnte man in der Breite noch ggf. 1 bis 2 Betriebsteile ansetzen. Gleismaterial Peco Code 83, Weichen 6", mind. Radius 700mm. Eine Bogenweiche ist leider zwingend notwendig, um die Modulbreite von 40 cm nicht zu überschreiten.

Gedacht, ist ein kleines Industriegebiet, mit interessanten Rangiermöglichkeiten. Alle Anschlüsse nur in einer Richtung zu legen, so das man quasi nur die Lok umsetzt und dann die Wagen verteilt, gefällt mir persönlich nicht ganz so gut, auch wenn es einfacher ist.
Weiterhin, soll das Ganze so flexibel, wie möglich auf den Treffen einsetztbar sein.

Inzwischen habe ich schon Stunden an der Planerei verbracht. Die Gebäude hab ich nur mal so eingezeichnet, damit man sich das ganze etwas besser vorstellen kann. Max. wären 6 Anschlieser möglich, und die Bogenweiche ist notwendig um eine Zuglänge von ca. 2,40m erreichen zu können. Hier das vorläufige Ergebnis

1. Anschluß an der Main wäre an alle 3 Enden möglich, wobei der Hauptanschluß vorzugsweise unten / links oder links /rechts sein sollte.






Feuer frei
Mfg Manuel Keller

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

5

Friday, June 15th 2018, 1:22pm

Hallo Leute,

danke für die nette Begrüßung.

Ja, Fremo, die Jungs der Southwest Division haben mich angefixt.
Mfg Manuel Keller

  • "Charlie Barret" is male

Posts: 3,514

Location: 50226 Frechen bei Köln

Spurweite: N + H0

  • Send private message

4

Friday, June 15th 2018, 10:09am

Willkommen im Forum!

Modular also. FREMO Norm?
stephaN

Guys, if I don't bleed to death pretty soon, I'm gonna die of boredom.

  • "Manuel Keller" is male
  • "Manuel Keller" started this thread

Posts: 44

Location: 55779

Occupation: Fahrdienstleiter

Hobbies: Modelleisenbahn

Spurweite: H0

  • Send private message

3

Thursday, June 14th 2018, 8:44pm

Hallo Lutz,

ja, das könnte durchaus möglich sein ;)
Mfg Manuel Keller