You are not logged in.

Dear visitor, welcome to US-Modellbahn.net. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Rudi Teutsch" is male
  • "Rudi Teutsch" started this thread

Posts: 507

Location: Dachau

Occupation: Schlosser

Hobbies: Motorrad-Enduro

Spurweite: HO

  • Send private message

5

Monday, May 13th 2019, 2:07pm

Hallo
Danke für die Tipps
Also ich werde es mal mit feinem Waschbenzin oder Spiritus versuchen (Bremsenreiniger glaube ich ist zu agressiv ) weil ich Angst habe die Isolierung zu zerstören .Da scheint tatsächlich sowas wie ein dünner (Papier)Streifen da zu sein,deswegen will ich vorschtig sein.
Getriebe ist total zu und verklebt
Schönen Gruss,
I am a Santa Fe Fan !!!

  • "DL109" is male

Posts: 2,202

Location: Leopoldsdorf

Occupation: Hydraulikmonteur

Hobbies: Eisenbahn

Spurweite: H0, H0n3, H0n2

  • Send private message

4

Monday, May 13th 2019, 12:33am

Nimm mal unten vom Getriebe den Deckel runter und schau, was da drinnen ist. Ev kannst das mit einem feinen Pinsel und Lösungsmittel/ Waschbenzin auswaschen. und dann neu fetten. Ich verwend dann Graphitfett dafür. - das Zeug, was man bei Autos in die Gelenke der Halbwellen einfüllt.


Möglicherweise sind die Räder "Rim Insulated" - dh. die Isolation ist zwischen Rad und Radreifen, ganz eine dünne Schicht , ev sogar Papier. Müsste relativ einfach festzustellen sein indem man mit einem Messgerät verfolgt, bis wohin vom Rahmen weg noch Durchgang ist. und welche Teile definitiv isoliert sind.
Gerold

  • "Rudi Teutsch" is male
  • "Rudi Teutsch" started this thread

Posts: 507

Location: Dachau

Occupation: Schlosser

Hobbies: Motorrad-Enduro

Spurweite: HO

  • Send private message

3

Sunday, May 12th 2019, 7:33pm

Hallo
Wollte eigentlich das zerlegen vermeiden…..hab Angst das ich das Fahrwerk nicht mehr gut zusammenbekomme (so viele winzige Schräubchen).Das Getriebe ist auch verklebt (genau,sieht wie Honig aus).Ich probiere mal mit so einem leichten Waschbenzin .
Wie sind eigentlich die Treibachsen isoliert ? Ich sehe auf den Rädern irgendwo in der Mitte einen orangenen dünnen Streifen irgendwo in der Mitte .Ich dachte zuerst über Plastikbuchsen,sind aber keine vorhanden.
Schönen Gruss,
I am a Santa Fe Fan !!!

  • "Schraddel" is male

Posts: 2,837

Location: Darmstadt

Occupation: Querdenker

Hobbies: Treckerfahren

Spurweite: H0, 0

  • Send private message

2

Sunday, May 12th 2019, 6:24pm

Hallo Rudi,

wenn es nachhaltig sein soll, erst komplett zerlegen und dann sauber machen, alles andere taugt nicht viel. Vor allen Dingen das Getriebe kontrollieren, dass sich darin kein "Honig" oder gar "Feststoff" entwickelt hat.
Grüsse
Schraddel
alias Lutz

Happy Owner

  • "Rudi Teutsch" is male
  • "Rudi Teutsch" started this thread

Posts: 507

Location: Dachau

Occupation: Schlosser

Hobbies: Motorrad-Enduro

Spurweite: HO

  • Send private message

1

Sunday, May 12th 2019, 4:17pm

Versifftes Messingfahrwerk

Hallo
Habe günstig eine H0 Messinglok ,D&RGW K-28 ( muss hergerichtet werden) in der bucht geangelt…
nun meine Frage :das Fahrwerk ist etwas versifft ,wahrscheinlich jahrelang nicht bewegt…..kann ich da mit Bremsenreiniger drübergehen um die Räder wieder leichtgängig zu machen ? die Lok ist nicht lackiert ,muss eh später mal lackiert werden.
Schönen Gruss,
I am a Santa Fe Fan !!!

Similar threads